Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Beauty > Frisuren > Blow Dry Bar in Deutschland: Frisur to go!

 

Blow Dry Bar: Frisur to go

Ein „Blow-Job“ für die Haare – Wir sagen: JA!

  Drucken | Empfehlen

Der bewährte Trend aus L.A., NY und London hat nun auch Deutschland erreicht und „droht“, nach Berlin weitere Städte zu erobern: „Blow Dry Bar“, oder auf gut Deutsch eine Styling- bzw. Föhn-Bar mit erhöhtem Spaßfaktor! Wie wäre es denn mit einem „Haar-Cocktail“ namens „Mojito“ oder „Cosmopolitan“?

Blow Dry Bar in Deutschland: Frisur to go!
Tyler Olson / Shutterstock.com
Neues Styling ohne Termin in nur 45 Minuten? Inkl. frischen Make-ups? Dazu ein leckerer Drink an der Bar? All das ist separat oder in Kombination in einer „Blow Dry Bar“ möglich! Unter dem Motto „Wash, Blow, GLOW!“ werden hier, wie z.B. in der ersten deutschen „Drybar“ nahe des Berliner Kurfürstendamm, in drei Schritten kreative Haarstylings („blowouts“) gezaubert. „Waschen – Föhnen – Stylen“ – fertig ist der Look! Ob Locken, Sleek Style, Hochsteckfrisuren – das Föhnbar-Menü lässt keine Wünsche offen.

Ein kleiner Beauty-Luxus für „zwischendurch“, eine wohltuende Auszeit? Warum nicht! Hollywood-Stars wie Cindy Crawford oder Olivia Palermo tun es – warum nicht auch wir, „normal-sterbliche“ Mädchen! Wir haben es doch verdient, uns für einen besonderen Anlass in einer entspannten Atmosphäre bei einem Sektchen und einer SATC-Folge pflegen und aufstylen zu lassen. Für nur 35 Euro!

Gibt es einen Trend, der sich in Berlin nicht gleich durchsetzt? Na also! Auch bei dieser „Neuheit“ durften Berlinerinnen als erste – bereits 2012 –  die erste Föhn-Bar genießen. Als Nachzügler meldet sich nun Hamburg mit einer baldigen Eröffnung einer Blow Dry Bar, unter Führung von Promi-Friseur Heiko Bott. Und der Rest von uns? Ist voller Hoffnung auf die Verbreitung dieses Trends auf weitere deutsche Städte!
Blow Dry Bar in Deutschland: Frisur to go!
WomenWeb sagt dazu: „Frisur to Go“ – warum nicht! Das „Frisch-vom-Friseur“-Feeling wollen wir nicht mehr missen. Den Junggesellinnenabschied in so einer Föhn-Bar zu starten wäre doch eine ganz witzige Idee – mit einer guten Portion Glow, Sekt und toller Laune! Und die Bad Hair Days würden dann der Vergangenheit angehören: Mit richtigen Produkten, guten Geräten und jeder Menge Know-how kriegen die Haarmeister jedes Haar-Wirrwarr entwirrt.

Olga (Chefredakteurin): Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren, z.B. vor einem (lebens-)wichtigen Date! Denn wer kennt das nicht – ausgerechnet vor so einem Termin zittern uns vor lauter Aufregung die Hände und vieles, darunter auch die FRISUR, will einfach nicht klappen! Und so würde dann wenigstens das „Styling-Problem“ wegfallen. Und so ein Gläschen Sekt hilft bestimmt, die Nervosität etwas zu mildern.
 
Anne (Mode- und Beauty-Redakteurin): Ich komme eigentlich ganz gut mit meinen Haaren zurecht, aber weil sie so Überlänge haben, bin ich manchmal eher faul. So ein Service wäre die Rettung, wenn es in der Eile sonst mal wieder nur ein Pferdeschwanz oder die Glatthaarmähne geworden wäre! Ich als Make-up- und Frisuren-Junky kann überhaupt nicht genug von solchen Verwöhnprogrammen kriegen. Wenn das Ergebnis stimmt, bin ich dabei!

Stefanie (Werksstudentin): Ich finde es eine wirklich tolle Sache. Sich verwöhnen lassen und dann auch noch mit einem Cocktail in der Hand! Welcher Frau gefällt das nicht? Dass man nebenbei noch SATC schauen kann, ist die absolute Krönung! Die perfekte Idee für einen perfekten Mädelstag! Die einzigen Bedenken habe ich wegen des Preises. 35 Euro scheinen mir schon ein wenig günstig. Hoffentlich leidet die Qualität nicht darunter!

Christina (Grafikerin): Wenn ich eine Einladung zu einer richtig schnieken Party hätte, würde ich vorher auf jeden Fall bei so einer „Blow Dry Bar“ vorbeischauen. Dann würde ich mir diverse Ohnmachtsanfälle und Panikattacken bzgl. meiner Haare und dem Make-up sparen. Und wenn’s noch ein Sektchen dazu gibt, sind die 35 Euro doch gut angelegt!

Angela (Programmiererin): Ich selbst habe sehr unbändiges und struppiges Haar, dies entspricht auch ziemlich meinem Charakter. Ich würde es äußerst begrüßen, wenn mir das lästige Thema“ Haare stylen“ abgenommen wird. Ich bin jetzt 34 Jahre alt und kann nicht ewig meinen Meerwasser Surferlook tragen!! Ich würde aber ein Bier oder ein Glas Wein bevorzugen! Shaka!
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

megolong schreibt:  am 06.05.2014 03:30

Wenn ich eine Einladung zu einer richtig schnieken Party hätte, würde ich vorher auf jeden Fall bei so einer „Blow Dry Bar“ vorbeischauen. Dann würde ich mir diverse Ohnmachtsanfälle und Panikattacken bzgl. meiner Haare und dem Make-up sparen. Und wenn’s noch ein Sektchen dazu gibt, sind die 35 Euro doch gut angelegt![url=http://www.dorakleid.com/schlichte-brautkleider/]Schlichte Brautkleider[/url]

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 27.01.2014 16:42

Coool! Das hätte ich auch gerne in meiner Stadt!

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 23.01.2014 14:45

oh, hört sich doch gut an! Würde ich auch gern testen!

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung