Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Beauty > Hautpflege > Handcreme-Test

 

Unsere Handcreme-Tipps

Samtweich durch die kalte Jahreszeit

  Drucken | Empfehlen

Alle Jahre wieder kommt sie mit brutaler Sicherheit: Die Schleifpapier-Zeit! Kalte Herbst- und Winterwinde und trockene Heizungsluft setzen unseren Händen so zu, dass wir unserem Körper spätestens im Dezember ganz ohne Peeling-Handschuhe eine Abreibung verpassen können. Da helfen nur Handcremes, die auch halten, was sie versprechen und unsere Haut samtig-zart pflegen.

Hände: Heikle Haut

Handcreme-Test
© Olga Semicheva/Shutterstock

Die Haut an den Händen ist ein ziemlich kniffliger Kandidat. Auf dem Handrücken tummeln sich viel weniger Talgdrüsen als auf dem Rest des Körpers. Diese Drüsen sind ausgerechnet für die Hautfettung und Feuchtigkeitsbindung zuständig. Außerdem ist kaum Unterhaut-Fettgewebe zu finden. Was heißt das im Klartext? Die Haut an den Händen ist dünn, verliert leicht an Spannkraft und trocknet schnell aus. Ein Albtraum im Winter!

Handpflege rettet

Handcreme-Test
© Alena Ozerova/Shutterstock
Hier ist die richtige Handpflege der Retter in der Not. Die Helfer aus der Tube spenden die nötige Feuchtigkeit, wirken rückfettend und verbessern die Elastizität des gebeutelten Bindegewebes. Aber nur, wenn Sie sie auch regelmäßig benutzen und die richtige Handpflege für Ihre Bedürfnisse auswählen. Aber was heißt das? Trockene Hände lieben Cremes mit einem hohen Fettgehalt, die außerdem viel Feuchtigkeit spenden. Empfindliche Haut braucht dagegen milde Cremes, die einen geringen pH-Wert haben. Hier sind unparfümierte Naturprodukte ideal. Normale Haut freut sich nicht über Cremes mit besonders hohem Fettgehalt. Im Gegenteil! Da sie selbst schon mit genügend Fett und Feuchtigkeit aufwartet, kann die Handpflege nicht einziehen und bleibt als schmieriger Fettfilm auf der Haut zurück. Welche Creme am Ende wirklich für Sie geeignet ist, erkennen Sie an den Packungshinweisen und durch Ausprobieren.

Der Handcreme-Test: Probieren über Studieren

Als es um einen Handcreme-Test ging, musste die WomenWeb-Redaktion deshalb auch nicht zweimal gefragt werden und hat sich gleich über die Tuben hergemacht. Aber wie sollte der perfekte Helfer gegen Bauarbeiterpfoten sein? Die Creme muss reichhaltig pflegen, ganz klar, dabei darf sie aber auf keinen Fall kleben und muss schnell einziehen. Und der Duft… ja der Duft muss gut sein, nicht zu aufdringlich, nicht zu künstlich. Ist doch ganz einfach, oder?

Lesen Sie auf den folgenden Seiten, wie die Handcremes, die wir getestet haben, abgeschnitten haben…


Text: Anne Tessin

 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

  • Duft: Orientalisch, würziger Duft, der auf den Händen lange anhält ohne penetrant zu sein.

    Einziehzeit: Zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen Fettfilm auf der Haut.

    Wirkung: Die Hände fühlen sich nach dem Eincremen samtweich an - auch an den vorher sehr trockenen Stellen.

    Handcremepunkte: 5 von 5
    "Spirits of India" zieht schnell ein und hilft sofort! Außerdem ist sie sehr ergiebig und duftet herrlich nach Urlaub!

  • Duft: Frisch und blumig.

    Einziehzeit: Zieht sehr schnell ein.

    Wirkung: Repariert und beruhigt angegriffene Hände.

    Handcremepunkte: 5 von 5
    Im Winter ist ein Schutz für meine kältegestressten Hände genau das Richtige! Die Creme von Yves Rocher fühlt durch die Karitébutter zwar etwas schwer und fettig an, trotzdem lässt sie sich leicht verteilen und zieht schnell ein. Die Haut wird, wie versprochen, wunderbar zart und besonders trockene Stellen werden sprichwörtlich im Handumdrehen "repariert".

  • Duft: sehr herb, erinnert ein wenig an Saunaaufguss

    Einziehzeit: Die Creme ist sehr reichhaltig und braucht ein wenig, bis sie eingezogen ist.

    Wirkung: Die Hände werden schnell, effektiv und vor allem intensiv gepflegt

    Handcremepunkte: 5 von 5
    Für empfindliche Frauennasen ist der Duft anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber im Herbst und Winter, wenn man sich nach Wellness, Sauna und Natur sehnt, ist er geradezu ideal. Die Tube ist klein und lässt sich leicht in der Handtasche verstauen. Und auch das Blumenkind in mir freut sich: Die Inhaltsstoffe wie Kamille und Speick-Pflanze sind biologisch angebaut oder aus biologischer Wildsammlung.

  • Duft: weiblich, feminin, blumig

    Einziehzeit: schnell und rückstandslos

    Wirkung: Hände fühlen sich weich an, raue Stellen werden deutlich gemindert

    Handcremepunkte: 3 von 5
    Die Creme lässt sich gut verteilen und hinterlässt keinen fettigen Film. Sie ist günstig und gut und auch der Duft überzeugt. Das Versprechen von 12 Stunden Schutz ist allerdings ein wenig zu vollmundig. Gerade im Herbst und Winter sollten Sie alle zwei Stunden nachlegen.

  • Schnelle Lösung!

    Schnelle Lösung!

    Ich suche nach einer schnellen Lösung für meine Hände. Besonders im Herbst und Winter kämpfe ich mit ständig rauher Haut, Händewaschen ist quasi eine Leidenschaft und da brauche ich Unterstützung, meine Hänge zu pflegen.
    Ich suche eine Creme, die schnell einzieht, und mich zum Beispiel in der Arbeit nicht abhält, weiterzuarbeiten.
    Da ich ein starker Geruchsmensch bin, ist mir der Duft sehr wichtig. Wenig parfumiert, dezent und natürlich sollte die Creme duften.
  • Duft: winterlich, sehr gut, nicht zu aufdringlich

    Einziehzeit: weniger als eine Minute
       
    Wirkung: geschmeidig weiche Hände

    Handcremepunkte: 4,5 von 5
    Gerade für die Herbst- und Winterzeit ist der Duft sehr angenehm. Die Creme zieht schnell in die Haut ein und hinterlässt weiche Hände. Die Creme erfüllt, was sie verspricht.

  • Duft: würzig, rosig, prägnant

    Einziehzeit: ein paar Minuten

    Wirkung: nachdem die Creme vollständig eingezogen ist, geschmeidig weiche Hände

    Handcremepunkte: 4 von 5
    Die Creme hinterlässt einen leichten Film, sorgt allerdings für langfristige Wirkung. Auch wenn die Creme ein wenig Zeit benötigt um einzuziehen, sind alle Rauhstellen schnell beseitigt und sorgt für ein längerfristiges zartes Hautgefühl.

  • Duft: blumig dezent

    Einziehzeit: wenige Sekunden

    Wirkung: seidig weiche Hände

    Handcremepunkte: 4,5

    Die perfekte Creme fürs Büro und unterwegs, da die Creme schnell einzieht. Schnell zwischendurch verleiht sie den Händen Geschmeidigkeit. Diese Handcreme ist besonders geeignet, wenn man sich häufig die Hände wäscht.
  • Duft: leicht süßlich, sehr dezent

    Einziehzeit: zieht schnell und spurlos ein, klebt nicht nach

    Wirkung: hinterlässt ein samtweiches Gefühl auf der Haut.

    Handcremepunkte: 5 von 5
    Diese Handcreme hält, was sie verspricht: Die Haut ist gut mit Feuchtigkeit versorgt, glatt und gepflegt. Die Creme zieht blitzschnell ein und hinterlässt keinen lästigen Schmierfilm. Sie wirkt eher medizinisch-neutral und wird auch für empfindliche, problematisch Haut empfohlen.
  • Duft: unparfumiert, riecht ähnlich wie Vaseline: nach Fett

    Einziehzeit: zieht sehr langsam ein

    Wirkung: hinterlässt einen leichtet klebenden Film

    Handcremepunkte: 2 von 5
    Leider ist es eine der Cremes, nach der ich am liebsten gleich wieder die Hände waschen möchte: Der klebende Film will einfach nicht einziehen! Vielleicht ist meine Haut einfach nicht trocken genug, um diese Unmenge an Glycerin aufzunehmen...

  • Duft: sehr würzig, aufdringlich stark

    Einziehzeit: zieht erst nach sehr langer Zeit ein

    Wirkung: hinterlässt einen fettigen Schmierfilm

    Handcremepunkte: 2 von 5
    Für eine Crème, die zu 98,8% Zutaten natürlicher Herkunft enthält, riecht sie einfach viel zu intensiv. Auch nach zwei Mal Händewaschen (wer es mag?!). Der Duft ist zwar nicht unangenehm und lässt mich kurz, aber voller Sehnsucht an einen (wieder fälligen!) Wellnessurlaub denken, man vermutet aber bei so einem natürlichen Produkt ein etwas milderes Aroma.
  • Duft: dezent-würzig nach grünen Zweigen

    Einziehzeit: zieht relativ schnell ein

    Wirkung: die Haut ist geschmeidig und gepflegt

    Handcremepunkte: 4,5 von 5
    Dank ihrer leichten Konsistenz ist die Schaum-Creme mit natürlichem Olivenöl sehr schnell und leicht zu verteilen und zieht schnell ein. Nach wenigen Minuten bleibt von dem leichten Film nichts mehr übrig, die Haut fühlt sich sehr gepflegt an und kann „atmen“. Ein angenehmes Gefühl!
 
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

sari81 schreibt:  am 25.02.2015 12:35

Versucht es aber auch mit Selexir..dass hat mir sehr geholfen!! Vor allem jetzt für die Fastenzeit soll es der Haut mehrere Vitamine geben. :)

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Speick - Naturkosmetik
Speick - Naturkosmetik
Gewinnen Sie eines von 20 Rundum-Handpflege-Sets!
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung