Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Beauty > Körper > Tipp gegen Schwitzen

 

Tipps gegen Schwitzen für die heißen Tage

  Drucken | Empfehlen

Das Schwitzen ist eine natürliche Funktion des Körpers! Doch vor allem im Sommer wird Schwitzen von vielen als unangenehm und lästig empfunden. Mit unseren Tipps kommen Sie angenehm durch die heißen Tage!

Sommerliche Kleidung auswählen

Tipp gegen Schwitzen
Yuri Arcurs / Shutterstock.com
Die getragene Kleidung hat  im Sommer erheblichen Einfluss darauf, ob man schwitzt. Im Sommer sollten natürliche Fasern die erste Wahl sein und Kunstfasern lieber gemieden werden. Baumwolle, Leinen oder Seide sind luftdurchlässig und bringen schon bei einem lauen Lüftchen Abkühlung auf der Haut. Auch die Farbwahl der Kleidung entscheidet über die empfundene Hitze. Dunkle Farben, wie Schwarz und Blau, werden bei Sonnenschein deutlich heißer, als helle Farben, wie beispielsweise Weiß und Beige. Wenn eine körperlich anstrengende Tätigkeit im Sommer ansteht, dann können spezielle Kleidungsstücke für den Sport eine angenehme Alternative sein. Sie leiten den Schweiß direkt an die Oberfläche der Kleidung, wo er schnell verdunsten kann.

Hilfe aus der Natur: Salbei

Tipp gegen Schwitzen
analiza / fotolia.de
Salbei leistet im Kampf gegen das Schwitzen wertvolle Dienste und dies auf eine ganz natürliche Weise. Hierzu werden zwei bis drei Löffel der getrockneten Salbeiblätter in einen Topf gegeben und mit einem Liter Wasser übergossen. Anschließend wird das Wasser aufgekocht und danach für einige Minuten ziehen lassen. Nachdem die Blätter wieder entfernt wurden, kann der Salbeitee, verteilt über den gesamten Tag getrunken werden. Wer Salbeitee nur warm mag, der füllt ihn einfach in eine Thermoskanne um. Wird täglich ein Liter des Salbeitees getrunken, dann sollte sich nach zwei Wochen eine Regulierung der Schweißproduktion einstellen.

Richtig essen

Einige Speisen und Zutaten können die Schweißproduktion noch zusätzlich anregen. Dazu gehören vor allem scharfe Gewürze, die im Sommer lieber nicht auf den Speiseplan gehören. Ähnlich steht es um Koffein, Nikotin und Alkohol. Auch diese Genussmittel können das Schwitzen noch fördern und sollten von Menschen, die im Sommer zu starkem Schwitzen neigen, bestenfalls ganz gemieden oder zumindest deutlich reduziert werden.

Für einen angenehmen Duft sorgen

Tipp gegen Schwitzen
Alexandra-H. / pixelio.de
Neben diesen Maßnahmen gegen das Schwitzen sorgt ein angenehmer Duft für mehr Wohlbefinden und erfreut nicht nur die Nase des Trägers, sondern auch das persönliche Umfeld. Im Sommer sind schwere Düfte tabu, da sie zu intensiv sind. Stattdessen sollte die Wahl lieber auf einen leichten, sommerlichen Duft fallen. Früchte oder Blumen sind die optimale Grundlage für einen leichten Sommerduft. Wer nur etwas davon aufträgt, der trägt den ganzen Tag eine dezente Note seines Lieblingsparfüms an sich. Verschiedene Sommerdüfte für Damen und Herren werden z.b. bei parfumdreams angeboten. Hier ist eine gezielte Suche nach dem eigenen Lieblingsduft ebenso möglich, wie das Stöbern durch die neuen Düfte der Saison und die langjährigen Klassiker, die sich schon in vielen Sommern bewährt haben.

Bäder und Duschen

Das tägliche Duschen oder Baden wird im Sommer zur angenehmen Abkühlung vom heißen Sommertag. Hier können ebenfalls einige Tipps und Tricks dabei helfen, die Schweißproduktion im Alltag zu reduzieren. Wechselduschen helfen den Schweißdrüsen dabei, sich besser zu regulieren. Wer beim Duschen warmes und kaltes Wasser abwechselt, der trägt ganz nebenbei auch zu einer Stärkung des Immunsystems bei. Verschiedene ätherische Öle können zudem beim Baden genutzt werden. Thymianöle und Teebaumöl werden in das Badewasser gegeben. Sie haben beide eine regulierende Wirkung auf die Schweißproduktion und den Temperaturhaushalt des Menschen und riechen dazu noch sehr angenehm.

Aktivitäten den Temperaturen anpassen

Schließlich sollten die Aktivitäten im Sommer dem Wetter angepasst werden. In der heißen Mittagssonne von 12 bis 15 Uhr ist Zeit für eine Siesta oder zumindest körperliche Entspannung. Wer Besorgungen, Sport und schweißtreibende Aktivitäten in die frühen und noch kühlen Morgenstunden legt, der kann, vorausgesetzt man muss nicht arbeiten, in den heißesten Mittagsstunden des Tages die Füße in ein kühles Wasserbad stellen und es langsam angehen lassen. Das hilft gegen das Schwitzen, ist gut für den Kreislauf und die beste Möglichkeit, um entspannt auch die heißesten Sommertage zu überstehen.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung