Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Beauty > Make-Up > Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?

 

Eyeliner-Test: Alles für die perfekte Linie!

Tipps und Tricks für einen schönen Lidstrich

  Drucken | Empfehlen

Strahlende, schön definierte Augen sind ein Traum der meisten Frauen. Auf dem Weg dahin kommen Sie um DIE Wunderwaffe kaum herum: Eyeliner. Eine gezielt gesetzte Linie lässt Ihre Wimpern viel dichter wirken, verändert Ihren Look entscheidend und intensiviert Ihren Blick. Wir haben für Sie getestet!

Kajalstift – Für Anfängerinnen

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Yuri Arcurs/Shutterstock
Mit einem weichen, gut angespitzten Kajalstift geht es am leichtesten. Setzen Sie einfach entlang Ihres Wimpernkranzes kleine Pünktchen, die Sie dann mit einer feinen Linie verbinden. Danach können Sie die Linie verbreitern – je breiter, desto dramatischer! Wenn Sie die Linie danach mit einem Wattestäbchen verwischen, entsteht übrigens ein schöner, rauchiger Effekt, auch Smokey Eyes genannt.

Gelliner – Für Fortgeschrittene

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Smart-foto/Shutterstock
Gelliner kaufen Sie in kleinen Tiegelchen. Er ist leichter zu verarbeiten als Flüssigliner und verzeiht auch kleine Patzer. Den Gelliner können Sie mit drei verschiedenen Pinseln verwenden. Mit einem sehr dünnen, spitzen Pinsel können feine Linien gezogen werden.

Der breitere, flache und leicht angeschrägte Eyeliner-Pinsel ist ein Allrounder. Mit ihm können Sie jede Linie von dünn bis dramatisch ziehen. Einfach die „Malhand“ stützen, damit Sie eine ruhige Hand haben, den Pinsel am Augeninnenwinkel ansetzen und eine gleichmäßige Linie zum Außenwinkel ziehen. Wenn Sie etwas geübter sind, können Sie die Linie zum Außenwinkel breiter werden lassen oder in einem kleinen Schwung nach oben enden lassen.

Mit einem breiteren, flachen und geraden Eyeliner-Pinsel lassen sich die Linien am leichtesten ziehen. Einfach dicht am Wimpernansatz andrücken und sich so stückchenweise vom Innen- zum Außenwinkel arbeiten.

So können Sie übrigens auch jeden beliebigen Lidschatten als Eyeliner verwenden. Der Effekt ist dann rauchig und subtil. Wenn Sie den Pinsel ein wenig anfeuchten und erst dann den Lidschatten aufnehmen, wird die Linie intensiver.

Flüssigliner – Für Könnerinnen

Eyeliner-Test: Gel, Liquid oder Stift?
© Valua Vitaly/Shutterstock
Die Königsklasse ist der Flüssigliner. Der sehr dünne Pinsel und die flüssige Formel erfordern eine ruhige Hand und präzises Arbeiten. Belohnt werden Sie dafür mit sattfarbigen, exakten Linien wie vom Profi. Ideal für den großen Auftritt! Üben lohnt sich also. Wenn Sie mit den anderen vorgestellten Techniken ein wenig trainiert haben, gelingt Ihnen der Übergang zum Flüssigliner übrigens leichter. Es gibt Flüssigliner auch mit filzstiftartigen Spitzen, die das Auftragen erleichtern.

Guter Eyeliner = Gutes Ergebnis

Jeder Künstler ist nur so gut, wie sein Material! Wie gut Sie den Lidstrich auftragen können und wie lang er hält, hängt also von der Qualität des Eyeliners ab. Es ist sehr ärgerlich, wenn Sie mühsam eine perfekte Linie gezogen haben und diese dann in Nullkommnix in Ihrer Lidfalte oder sonst wohin verschwindet oder einfach verblasst. Wir haben für Sie getestet, auf welche Eyeliner Sie sich wirklich verlassen können und geben Tipps, wie Sie sie notfalls haltbarer machen können.

 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

  • Clinique – Cream Shaper for Eyes

    Clinique – Cream Shaper for Eyes

    © Clinique


    Auftrag:
    Der Kajalstift ist weich und lässt sich deshalb sehr leicht auftragen und verwischen, falls der Effekt erwünscht ist.

    Farbintensität: Der Lidstrich ist schon vom ersten Auftrag aus sehr schwarz und intensiv. Wenn Sie einen subtilen Smokey Eyes Effekt wollen, sollten Sie ihn in einer wirklich dünnen Linie auftragen, da es sonst schnell zu dunkel wird.

    Haltbarkeit: Kajalstifte, besonders cremige wie dieser, sind von Haus aus nicht so haltbar, wie andere Eyeliner. Auch dieser Stift färbt im Laufe des Tages ab. Wenn Sie schnell ölende Augenlider haben, sollten Sie also eine Base verwenden und Ihre Augenlider danach gut abpudern. So wird der Kajalstift gut haltbar.
     
    Gesamtnote:
    5 Punkte
  • Beauty is Life – Eye Contour Liner

    Beauty is Life –  Eye Contour Liner

    © Beauty is Life


    Auftrag: Die Konsistenz des Liners ist sehr weich und geschmeidig. So lässt er sich besonders gut in der sensiblen Augenpartie auftragen und sehr gut verwischen.

    Farbintensität: Die Farbabgabe könnte beim ersten Mal etwas intensiver sein. Mit der zweiten Schicht deckt der Stift aber bereits sehr gut.

    Haltbarkeit: Der Lidstrich verblasst leider relativ schnell auf öligen Augenlidern. Sie können dem entgegenwirken, indem Sie ihn mit einem Lidschatten setzen. So geht's: Lidstrich auftragen und die Linie mit einem Pinsel und Lidschatten in derselben Farbe nachziehen.

    Gesamtnote: 3 Punkte
  • Korres – Soft Eyeliner Pencil

    Korres – Soft Eyeliner Pencil

    © Korres


    Auftrag: Der Kajalstift lässt sich sehr gut auftragen. Er lässt sich sehr gut spitzen und ist nicht zu weich. Dadurch lassen sich sehr feine Linien ziehen.

    Farbintensität: Der Kajalstift gibt schon beim ersten Auftrag ein tiefes Schwarz ab.

    Haltbarkeit: Wenn Sie eine starke Linie mit dem Kajalstift ziehen, färbt die Farbe des Lidstrichs nach einigen Stunden ab. Was Sie dagegen tun können, haben wir Ihnen bereits bei den anderen Linern verraten...

    Gesamtnote: 3 Punkte
  • Logona – Eyeliner

    Logona – Eyeliner

    © Logona


    Auftrag:
    Der Kajalstift hat eine geschmeidige Textur, er lässt sich allerdings nicht besonders leicht auftragen und verwischen. Der enthaltene Anti-Aging-Wirkstoffkomplex ist ein großes Plus!

    Farbintensität: Dieser Eyeliner braucht ein paar Schichten, um wirklich intensiv zu wirken.

    Haltbarkeit: Will man den Lidstrich für Smokey Eyes verwischen, wischt man ihn etwas ab und muss nachziehen. Über den Tag hält er dann allerdings mit einer entsprechenden Base ganz gut.

    Gesamtnote: 3 Punkte
  • MaxFactor – Liquid Effect Pencil

    MaxFactor – Liquid Effect Pencil

    © MaxFactor


    Auftrag: Die Mine des Kajalstiftes ist sehr weich und geschmeidig. So lässt sich der Lidstrich sehr gut auftragen und leicht verwischen.

    Farbintensität: Das Farbergebnis ist absolut überzeugend. Intensives Schwarz, das auch beim Verwischen nicht mehr verblasst als gewollt.

    Haltbarkeit: Der Kajalstift teilt das Los aller "Artgenossen". Auf öligen Augen wandert die Farbe im Laufe des Tages in die Lidfalte oder verschwindet ganz. Das lässt sich mit einer Base oder dem Trick mit dem Lidschatten (siehe vorherige Bewertungen) aber sehr gut in den Griff bekommen.

    Gesamtnote: 4 Punkte
  • Beauty is Life – Cream-Liner

    Beauty is Life – Cream-Liner

    © Beauty is life


    Auftrag: Die Gelformel des Liners ist sehr fein und geschmeidig. So lässt sich schon beim ersten Auftrag eine präzise, deckende Linie ziehen.

    Farbintensität:
    Die Farbe des Gelliners ist sehr intensiv und absolut deckend.

    Haltbarkeit:
    Hier brauchen Sie keine Base, keine Tricks, keine Kniffe. Der Lidstrich bleibt den ganzen Tag über, wo er sein soll.

    Gesamtnote:
    5 Punkte
  • Clinique – Eye Defining Liquid Liner

    Clinique – Eye Defining Liquid Liner

    © Clinique


    Auftrag: Die Farbe lässt sich durch den besonderen Pinsel sehr präzise und hauchdünn auftragen. Der Lidstrich wird nicht zu schnell trocken und lässt sich so auch noch abschwächen, wenn nötig.

    Farbintensität: Der Flüssigliner zaubert ein tiefes Schwarz.

    Haltbarkeit: Der Lidstrich hat einen ausgezeichneten Halt, färbt und bröckelt nicht ab und ist auch nach 12 Stunden immer noch wie kurz nach dem ersten Auftragen.

    Gesamtnote: 5 Punkte
  • Logona – Fluid Eyeliner

    Logona – Fluid Eyeliner

    © Logona

    Auftrag: Der Pinsel des Flüssigliners ist schön dünn und der Lidstrich lässt sich fein und präzise ziehen. Dabei ist genau die richtige Menge Farbe auf dem Pinsel, so dass nichts tropft oder verschmiert

    Farbintensität: Die Farbe ist beim ersten Auftrag nicht absolut deckend. Dadurch lassen sich aber subtile Effekte zaubern. Wer den Lidstrich intensiver mag, legt einfach noch eine Schicht nach.

    Haltbarkeit: Wenn man ihn dünn aufträgt, hält der Liner leider nicht so zuverlässig, wie man es sich wünschen würde.

    Gesamtnote: 3 Punkte
  • Babor – Maxi Definition Eyeliner

    Babor – Maxi Definition Eyeliner

    © Babor

    Auftrag: Für Anfänger ist der Eyeliner besonders gut geeignet, da man mit dem innovativen Kalligrafiepinsel ganz präzise und feine Linien zeichnen kann.

    Farbintensität: Beim ersten Auftrag ist der Lidstrich bereits schön schwarz, man muss nicht noch mal nachzeichnen.

    Haltbarkeit:
    Der Lidstrich hält den ganzen Tag, ohne zu verlaufen und zu verschmieren. Leider kommt man mit einem Eyeliner nicht weit. Er ist trotz sparsamen Gebrauchs recht schnell verbraucht. Dafür ist er allerdings nachfüllbar.

    Gesamtnote: 4 Punkte
  • Dior – Diorliner Liquid

    Dior – Diorliner Liquid

    © Dior


    Auftrag: Der Lidstrich lässt sich zwar durch den Pinsel gut ziehen, allerdings lässt sich die Farbe schwierig portionieren. Beim Pumpen gelangt entweder zu wenig oder zu viel Farbe  auf den Pinsel. Die Farbe kann nach auftragen noch gut verwischt werden, bevor sie trocknet.

    Farbintensität: Dieser Flüssigliner zaubert ein tiefes, intensives Schwarz. Sie wollen es unauffälliger? Dann verwischen Sie die Linie vorsichtig mit einem Wattestäbchen.

    Haltbarkeit: Der Lidstrich hält zuverlässig über den gesamten Tag und verschwindet nicht in der Lidfalte.

    Gesamtnote: 4 Punkte
 
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 29.06.2015 18:22

Also dieser Tipp mit Kajal anzufangen für Angänger finde ich ziemlich altbacken. Ich selbst habe mich in meiner Jugend lange aufgrund dieses Tipps mit verschiedenen Kajal rumgeärgert und bin immer noch der Meinung dass man damit einfach keine schönen Linien ziehen kann, vor allem wenn man wenig Zeit hat und eine ölige Augenpartie.
Jede der Methoden erfordert einfach Übung. Da gibt es nichts was für Anfänger besser ist oder nicht. Ich finde im Gegenteil, dass man mit den zwei anderen Methoden Patzer viel einfacher korrigieren kann als mit Kajal, denn sie sprechen zumindest bei mir viel besser auf Make-up Entferner an (auf Wattestäbchen). Auch hatte ich noch keinen Kajal der wirklich lange schön schwarz blieb.
Die beiden anderen sind viel besser für ölige Augenpartien, denn da gibt es auch wasserfeste und von denen gibt es einige, die sehr lange halten, ohne dass man noch Zeit investieren muss für eine Base und einen fixierenden Puder.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 13.12.2014 13:25

Ich bin relativ unerfahren und nutze meist auch nur den Kajalstift für meinen Lidstrich. Freunde meinen, dass Eyeliner mit einer Filzstiftspitze die bessere Wahl für Anfänger sind. Für mich ein Grund sie mal zu testen ( ca. 3€, z.B. bei dm)

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 07.04.2014 17:00

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung