Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Diät > Diätarten > Fit For Fun Diät

 

Die Fit-For-Fun-Diät

So macht Abnehmen Spaß!

  Drucken | Empfehlen

Wer kennt sie nicht, die ganzseitigen Anzeigen von Herstellern neuer Diätpillen, die vollmundig versprechen, einzig und allein ihr Produkt verhelfe zur Traumfigur, und das sogar ohne Stress und Quälerei!

So macht Abnehmen Spaß!

Fit For Fun Diät
Die neue Fit For Fun-Diät
© Mircea Bezergheanu/Shutterstock.com
Meist erweisen sich die Appetitzügler und "Fettkiller" jedoch als äußerst ineffektiv im Kampf gegen das leidige Übergewicht. Auch Crashdiäten bringen auf lange Sicht nichts, meist wiegt man vier Wochen nach einer solchen Radikalkur sogar noch mehr als zuvor, der Jojo-Effekt lässt grüßen.

Der Weg ist das Ziel

Langfristig Erfolg hat nur derjenige, der seine Lebensgewohnheiten ändert. Die Fit-For–Fun-Diät setzt daher auf zwei Dinge: Zum einen auf eine Umstellung auf gesunde, vitaminreiche und fettarme Ernährung, zum anderen aber auch auf mehr Bewegung und Sport im Alltag. Aus diesem Grund finden sich in dem Diätratgeber "Fit for Fun" nicht nur Diätpläne mit den dazugehörigen Rezepten. In den ersten Kapiteln wird ausführlich erklärt, warum man nur durch Ausdauer und mit Hilfe der Doppelstrategie "Sport treiben und sich gesund ernähren" ans Ziel kommt. Mithilfe eines Fragenbogens kann man außerdem herausfinden, welcher Diättyp man ist. Je nach Ergebnis hat man beim Diäthalten mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. Daneben gibt das Buch Tipps, wie ehemalige Raucher und junge Mütter, die vor kurzem entbunden haben, es schaffen können, nicht in die jeweilige "Figurenfallen" zu tappen. Auch Vorschläge, wie man Sport in den Alltag integrieren kann und wie man dem inneren Schweinehund langfristig ein Schnäppchen schlagen kann, fehlen in diesem Ratgeber nicht. Beispielsweise ist es äußerst hilfreich, sich nach dem Essen die Zähne zu putzen. Das schafft eine klare Zäsur und der frische Minzegeschmack sorgt dafür, dass man nach dem Essen keinen Heißhunger auf Süßes zum Nachtisch bekommt. Gut für die Zähne ist es zudem allemal.
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 09.08.2010 18:29

...hört sich erstmal vernünftig an, die Zähne zu putzen, ist jedoch aus zahnmedizinischer Sicht nicht zu empfehlen. Der pH-Wert ist nach dem Essen im Mund so hoch wie die der Magensäure. Wenn die Zähne nun geputzt werden, dann schrabbelt jeder seinen Zahnschmelz ab. Besser einen Zahnputzkaugummi - dann stimmts wieder. Jedoch darauf achten, dass dieser keinen Zucker enthält. Durch die Süße wird auch hier der Appetit auf Desert genommen.
Herzliche Grüße Marion

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Diät
 
Gewinnspiel
2. Adventstürchen
2. Adventstürchen
Wir verlosen 2 Kaffeekränzchen-Sets von Fiftyeight Products für 4 Personen im Wert von je über 250€!

Alle Gewinnspiele
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung