Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Diät > Ernährung > Falsche Ernährung

 

Falsche Ernährung durch Gefühlschaos

Warum wir nicht richtig essen

  Drucken | Empfehlen

Egal, ob wir zu viel essen und zu dick sind oder zu wenig essen und zu dünn sind, beides ist nicht gut für uns. Trotzdem gibt es viele Menschen, die kein "Normalgewicht" haben. Aber warum ist das so?

Gefühle leiten unser Essverhalten

Falsche Ernährung
© Elena Schweitzer/ shutterstock.com
Maria Sanchez, Heilpraktikerin für Psychotherapie in Hamburg und Begründerin der Methode SEHNSUCHT UND HUNGER, hat sich viel mit diesem Thema beschäftigt. Durch ihre vielen Erfahrungen ist sie zu einer tiefgründigen Erkenntnis gekommen.

Laut ihr „gibt einen Plan, der vorschreibt, was man essen darf und wie viel man sich bewegen soll. Wenn Menschen mehr essen, als ihr Körper braucht, hat das jedoch nichts mit dem Verstand oder der Vernunft zu tun, sondern mit Gefühlen. Gefühle und Vernunft wohnen aber nicht auf derselben Etage“.

Der Verstand kann nicht helfen

Wer mehr Nahrung zu sich nimmt, als er körperlich benötigt, der isst emotional. Da hilft es nichts, wenn der Verstand weiß, dass man weniger und gesünder essen sollte. Essen dient in diesem Fall als Ersatz für nicht gelebte Gefühle. Dabei handelt es sich in der Regel um unangenehme bis fast unerträgliche Emotionen, die man zu unterdrücken versucht.

Wenn diese Gefühle aber nicht durchlebt werden, herrscht im Körper ein Stresszustand, der innere Spannungen erzeugt. So lange diese nicht bearbeitet werden, ist jeder Versuch, durch Diäten oder andere reglementierende Maßnahmen sein Gewicht zu reduzieren, zum Scheitern verurteilt.

Die Kilos sind nicht das Problem

Falsche Ernährung
© Dash/ shutterstock.com
Bei einer Diät werden Gefühlsspannungen lediglich unterdrückt, um sich dann in Form von starken Essgelüsten zu entladen. Warum nehmen sonst nach einer Diät so viele Menschen wieder zu? Wären nur die Kilos das Problem, wäre nach einer Diät der Kampf mit dem Essen vorbei.

Dies ist aber nicht der Fall, da die eigentliche Ursache für das emotionale Essen nicht gelöst ist. Wie kann es sonst sein, dass Ernährungsratgeber boomen und aber gleichzeitig die Anzahl Übergewichtiger und Essgestörter steigt?

Sehnsucht und Hunger

Mit SEHNSUCHT UND HUNGER hat Maria Sanchez eine Methode entwickelt, die eine Heilung von emotionalen Essstörungen ermöglicht. Im Gegensatz zu Diäten und anderen Therapieansätzen wird der innere Körper als Sitz der Gefühle in den Heilungsprozess mit einbezogen.

Wer lernt, tief in seinen Körper hineinzuhören, um seine wahren Gefühle zu erspüren und diese zu leben, der wird sich in Zukunft selbst vertrauen können und ist nicht auf Hilfe von außen angewiesen.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Diät
 
Gewinnspiel
5. Adventstürchen
5. Adventstürchen
Wir verlosen vier tolle Weleda-Geschenksets inkl. einer Wärmeflasche von David Fussenegger!

Alle Gewinnspiele
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung