Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Entertainment > Buchtipps - die Redaktion liest... > 200 Jahre Grimms Maerchen

 

Grimms Märchen haben Geburtstag

Die Geschichten unserer Kindheit werden 200!

  Drucken | Empfehlen

Die beliebten Märchen der Gebrüder Grimm werden 200 Jahre alt und zu diesem Anlass haben wir für Sie Bilder der schönesten Märchen zusammengestellt!

Eine Kindheit ohne Grimms Märchen? Eigentlich kaum vorstellbar. Waren es nicht wunderschöne Momente, wenn unsere Oma uns aus dem dicken Märchenbuch vorgelesen hat? War es nicht toll, sich in die Geschichten von Schneewittchen und Aschenputtel hinein zu träumen? Manchmal wünschen wir es uns doch eigentlich immer noch, sich in diese Fantasiewelten zu flüchten. Wenn Sie sich also nochmal zurück erinnern wollen, schauen Sie doch in unsere Klickstrecke hinein und alte Erinnerungen kommen wieder auf!

 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

  • Die Gebrüder Grimm

    Die Gebrüder Grimm

    © getty images

    Jacob und Wilhelm Grimm waren die Schaffer der bekanntesten Märchen der Welt. Ihre Geschichten entstanden aber meist nicht aus ihrer Fantasie, sondern durch mündlich überlieferte Erzählungen. Diese haben sie dann zusammengestragen, überarbeitet und in Form gebracht. Der schöne Schein der uns meist bekannten Märchen trügt aber. So sind die Urfassungen manchmal schon fast angsteinflößend.
  • Aschenputtel

    Aschenputtel

    © getty images

    Das liebe Aschenputtel, manchmal auch als moderne Cinderella und die Geschichte des verlorenen Schuhs bekannt. Ein junges Mädchen wächst nach dem Tod ihres Vaters bei der bösen Stiefmutter auf. Diese macht ihr das Leben zur Hölle und als ein wundervoller Ball ansteht, versucht sie mit aller Kraft zu verhindern, dass Aschenputtel auch am Ball teilnimmt. Als diese dann doch auf dem Ball ist, sich der Prinz in sie verliebt und sie bei der Flucht ihren Schuh verliert, macht er sich auf die Suche nach ihr...
  • Der Froschkönig

    Der Froschkönig

    © getty images

    Ein uns allen bekanntes Märchen dürfte der Froschkönig sein. Einer Prinzessin fällt eine goldene Kugel beim Spielen in den Brunnen. Als sie einen Frosch sieht, bittet sie ihn, ihr die Kugel wieder zu bringen. Dieser fordert aber von ihr, im Gegenzug mit ihr Tisch und Bett teilen zu dürfen. Nachdem sie erst davon gelaufen ist, muss sie aber auf Drängen ihres Vaters der Bitte des Froschs nachgeben. Als dieser sie sauer macht, wirft sie ihn an die Wand und er verwandelt sich in einen wunderschönen Prinzen.
  • Dornröschen

    Dornröschen

    © getty images

    Dörnröschen ist eine bezaubernde Geschichte. Einem König wird eine Tochter geboren, und zu diesem Anlass veranstaltet er ein Fest. Dazu hat er auch zwölf Feen eingeladen. Die dreizente, die aus Mangel an Geschirr nicht eingeladen wurde, belegte aus Rache das Mädchen mit einem Fluch. Sie sollte sich an ihrem fünfzehnten Geburstag an einer Spindel stechen und sterben. Eine andere Fee konnte den Todesfluch in einen hundertjährigen Schlaf umwandeln, und als sie sich am besagten Tag sticht, fällt das gesamte Königreich in den Schlaf. Als die Jahre vergangen sind, schafft es ein junger Prinz sie zu befreien.
  • Rotkäppchen

    Rotkäppchen

    © getty images

    Rotkäppchen ist einfach ein absoluter Klassiker! Das kleine Rotkäppchen wird von ihrer Mutter losgeschickt, um ihrer Oma einen Korb mit Leckereien zu bringen. Dazu muss das Mädchen aber durch den Wald, wo es auf den bösen Wolf trifft. Trotz der Warnung ihrer Mutter lässt sie sich auf ein Gespräch mit ihm ein und wird von ihm ausgehorcht. Als Rotkäppchen bei der Oma angekommen ist, hat der Wolf die geliebte Großmutter gefressen und legt sich an ihrer Stelle ins Bett. Nachdem sich das Mädchen etwas gewundert hat, wird sie auch gefressen. Am Ende werden Großmutter sowie auch Rotkäppchen von einem Jäger gerettet.
  • Rapunzel

    Rapunzel

    © getty images

    "Rapunzel, lass dein langes Haar herunter", das ist wohl einer der bekanntesten Sätze aus Rapunzel. Ein Mann klaut Salat aus dem Garten seiner Nachbarin, einer Zauberin. Als diese ihn erwischt, muss er ihr sein Kind versprechen. Als die Tochter zwölf Jahre alt wird, sperrt die Zauberin sie in einen hohen Turm. Die einzige Möglichkeit um zu ihr hinauf zu gelangen ist es, an ihrem langen Zopf hinauf zu klettern. Eines Tages wird ein Prinz auf ihren Gesang aufmerksam und klettert zu ihr herauf. Als Rapunzel sich gegenüber der Zauberin verspricht, schmiedet sie einen bösen Plan, um den Prinzen von ihrer Rapunzel fern zu halten.
  • Der Rattenfänger von Hameln

    Der Rattenfänger von Hameln

    © getty images

    Der Sage nach war 1284 ein seltsamer Mann in Hameln zu sehen. Seine Kleidung war bunt und er gab sich als Rattenfänger aus. Er versprach, die Stadt von allen Mäusen und Ratten zu befreien, da die Stadt unter einer großen Rattenplage litt. Der Rattenfänger holte seine Pfeiffe heraus und spielte eine Melodie. Daraufhin folgten ihm alle Ratten und Mäuse hinaus aus der Stadt und ertranken in der Weser.
  • Schneewittchen

    Schneewittchen

    © getty images

    "So weiß wie Schnee, rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz", die Geschichte des Schneewittchens wird oft zu den beliebtesten Märchen gezählt. Nicht umsonst gibt es unzählige Verfilmungen. Ein König hat eine Tochter und als seine Frau stirbt, nimmt er eine neue Frau zu seiner Gemahlin. Diese erträgt es nicht, dass Schneewittchen schöner ist als sie. Deshalb beauftragt sie einen Jäger, der sie töten soll. Dieser warnt Schneewittchen aber und sie läuft davon. Im Wald findet sie das Haus der sieben Zwerge und lebt bei ihnen. Als die böse Stiefmutter aber herausfindet, dass Schneewittchen immernoch lebt, vergiftet sie diese mit einem Apfel. Schneewittchen erstickt daran und wird am Ende von einem Prinzen gerettet.
  • Schneeweißchen und Rosenrot

    Schneeweißchen und Rosenrot

    © getty images

    Schneeweißchen und Rosenrot, zwei völlig unterschiedliche aber bezaubernde Schwestern! Eine Mutter hat zwei Töchter, Schneeweißchen und Rosenrot. Eines Abends klopft ein Bär an ihre Tür und sucht Obdach. Zuerst fürchten sie sich vor dem großen, starken Bären aber schließlich entwickelt sich eine Freundschaft. Im Frühjahr muss der Bär wieder fort, um seine Schätze vor den Zwergen zu schützen. Später treffen die Mädchen mehrmals einen Zwerg im Wald. Als dieser sehr zornig wird, kommt der Bär zur Hilfe geeilt und erschlägt den Zwerg. Daraufhin verwandelt sich der Bär in einen Königssohn, dieser war nämlich von dem Zwerg verwünscht.
  • Die Gebrüder Grimm

    Die Gebrüder Grimm

    © getty images

    Die Gebrüder Grimm wurden über die Jahre in vieler Hinsicht gewürdigt. Es wurden verschiedene Denkmäler errichtet, ein Gebrüder Grimm Preis erschaffen, sowie es ein Gebrüder Grimm Museum gibt und ihre Gesichter waren auf dem 1000 Mark Schein zu sehen. Seit 200 Jahren erzählt man sich die Märchen der Gebrüder Grimm und wir glauben, dass das die nächsten 200 Jahre bestimmt noch so weiter geht.
 
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung