Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Entertainment > Neu! Promi-News > Bruce Jenner als Caitlyn auf dem Vanity Fair-Cover

 

Call me Caitlyn: Bruce Jenner auf dem Vanity Fair-Cover

  Drucken | Empfehlen

Das ist das bisher spektakulärste Cover 2015: Bruce Jenner, Stiefvater von Kim Kardashian, zeigt sich nach seiner Geschlechtsumwandlung als Caitlyn Jenner in der Vanity Fair.

Bruce Jenner als Caitlyn auf dem Vanity Fair-Cover
© Vanity Fair
Die Fotos schoss die berühmte Fotografin Annie Leibovitz. Caitlyn verriet dem Magazin: "Wenn ich auf dem Sterbebett läge und dieses Geheimnis noch immer mit mir rumtragen würde und nichts getan hätte, dann würde ich sagen, ich hätte mein ganzes Leben verraten." Auf Twitter schrieb sie: "Ich bin so froh, nach diesem Kampf endlich mein wahres Ich ausleben zu können. Willkommen in der Welt, Caitlyn. Ich kann es nicht abwarten, dass ihr mich kennenlernt." Der Reality-Star hatte in einem vorigen Interview erklärt, warum er seinen Namen noch geheim gehalten hatte: "Wenn ich den Namen verrate, dann werden die Medien verrückt spielen und ich werde sie nie mehr los." Vorher scherzte sie noch, der Name würde auf keinen Fall mit K beginnen, weil ihre Ex-Frau Kris Jenner und der Großteil der Stiefkinder sowie die eigenen Sprösslinge Kylie und Kendall ebenfalls mit demselben Buchstaben beginnen. Währenddessen bekam der TV-Star Unterstützung von seinen Stiefkindern Kim und Khloé sowie von seinen leiblichen Kindern Kendall und Kylie, die ihre Begeisterung für das Shooting via Twitter ausdrückten.
Bruce Jenner als Caitlyn auf dem Vanity Fair-Cover
© Getty Images
Nur zu Ex-Frau Kris Jenner ist das Verhältnis nicht mehr so rosig. Die 65-Jährige sprach zum ersten Mal offen über das Ende der Beziehung: "20 Prozent war das Geschlecht, 80 Prozent war der Umgang mit mir. Oft war sie nicht sehr nett. Die Leute haben gesehen, wie schlecht ich behandelt wurde. Sie kontrollierte die Finanzen und all solche Dinge." Nach dem Vertrag, den die deiden für die Reality-Show "Keeping Up with the Kardashians" unterzeichneten, änderte sich vieles: "In den ersten 15 Jahren dachte ich, dass sie mich brauchen würde, weil ich das Geld nach Hause brachte. Als dann die Show so einschlug, brauchte sie mich zu dem Zeitpunkt nicht mehr wirklich. Die Beziehung veränderte sich, sie war mir gegenüber nicht mehr so tolerant. Dann wurde ich unglücklich und die Beziehung bekam Risse." Seine Ex-Frau erzählte "Vanity Fair" etwas anderes: "Er war mit mir verheiratet und er konnte nicht der sein, der er war also wurde er unglücklich. Alles, was ich getan habe, war hart für unsere Familie und die Zukunft zu arbeiten und er war sauer. Zum Ende der Beziehung hatte er eine richtige Sozialphobie. Das war einer der Gründe, warum wir am Ende in einem Kampf waren."

(Quelle: BangShowbiz)
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung