Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Fitness > Rund um den Sport > Fitness-Mythen

 

Fitness-Mythen

Falsche Fakten enttarnt!

  Drucken | Empfehlen

Manche Fakten, die wir über Fitness zu wissen glauben, sind schlichtweg falsch. Wir enttarnen die Mythen und machen Sie fit in Sachen Fitness!

Vorurteile und Mythen

Was wissen Sie über Fitness? Oder besser gesagt, was glauben Sie zu wissen? Ein paar Vorurteile und Mythen halten sich so hartnäckig, dass sie unbedingt aufgeklärt werden müssen. Für mehr Spaß am Sport, weniger Ausreden, mehr Fitness!

Einmal ist zu wenig

Fitness-Mythen
© vgstudio/Shutterstock/Fitness-Mythen
Sie schaffen es nur einmal die Woche ins Fitness-Studio, zum Joggen in den Wald oder auf den Hometrainer und denken, das reicht eh nicht und lassen es dann lieber ganz bleiben? Lassen Sie sich von Ihrem inneren Schweinehund nicht mehr länger für dumm verkaufen! Es ist richtig, dass drei Trainingseinheiten pro Woche optimal sind. Aber auch schon eine einstündige Einheit die Woche reicht, um einen messbaren Effekt auf Herz, Kreislauf und Leistungsfähigkeit zu haben. Geben Sie Gas!

Fettverbrennung nach 20 Minuten

Fitness-Mythen
© Andresr/Shutterstock/Fitness-Mythen
Dieser Mythos hält sich hartnäckig: Wenn man Sport treibt, dann beginnt der Körper erst nach 20 Minuten überhaupt Fett zu verbrennen. Das ist zum Glück falsch. Schon ab der ersten Minute auf Crosstrainer und Co wird Fett verbrennt. Richtig ist allerdings, dass der Körper zunächst mehr Energie aus den Kohlehydratreserven zieht. Je länger Sie trainieren, desto größer wird der Anteil der Energie, der aus der Fettverbrennung kommt. Die Übergänge dabei sind fließend. Wenn Sie also wieder mal nur Zeit für 20 Minuten Sport haben, ist das keine Ausrede mehr...

Krafttraining gegen Problemzonen

Fitness-Mythen
© Andresr/Shutterstock/Fitness-Mythen
Gerade das Teleshopping will uns oft weismachen, dass Krafttraining an überteuerten Geräten unsere Pölsterchen nur so dahinschmelzen lässt. Krafttraining baut Muskeln auf und macht die Zonen insgesamt straffer. Die fiese Fettschicht, die uns die Pölsterchen beschert, geht aber nur vor konsequentem Ausdauersport in die Knie. Joggen Sie, schwimmen Sie, fahren Sie Rad und definieren Sie zusätzlich mit Krafttraining.

Krafttraining macht dick

Fitness-Mythen
© Bliznetsov/Shutterstock/Fitness-Mythen
Sie quälen sich nun schon eine Weile an Beinpresse, Bizepsmaschine und Co und halten sich für Cindy Crawford und was zeigt die Waage? Sie haben zugenommen! Krafttraining macht also dick, oder? Keine Panik! Muskeln wiegen mehr als Fett. Sie haben also einfach an Muskeln zugelegt und das ist gut, denn die verbrauchen wiederum Fett. Sogar, wenn Sie ruhig auf der Couch liegen, verbrennen Sie jetzt mehr Kalorien.

Jetzt haben Sie ein paar Ausreden weniger. Wie Sie Ihren inneren Schweinehund endgültig erledigen, lesen Sie hier!
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Fitness
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
7. Adventstürchen
7. Adventstürchen
Gewinnen Sie eine entspannte Klosterauszeit!

Alle Gewinnspiele
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung