Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Allgemeinmedizin > Im Darm sitzt die Gesundheit

Im Darm sitzt die Gesundheit

Wo das Bauchgefühl zu Hause ist

  Drucken | Empfehlen

Was in der traditionellen Chinesischen Medizin bereits seit Jahrtausenden bekannt ist, dringt bei uns erst seit kurzem ins Bewusstsein. Der Darm besitzt eine ihm eigene Intelligenz und ist zentrales Organ für die Immunabwehr. Er reagiert sensibel auf äußere wie innere Faktoren und beeinflusst das Wohlbefinden maßgeblich.

Vom Bauch zum Kopf

Im Darm sitzt die Gesundheit
Zwar wird auch in der konventionellen Medizin darauf hingewiesen, dass vor allem nach einer Antibiotika-Behandlung oder nach einer Chemotherapie eine Wiederherstellung des empfindlichen Gleichgewichts empfehlenswert ist, in der Praxis werden diese Empfehlungen jedoch nur selten konsequent umgesetzt. Das allen bekannte Bauchgefühl erklären Forscher als einen Gefühlsteppich, der die Gehirnfunktion begleitet. Die Forschungen der letzten Jahre beweisen, dass der Darm auf Stress wie ein empfindliches Messgerät reagiert. Durch die Psychoneuroimmunologie sind die Zusammenhänge zwischen Stress und Immunabwehr inzwischen tiefgehend erforscht worden.

Die Nervengeflechte der Darmwände erzeugen vielfältige Botenstoffe, die die Kommunikation zwischen Bauch und Kopf regeln. 90 Prozent der Nervenverbindungen laufen vom Bauch zum Kopf. Auf diese Weise wird das Gehirn ständig über den Zustand des Darms informiert. Umgekehrt funktioniert der Informationstransfer jedoch ebenfalls: Stress sorgt für eine Entspannung der Darmmuskeln und lähmt damit den Verdauungsprozess.

Entspannung hingegen sorgt normalerweise für eine Aktivierung des Darms. Bedeutsam ist der Stress vor allem für die Entstehung entzündlicher Prozesse im Darm. Auch viele pharmazeutische Präparate belasten den Darm und die Darmflora auf Dauer, dazu gehören Antibiotika, Cortison und Chemotherapeutika, die "Pille", Hormone in der Menopause und der übermäßige Gebrauch von Abführmitteln. Umweltgifte und Übersäuerung tragen zum Ungleichgewicht im Darm ebenso bei.

Dies hat fatale Folgen; denn der Darm ist Hauptsitz des Immunsystems. Dort werden die Immunzellen für ihre Aufgabe im ganzen Körper geschult und vorbereitet. Im schlimmsten Fall kippt das gesamte System unter Einbeziehung des dann "verrückt" spielenden Immunsystems.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden