Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Psyche > Frühlingserwachen: Frühlingsgefühle genießen

 

Frühlingsgefühle genießen

Wer in blinden Aktionismus verfällt, tut sich keinen Gefallen

  Drucken | Empfehlen

Die helle, warme Frühjahrssonne macht munter… voller Tatendrang stürzen wir uns ins Leben: Sport im Freien, Zoobesuche mit den Kindern, Spaß auf dem Spielplatz, Wochenenden im Grünen – nicht zu vergessen den Frühjahrsputz. So viel Aktivität kann jedoch auch nach hinten los gehen: Manch einer kann vor lauter Übereifer nicht mehr abschalten und ist sogar nachts noch aufgedreht – zu aufgedreht um zu schlafen. Geht das über mehrere Tage und Wochen so, wird die Freude am Frühling durch ständige Müdigkeit nachhaltig getrübt – ein Teufelskreis! Wer das Frühlingserwachen so richtig genießen will, sollte deshalb lieber hin und wieder einen Gang zurückschalten.

Frühjahrs-Frischekick für mich!

Frühlingserwachen: Frühlingsgefühle genießen
© Asa Petkovic / Shutterstock.com
Frühlingsgefühle äußern sich bei jedem auf andere Weise. Es sind Klischees, und doch enthalten sie mehr als nur ein Körnchen Wahrheit: Männer polieren jetzt an freien Tagen gern ihr Auto und schrauben an ihrem Motorrad, gehen angeln oder richten die Fahrräder der Familie für die erste Radtour des Jahres her. Und wir Frauen? – Wir machen uns am Wochenende mit einem Staubtuch und großen Müllsäcken bewaffnet an den großen Frühjahrsputz in Haus und Garten oder nutzen den Frühjahrs-Frischekick, um uns selbst endlich einmal wieder so richtig herauszuputzen…

Sich neu erfinden – aber in Ruhe

Frühlingserwachen: Frühlingsgefühle genießen
© Andresr / Shutterstock.com
Das Frühjahr ist die Zeit der Erneuerung, und insbesondere Frauen „erfinden“ sich und ihre Umgebung gerne immer wieder neu: neue Schuhe, eine neue Frisur oder ein neuer Look für die eigenen vier Wände – der Frühling ist die beste Zeit dafür. Mode-Begeisterten geben Zeitschriften und Internet Aufschluss über die neuesten Trends; was jetzt in der Garderobe für Frühjahr und Sommer fehlt, muss schleunigst angeschafft werden. Das gilt auch fürs Haus: Kissen, Decken und Vorhänge in fröhlichen Frühlingsfarben und dazu ein paar frische Dekorationsideen – voller Elan, Leidenschaft und Experimentierfreude stürzt frau sich ins Gewühl, lange Warteschlangen im Gartenmarkt, vor Umkleiden und Kassen inklusive. Längst tun die Füße weh, die Arme werden unter der Last der vielen Tüten immer länger, doch frau ist immer noch nicht zufrieden: Schön ist nicht schön genug, erst die passende Handtasche macht die stilvollen Pumps perfekt, nur mit farblich stimmigen Kissen sind die neuen Vorhänge der Clou… Aus der Freude am Besonderen wird die Jagd nach dem Perfekten, aus der Lust am Shopping innerhalb weniger Stunden ein wahrer Kaufrausch. Das kann letztlich sogar den Schlaf kosten: Wenn nämlich noch nachts die vielen schönen Dinge vor dem geistigen Auge vorüberziehen und man anstatt zu schlafen im Geiste immer wieder die erstandenen Schätze zu neuen Looks kombiniert, Kaufentscheidungen in Zweifel zieht und vielleicht sogar noch einmal aufsteht, um sich das Gekaufte noch einmal genau anzusehen. Einschlafen? Mit derart überreizten Nerven völlig unmöglich!
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Gesundheit
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
1. Adventstürchen
1. Adventstürchen
Gewinnen Sie 2 Mal je 6 Flaschen verschiedener Sekt-Spezialitäten und einen DEPOT Gutschein!

Alle Gewinnspiele
 

 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung