Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Psyche > Mehr Life-Balance, weniger Stress

 

Handy, Tablet & Co.: Stressfaktor Nummer eins

  Drucken | Empfehlen

Stellen Sie sich vor, Sie müssten – wie noch vor zwanzig Jahren – jeden Brief zum Postamt tragen und zwei Tage auf Antwort warten. Oder wegen einer wichtigen Information im Büro vor dem Fax ausharren. Wie umständlich! Blitzschnelle Internet-Kommunikation erleichtert den Business-Alltag ungemein. Nicht zuletzt deshalb hat sich die Struktur von Arbeit in den letzten Jahrzehnten komplett gewandelt. Ging man früher zu einer festen Zeit in ein bestimmtes Büro, kann man heute arbeiten, wann und wo man will. Zum „Tag der inneren Balance“ am 10. Oktober warnen Experten jedoch eindringlich: Wer angesichts dieser Entwicklung nicht beizeiten eine gute Life-Balance entwickelt, die Arbeit und Privatleben intelligent verbindet, findet sich womöglich in einer Spirale aus Stress, innerer Unruhe und Schlafstörungen wieder.

Mehr Life-Balance, weniger Stress
Lev Dolgatshjov/Shutterstock.com
Wir können heute überall online sein. Das mobile Internet ermöglicht den Austausch in Sekunden… ob in Hamburg oder Hawaii, München oder Mexiko. Das ist Dynamik pur und macht einfach Spaß. Wer vom Arbeitgeber mit der nötigen Hardware ausstaffiert wird, spart sich obendrein die teure Anschaffung und ist besonders fein heraus. Die Kehrseite: Wir sind immer erreichbar. Schön, wenn Freunde und Bekannte sich melden. Aber auch der Chef kann jederzeit auf dem Handy anrufen, selbst nach Feierabend und am Wochenende!

Ohne Abstand keine Regeneration

Ständige Verfügbarkeit macht das Abschalten schwer. Ein Problem, denn Erholung ist nur mit Distanz möglich, so Professor Karlheinz Sonntag, Leiter der Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Heidelberg. Wie die Wissenschaftler herausfanden, wünschen sich 80 Prozent der Beschäftigten, Arbeit und Privatleben zu trennen. Allerdings sehen nur 40 Prozent von ihnen auch die Möglichkeit dazu – eine große Gefahr für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Einzelnen.

Immer mehr Fehlzeiten wegen Stress

Mehr Life-Balance, weniger Stress
Gernot Krautberger/Shutterstock.com
Die moderne Arbeitswelt mit ihren veränderten Anforderungen stellt Beschäftigte vor eine völlig neue Situation. Und viele fühlen sich damit überfordert: Laut Stressreport 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) machen vor allem Multitasking, Arbeitsunterbrechungen sowie Termin- und Leistungsdruck neben hohem Arbeitstempo und unzureichender Information den Beschäftigten zu schaffen. Daher liegen seelische Erkrankungen derzeit mit 15 Prozent auf Platz zwei der Gründe für berufliche Fehlzeiten. Psychisch bedingte Fehlzeiten sind laut BKK um das Fünffache gestiegen, die Techniker Krankenkasse beziffert die Steigerungsrate auf 76 Prozent seit 2006. Doch nur drei Prozent davon entfallen auf „echte“ psychische Krankheiten – der Rest sind Belastungsstörungen.

Dauerstress belastet auch den Körper

Belastungen im Berufsleben sind nicht mit psychischen Erkrankungen gleichzusetzen, können aber der Beginn von krankhaften Störungen sein. Auch gesundheitliche Probleme können durch chronischen Stress verursacht werden. So ist andauernder Stress ein größerer Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen als Diabetes und zu hoher Blutdruck: Durch die Ausschüttung von Adrenalin verengen sich die Herzkranzgefäße. Sind bereits Ablagerungen in Form von Plaques vorhanden, kann eine akute Stressreaktion zum Infarkt führen, so der Kardiologe Professor Dietrich Baumgart, Leiter der Klinik Preventicum in Düsseldorf. Wer dauernd unter Stress und Anspannung leidet, sollte daher unbedingt etwas unternehmen.

Die Verantwortung liegt bei jedem selbst

Mehr Life-Balance, weniger Stress
Patrizia Tilly/Shutterstock
Nur wer bereit ist, nach Ursachen zu forschen und zur Verfügung stehende Ressourcen zu nutzen, kann Stress aktiv und sinnvoll begegnen. Bei der Reduzierung von Stressbelastungen sind nicht nur Arbeitgeber in der Verantwortung, sondern auch die Betroffenen: sich selbst genügend Aufmerksamkeit schenken, die eigenen Grenzen kennen und beachten, Zeiten für Erholung einplanen, Distanz zum Stressgeschehen schaffen und konsequent abschalten – das muss jeder Einzelne für sich selbst tun. Einen „Königsweg“ zu Entspannung und innerem Gleichgewicht gibt es zwar nicht, ein hilfreicher erster Schritt zu mehr Ruhe können aber nach Ansicht spezialisierter Mediziner natürliche Arzneimittel wie Neurexan® sein. Die vierfache Wirkstoffkombination aus Passionsblume, Hafer, Kaffeesamen und dem Zinksalz der Baldriansäure entspannt rasch und stellt das innere Gleichgewicht wieder her, ohne müde zu machen. Die Konzentration und Fahrtauglichkeit bleiben erhalten. Da das natürliche Arzneimittel sehr gut verträglich ist und nicht abhängig macht, kann es auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Persönliche Beratung als erster Schritt

Für viele Betroffene ist guter Rat der erste Schritt zur inneren Balance. Persönliche Beratung bietet etwa die kostenlose Stress-Helpline 08000 – 14 28 42: Seit Herbst 2012 beraten jeden Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr auf das Thema Stress spezialisierte Mediziner und Psychologen Anrufer persönlich zu ihrer individuellen Stresssituation. Über 200 Stressbetroffenen konnte auf diese Weise bereits geholfen werden.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

balylein schreibt:  am 02.10.2013 20:41

Ja, dieses Thema ist einwandfrei und richtig. Man sollte des öfteren daran erinnert werden.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Gesundheit
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
2. Adventstürchen
2. Adventstürchen
Wir verlosen 2 Kaffeekränzchen-Sets von Fiftyeight Products für 4 Personen im Wert von je über 250€!

Alle Gewinnspiele
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung