Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Kinder > Baby > Wunder Babypo?

Wunder Babypo?

  Drucken | Empfehlen

Viele Eltern kennen das Problem: Der Po ihres Babys ist plötzlich wund und gerötet. Das ist aber kein Grund zur Beunruhigung.

Hilfe und Tipps bei wundem Po

Wunder Babypo?
© Hywit Dimyadi/Shutterstock.com
Mit der richtigen Pflege klingen die Beschwerden meist schnell ab. Am besten ist es aber, wenn das Kind gar nicht erst wund wird. Worauf es bei der Pflege von Babys Haut ankommt, zeigt die Broschüre der Deutschen Allergie- und Hauthilfe (DHA) "Babys Haut gesund pflegen".
Erst wenn die Rötung nach ein paar Tagen nicht abklingt, sollte der Kinderarzt um Rat gefragt werden.

Solange ein Baby Windeln trägt, benötigen Pflege und Reinigung des Pos besondere Aufmerksamkeit. Wenn nämlich großes und kleines Geschäft zusammentreffen, zersetzt sich der Urin. Dadurch wird die Haut angegriffen wird und ihr natürlicher Schutz geht verloren. Hinzu kommt, dass sich Wärme und Feuchtigkeit in der Windel stauen. Beide Faktoren fördern das Wachstum von Keimen, die die zarte Haut reizen. Mögliche Folge: Bakterien und Pilze. Schlimmstenfalls entwickelt sich eine Windeldermatitis mit roten Bläschen, die stark jucken und brennen.

Ein wunder Po kann viele Ursachen haben, auch die Ernährung spielt hierbei eine Rolle. Das Risiko steigt, wenn das Baby an Durchfall leidet oder stark säurehaltige Nahrung zu sich genommen hat. Sogar die Ernährung der Mutter spielt eine Rolle: Frauen, die ihre Kinder stillen, sollten daher vorsichtshalber auf Zitrusfrüchte und scharf gewürzte Speisen verzichten.
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden