Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Kinder > Schwangerschaft > Schwangerschaftsstreifen behandeln

So können Sie Schwangerschaftsstreifen behandeln

  Drucken | Empfehlen

Ihr Baby wächst und wächst in Ihrem Bauch und plötzlich sind Sie da: Schwangerschaftsstreifen. Am Anfang leuchten sie in einem herrlichen Violett, bis sie schließlich zu einem schicken Silber-Weiß verblassen. Aber mal ehrlich, schön sind sie natürlich nicht, diese Risse in der Haut. Aber es gibt ein paar Möglichkeiten, sie zumindest zu verringern, wenn nicht sogar zu verhindern.

Es kann jede treffen

Schwangerschaftsstreifen behandeln
© ingret/Shutterstock
Zunächst erstmal eine mehr oder weniger beruhigende Nachricht. Um die 90 Prozent aller Frauen bekommen Schwangerschaftsstreifen. Dabei ist die Neigung zu den Hautrissen genetisch bedingt. Das heißt, wenn Ihre Mutter die Streifen bekommen hat, dann bleiben Sie wahrscheinlich auch nicht von ihnen verschont.

Ohne die geschulte Hand eines Chirurgen ist es fast unmöglich, Schwangerschaftsstreifen komplett verschwinden zu lassen. Sie sind verheilte und vernarbte Risse in der Lederhaut. Es gibt allerdings ein paar Mittel und Wege, diese lästige Begleiterscheinung der Schwangerschaft in den Griff zu bekommen. Wir haben sie Ihnen zusammengesucht.
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden