Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Liebe > Singles > 5 Gründe, warum Alleinsein ein großes Glück ist

 

5 Gründe, warum Alleinsein ein großes Glück ist

  Drucken | Empfehlen

Alleinsein verwechseln viele Menschen mit Einsamkeit. Dabei muss das eine mit dem anderen nichts zu tun haben. Alleinsein kann Kraft spenden. Einsamkeit ist meist von Traurigkeit geprägt. Fakt ist, wer allein ist, muss nicht einsam sein. Erst recht nicht, wenn wir wissen, welch großes Glück im Alleinsein verborgen liegt.

1. Alleinsein lehrt uns Unabhängigkeit

5 Gründe, warum Alleinsein ein großes Glück ist
© Shutterstock / Andrei Zarubaika
Viele meinen, sie könnten nur in einer Beziehung glücklich sein. Manche Menschen gehen sogar so weit, zu sagen, dass sie ohne ihren Partner nicht leben könnten. Oft machen wir unsere Laune und unser Glück vom Verhalten des Partners abhängig. Wir suchen in der Beziehung nach Selbstbestätigung, wollen uns versichern, dass wir auch wirklich wertvoll genug sind. Geht die Partnerschaft in die Brüche, suchen wir uns vielleicht schon bald eine neue „Liebe“.

Doch, wenn wir von einer Beziehung in die andere gehen, wissen wir dann eigentlich noch, wie es ist allein zu sein? Haben wir vielleicht sogar Angst davor, Zeit mit uns selbst zu verbringen?


Sind wir nämlich Single, haben wir die großartige Chance, uns besser kennenzulernen und uns auf uns selbst zu verlassen. Gehen nur wir allein auf unsere Bedürfnisse ein, machen wir die kostbare Erfahrung, dass wir selbst genug und wertvoll sind. Auch ohne Bestätigung des Partners. So stärken wir unsere innere Kraft und unser Selbstwertgefühl. Und so machen wir die existenzielle Erfahrung, dass wir auch mit uns selbst glücklich sein können.  

2. Wir sind frei

Leben wir alleine, haben wir viel Zeit für uns selbst. Genug, um uns Gedanken über unsere Wünsche und Träume zu machen. Wo wollen wir hin und wer möchten wir sein? Wir haben die Möglichkeit, die Freizeit zur eigenen Potenzialentfaltung zu nutzen, neue Dinge auszuprobieren, uns selbst zu erfahren – ohne Rücksicht auf den Partner und seine Ansprüche nehmen zu müssen. Durch die Beschäftigung mit uns selbst können wir herausfinden, was uns Spaß macht. Wir lassen uns auf unsere Kreativität ein und lernen ganz neue Seiten an uns kennen.

3. Im Alleinsein lernen wir Selbstliebe

Selbstliebe ist die Grundlage unseres Glücks. Nur wenn wir uns selbst lieben und respektieren, leben wir ein erfülltes und erfolgreiches Leben. Gehen wir schlecht mit uns um, wirkt sich das negativ auf unser Umfeld sowie unsere zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Wir fühlen uns darin wiederum unglücklich.

Deshalb ist es so wichtig, uns in Selbstliebe zu üben.

Verbringen wir viel Zeit mit uns allein, lernen wir uns selbst kennen und können intensiver auf unsere Gefühle eingehen. Setzen wir uns erst einmal mit unserer Gefühlswelt auseinander, verstehen wir uns besser und können auch sanfter mit uns umgehen.

Das erste zarte Pflänzchen der Selbstliebe wird gesät und kann immer höher wachsen. Je größer und stärker diese Pflanze wird, umso erfüllter und ausgeglichener dürfen eine neue Partnerschaft und andere zwischenmenschlichen Beziehungen werden.

4. Alleine auf Reisen gehen

Als Single können Sie alleine verreisen und Ihr Ziel selbst bestimmen. Natürlich: Alleine reisen ist mit viel Mut verbunden und ein Riesenschritt heraus aus der eigenen Komfortzone. Alleine neue Länder zu entdecken, fremde Menschen nach dem Weg zu fragen oder anderweitig um Hilfe zu bitten, kostet große Überwindung, stärkt aber auch das Selbstbewusstsein. Die Selbstsicherheit wird größer und wir lernen wieder so richtig stolz auf uns zu sein.

Zudem begegnen wir auf Reisen nicht nur fremden Kulturen, sondern auch uns selbst. Denn verlassen wir unseren altbekannten Tanzbereich und entfernen uns von Zuhause, so gehen wir gleichzeitig mit großen Schritten auf uns zu. Wir erkennen, dass wir selbst unsere Heimat sind.

5. Alleinsein klärt unsere Gedanken

Ob wir nun in einer Partnerschaft sind oder nicht: Alleinsein tut jedem gut. Deswegen ist es wichtig, uns immer wieder „Alleinzeit“ zu reservieren. Denn fernab allen Trubels, wenn wir Diskussionen, Gerede, soziale Netzwerke, die permanente zwischenmenschliche Interaktion und mediale Beschallung ausblenden, können wir unsere Gedanken einmal bewusst fließen lassen, sie beobachten ohne zu bewerten.

Je öfter wir das üben, umso entspannter werden wir. Die Gedanken ziehen vorbei wie Wolken am Himmel und wir lernen, dass sie unwichtig genug sind, um sie loszulassen. So klären wir unseren Geist, werden ruhiger und können auch im Alltag gelassener sein.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 30.10.2016 19:54

....ich habe lange alleine gelebt, erst mit 58 Jahren durch sehr persönliche Umstände eine Verbindung in Betracht gezogen. Ich denke jede Lebensform - ob alleine oder zu zweit , hat Vor - und Nachteile. Wichtig ist nur, was wir zulassen- nicht zulassen, was wir daraus machen. Glück und Unglück ist immer subjektiv, also immer, von jedem ....etwas.... Ciao....Yade

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 09.03.2016 18:15

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung