Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Lifestyle > Rat und Ideen > 6 Wege, wie Sie Kontakt zu Ihrem Schutzengel aufnehmen können

 

6 Wege, wie Sie Kontakt zu Ihrem Schutzengel aufnehmen können

  Drucken | Empfehlen

„Habe ich einen Schutzengel“? Stellen auch Sie sich diese Frage? Die irische Mystikerin und Autorin Lorna Byrne kann Engel ganz klar sehen und antwortet mit einem eindeutigen „Ja“. Sie behauptet, noch nie einen Menschen gesehen zu haben, der keinen Schutzengel bei sich hatte.

6 Wege, wie Sie Kontakt zu Ihrem Schutzengel aufnehmen können
© Thinkstock / Illya Vinogradov
Lorna nimmt Schutzengel als eine Lichtsäule wahr, die sich in drei Schritten Abstand hinter jedem Menschen befindet. Manchmal  öffnet der Engel sein Licht für sie und zeigt sich in einer vollkommenen und wunderschönen menschlichen Gestalt.

Angenommen, Sie haben tatsächlich einen Schutzengel, würden Sie dann nicht gerne mit ihm in Kontakt treten? Klar, Engel sind für die meisten von uns nicht mit bloßen Augen sichtbar, doch es gibt dennoch erprobte Möglichkeiten mit ihnen zu kommunizieren. Hier stellen wir Ihnen fünf davon vor.   

Um mit Ihrem Schutzengel in Kontakt treten zu können, sind drei Grundvoraussetzungen nötig:

Öffnen Sie Ihr Herz
. Vertrauen Sie darauf, dass es zwischen Himmel und Erde mehr  gibt, als wir mit bloßem Auge sehen können. Vertrauen Sie, dass die Liebe Sie berühren möchte und versuchen Sie sich darauf einzulassen.

Bitten Sie Ihren Engel um Hilfe
. Unser Schutzengel ist ein Geschenk von Gott. Gott hat uns aber auch einen freien Willen mitgegeben. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Engel darum bitten, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Dann erst darf er sich zu erkennen geben. Nur auf unseren ausdrücklichen Wunsch werden Engel aktiv, sodass wir sie bemerken können.

Gehen Sie in die Stille
. Genießen Sie mehrmals am Tag ein paar Minuten Ruhe, in denen Sie in sich hineinspüren. Engel sind leise. Ganz anders als unser lauter Verstand. Kommen die Gedanken zur Ruhe, kann sich Ihr Schutzengel zu Wort melden.

1. Bitten Sie um ein Zeichen

Engel sind sehr kreativ. Sie suchen sich viele bunte Wege aus, um Ihnen liebevolle kleine Geschenke zu bringen. Bitten Sie Ihren Schutzengel also ganz bewusst um ein Zeichen. Und dann gehen Sie achtsam und bewusst durch den Tag. Vielleicht kommt das Zeichen sofort, vielleicht müssen Sie sich ein paar Tage gedulden. Aber es kommt sicher.  Wichtig ist nur, dass Ihr Herz offen dafür ist, sonst kann es Ihnen auch entgehen.

Engel machen sich beispielsweise durch Federn oder Münzen, durch Lieder mit einer gerade passenden Botschaft, einen Regenbogen oder durch engelhafte Wolkenformationen bemerkbar. Möglicherweise begegnet Ihnen auch ein zu Ihrer derzeitigen Situation passender Satz in einer Zeitschrift oder Ihnen wird ein spezielles Buch empfohlen, das Sie lesen sollen.

Das Zeichen kann auf vielen Wegen kommen. Sie werden es deutlich spüren, falls es sich um eine Engelbotschaft handelt.

Übrigens: Engel lieben es, wenn wir sie nicht nur bei großen, sondern auch bei kleinen Problemen um Hilfe bitten. So können Sie etwa einen freien Parkplatz bei Ihrem Engel „bestellen“ oder  ihn darum bitten, Ihnen beim  Ein- und Durchschlafen zu helfen. 

2. Meditation

Viele Menschen nehmen in Meditationen Kontakt zu Engeln auf. Dazu gibt es auch geführte Meditationen, die Ihnen helfen in der Stille zu Ihrem Schutzengel zu finden. Unter anderem kommunizieren Engel durch Bilder oder Farben, die vor Ihrem geistigen Auge auftauchen können.

Vielleicht haben Sie während der Meditation sogar die Möglichkeit Gespräche mit Ihrem Schutzengel zu führen. Seien Sie jedoch geduldig. Meistens gelingt diese Art der Begegnung nicht auf Anhieb. Übung macht den Meister. Bleiben Sie dran und versuchen Sie es immer wieder.

3. Gedanken

Schutzengel machen sich durch unsere Gedanken bemerkbar. Doch auch das erfordert Stille und bewusstes Bei-sich-Sein. Nur, wenn Sie hin und wieder bewusst beobachten, WAS Sie eigentlich denken, können Sie die Stimme Ihres Engels herausfiltern. Achten Sie vermehrt auf Ihre Gedanken, werden Sie womöglich erstmal die „laute“ Stimme des Verstandes hören, der Ihnen so manches mies machen möchte. Die Stimme ist kritisch, streng und unfair.

Vielleicht nehmen Sie Sätze wahr wie: „Das kannst du sowieso nicht!“, „Nie bist du gut genug!“, oder „Wie Du nur wieder aussiehst!“, wenn Sie nicht sogar schlimmer und gemeiner über sich denken. Doch, wenn Sie leise werden und sich immer wieder darin üben, Ihre Gedanken bewusst wahrzunehmen, können Sie dazwischen auch eine liebevolle Stimme wahrnehmen, die es gut mit Ihnen meint.

Mit ein bisschen Übung wird sie sich immer wieder zu Wort melden. Gedanken, die Ihnen gut tun, können Impulse von Ihrem Engel sein. Um diese liebevollen Gedanken intensiver wahrzunehmen, hilft es, die negativen zu entlarven und laut STOPP zu sagen, wenn Sie sie registriert haben.

Mit dieser täglichen Praxis werden Sie sich bewusster darüber, WAS Sie eigentlich denken. So lassen sich die negativen, schweren Gedankenmuster immer öfter ausbremsen, um Platz für die liebevollen Engelsgedanken zu machen.

4. Gefühle

6 Wege, wie Sie Kontakt zu Ihrem Schutzengel aufnehmen können
© Thinkstock / Choreograph
Suchen Sie sich einen ruhigen Ort und achten Sie darauf, nicht gestört zu werden. Nun schließen Sie die Augen und spüren ganz intensiv in Ihren Körper hinein. Nehmen Sie bewusst Ihren Körper wahr, atmen Sie ruhig ein und aus. Hat Ihr Herz sich beruhigt und fühlen Sie sich entspannt, sind dies wunderbare Voraussetzungen, um Ihren Schutzengel wahrzunehmen.

Nun bitten Sie ihn, sich über Ihre Körperwahrnehmungen und Gefühle zu zeigen. Spüren Sie weiter hinein. Vielleicht fühlen Sie ein Prickeln, eine angenehme Wärme oder herzliche Geborgenheit. Eventuell bekommen Sie auch Gänsehaut oder ein angenehmer Schauer breitet sich über Ihrem Rücken aus. Lassen Sie sich von Ihrem Schutzengel überraschen. 

5. Träume

Bitten Sie Ihre Engel, sich in Ihren Träumen zu zeigen und Ihnen eine Botschaft durchzugeben, die gerade wichtig für Sie ist. Vielleicht erinnern Sie sich am nächsten Morgen nicht an den Traum, aber es könnte ja gut sein, dass Sie intuitiv die richtige Entscheidung treffen, oder in einer bestimmten Situation etwas Wichtiges sagen.  

6. Engelkarten

Es gibt wunderschöne Engelkarten, beispielsweise von Doreen Virtue, Jana Haas oder Diana Cooper. Mit den Orakelkarten können Sie Tages- oder auch Wochenbotschaften ziehen und natürlich auch konkrete Fragen stellen. Über die Karten werden die Engel Ihnen Antworten geben. Doch machen Sie Entscheidungen nicht allzu abhängig von der Aussage der Karten. Die Engel geben Ihnen Ratschläge oder unterstützende Botschaften, die Mut und Trost schenken. Doch das Ruder haben Sie allein in der Hand. Entscheiden Sie aus dem Bauch heraus und berücksichtigen Sie, was sich gut für Sie anfühlt.

Buchtipps

Sie möchten mehr über Engel erfahren?

Wir empfehlen das Buch "Engel in meinem Haar" von Lorna Byrne.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 06.05.2016 16:08

Sehr berührend und sehr tiefgehend angekommen.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



Stichworte aus Lifestyle
 
Gewinnspiel
1. Adventstürchen
1. Adventstürchen
Gewinnen Sie 2 Mal je 6 Flaschen verschiedener Sekt-Spezialitäten und einen DEPOT Gutschein!

Alle Gewinnspiele
 
 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung