Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Lifestyle > Reise > Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu

 

Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu

Herzlich willkommen im Herzen des Landes!

  Drucken | Empfehlen

Portugal wird oft auf Lissabon oder die Algarve reduziert. „Wie schade!“ denke ich mir nach meiner ersten Begegnung mit dem Herzen des Landes – Centro de Portugal, einem noch touristisch unentdeckten, überraschend abwechslungsreichen, landschaftlich und historisch reizvollen Teil Portugals. Machen Sie doch Bekanntschaft mit den drei Städchen, die nicht unterschiedlicher sein könnten, aber gleich faszinierend sind: Coimbra, Aveiro und Viseu.

Centro de Portugal – die Ankunft

Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
Es gibt nichts Schöneres, als völlig erwartungsfrei in ein neues Land zu reisen – für mich in dem Fall nach Portugal – und sich auf den ersten Blick, bei der ersten Begegnung zu verlieben. In die Herzlichkeit der Einheimischen, die traditionsreichen alten Städtchen, die ursprüngliche Gemütlichkeit und gleichzeitige Weltoffenheit. Leckeres mediterranes, fischreiches Essen. Verträumte teils sanft-hügelige, teils felsige Eukalypten-Landschaften. Das unglaublich warme klare Licht, das das Land durchflutet, wenn das launische Wetter einem nicht gerade einen Dauer-Schauer-Streich spielt…Was man ihm im Übrigen nicht übel nimmt! Denn auch der Regen prägt das oft nostalgische, mit Weltschmerz (Saudade) erfüllte Gemüt des Portugiesen, welches in den zahlreichen Fado-Liedern zum Vorschein kommt.

Meine erste herzliche Begegnung mit Portugal findet bereits im Flieger der größten einheimischen Fluggesellschaft, der TAP Portugal (www.flytap.com), statt. Neben mir sitzt eine sympathische, in sich ruhende Dame, die während unseres Starts auf ein Papierblatt hastig, aber mit sicheren Handbewegungen die Flughafen-Umgebung, Umrisse der Flugmaschinen zeichnet... Wie schade, dass ich mit Maria erst am Ende des Flugs ins Gespräch komme. Sie erzählt mir auf sehr gutem Deutsch ein paar Geschichten aus ihrem Leben und dem aktuell nicht so leichten Dasein der Portugiesen. Und bietet mir zum Schluss ihre Hilfe an, sollte ich während meine Reise durch Centro de Portugal etwas brauchen…! Mit solch einer Offenheit und Gastfreundschaft rechnet man heutzutage nicht oft und so steige ich beflügelt von dieser herzenswarmen Begegnung in Lissabon aus dem Flieger aus und bin auf einmal erwartungsvoll und neugierig auf das Land. Die warme Meeresluft streichelt mein Gesicht – und meine Seele. Ich fühle mich von der ersten Sekunde an wohl und liebe dieses Land unerklärlicherweise bereits jetzt!

Coimbra – die “junge” Uni-Stadt mit einem altertümlichen Herzen

Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
Diese faszinierende alte Stadt, die keine zwei Stunden Autofahrt von der Hauptstadt Lissabon entfernt ist, vereint das Alte und Junge so harmonisch, wie wahrscheinlich keine andere Stadt der Welt. Jung bleibt die im 13.Jh. gegründete Stadt durch ihre knapp 25.000 Studenten, die den altertümlichen Gassen mit jedem Semesterstart einen unglaublich belebten Geist verleihen. Wie Harry-Potter-Figuren stolzieren sie oft gruppenweise in ihren traditionellen schwarzen Umhängen zu den Republicas – so werden hier die kommunenartigen Studentenhäuser genannt, die man an bizarren Wand- und Fensterdekorationen wie Totenköpfe, oder alte, verrostete Fahrräder erkennt.

Hier, an den historischen Mauern der landesältesten und – ich wage zu behaupten, einer der schönsten Universitäten der Welt, beginnt unsere Entdeckungstour. Oberhalb der Stadt, auf einem Hügel gelegen, ist das Univiertel der perfekte Start durch die Geschichte und Gegenwart Coimbras. Denn die 700 Jahre alte Uni hat sich immer weiter in der Altstadt ausgebreitet und die Entwicklung der Stadt selbst stark geprägt. Den Geist des Mittelalters spüren wir am intensivsten in der einzigartigen Uni-Bibliothek, dem prachtvollen Barockgebäude. Der eindrucksvolle Raum „ertrinkt“ im goldenen Glanz der Regale-Riesen und dem mysteriösen Schimmer der antiquarischen Bände. Diese werden nicht mehr und nicht weniger als von einer Fledermaus-Kolonie vor Insekten und somit vorm Zerfall geschützt!
Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
Von hier aus erreichen wir zu Fuß das Nationalmuseum Machado de Castro. Das 100 Jahre alte Museum erzählt die Geschichte der Stadt, seit den Römerzeiten bis hin zur Moderne. Durch die besonders aufwendige Lichtgestaltung und Architektur entstehen hier imposante Lichtspiele, die die Verschmelzung von Moderne und Mittelalter symbolisieren.

Restaurant-Tipp: Machen Sie hier unbedingt eine Mittags- bzw. Brunch-Pause! Das wunderschön gelegene Restaurant Loggia mit einer weitläufigen Terrasse (www.loggia.pt) serviert nicht nur den besten Stockfisch zum fruchtig-frischen einheimischen Weißwein, sondern eröffnet von der stolzen Anhöhe einen fantastischen Ausblick über die Stadt, inkl. des mächtigen Stroms Mondego. Übersetzt aus dem Portugiesischen bedeutet Mondego „Angeber“, denn der Fluss lag eine Zeit lang wegen eines Staudammes trocken. Doch heute rauscht hier nicht nur der Wasserstrom, sondern auch das Stadtleben. In der Grünanlage entlang des Ufers finden Spaziergänger schattige Plätzchen zum Lesen und Entspannen, hervorragende Restaurants, Cafés und Terrassen mit tollem Blick, u.a. auf das anmutige Kloster Santa Clara auf der anderen Flussseite.

Restaurant-Tipp: Unbedingt ein Abendessen im Fischrestaurant A Portuquesa direkt im Parque Verde am Mondego einplanen! Das Restaurant serviert in einer wunderschönen Atmosphäre eine riesen Auswahl an frischem Fisch und Meeresfrüchten! Parque Verde do Mondego, Avenida da Lousã, www.aportuguesa.pt

Unbedingt sehen und erleben

Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
  • Das Quebra-Costas-Viertel mit lebendigen, hippen Alternativläden, gemütlichen Cafés und Bars und Vintage-Shops.
  • Das Kloster Santa Clara-a-Velha aus dem 13. Jh., dem bis heute bedeutendsten gotischen Baudenkmal  Portugals.
  • Das Kloster Santa Cruz – das Nationalpantheon
  • Fürs Zwischendurch: Eine stilvolle Kaffee-Pause im Café-Restaurante de Santa Cruz, Praça 8 de Maio. Kosten Sie hier in der edlen Atmosphäre unterm Gewölbe aus dem 16. Jh.  die traditionellen portugiesischen Pastete-Törtchen (Pasteis de Nata).
  •     
  • Ein Fado-Abend, z.B. in àCapella (www.acapella.com.pt)! Denn Coimbra ist neben Lissabon die berühmte Fado-Stadt. Hier, in dem Gemäuer einer authentischen alten Kapelle, „versinken“ die Gäste in den nostalgisch-nachdenklichen Tiefen der portugiesischen Seele. Gesungen wird überwiegend von Männerstimmen vom Schmerz und Sehnsucht einer unerfüllten Liebe.

Das Hotel Quinta das Lágrimas

Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
Hotel-Tipp: Der andere Ort, an dem Sie sich ebenso auf den Spuren der Geschichte und des Liebesleidens begeben, ist der üppige jahrhundertealte Garten des Vier-Sterne-Hotels Quinta das Lágrimas. Laut einer Legende hat sich hier die tragische, aber nicht minder romantische Liebesgeschichte zwischen D. Pedro und Inês de Castro zugetragen. Diese traurige Story, die nicht unbegründet mit der von Romeo und Julia verglichen wird, erzählt uns der Hotel-Manager Victor Seco mit einem unverfälschten Stolz sowie einer gesunden Portion Humor.

Hier übernachten Sie in stilvollem Ambiente einer ehemaligen Königsresidenz. Das antike Mobiliar, die alten Holzböden und die prunkvolle Dekoration tragen den Geist der königlichen Epoche in sich. Das Vier-Sterne-Traditionshaus ist ein Mitglied von „Small Luxury Hotels of the World“.
Reisetipps Centro de Portugal: Coimbra, Aveiro, Viseu
Hier übernachten Sie in stilvollem Ambiente einer ehemaligen Königsresidenz. Das antike Mobiliar, die alten Holzböden und die prunkvolle Dekoration tragen den Geist der königlichen Epoche in sich. Das Vier-Sterne-Traditionshaus ist ein Mitglied von „Small Luxury Hotels of the World“.

Auch dinieren hier die Gäste auf dem höchsten Niveau: Das hoteleigene Restaurant Arcadas hat eine exzellente Küche, die bereits mit einem Michelin-Stern prämiert wurde.

Das charmante Hotel ist von einem 12 Hektar großen, alten Garten mit seltenen Bäumen aus der ganzen Welt umgeben. Man sagt, hier treibt sich immer noch der Geist von Ines herum, auf der Suche nach Pedro… Wer sich das erzählen lässt, wird hier diesen Geist auch spüren…

Preis: Doppelzimmer ab 169 Euro. Adresse: Rua António Augusto Gonçalves, 3041-901 Coimbra. www.quintadaslagrimas.pt
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung