Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Lifestyle > Reise > Detox Kur Hotel in Bayern

 

Detox Kur im Hotel "Das Kranzbach"

Entgiftung für Körper und Seele

  Drucken | Empfehlen

„Frühling ist die beliebteste Jahreszeit für eine Entgiftungs- bzw. Detox-Kur“, so Frau Dr. Müller, die ärztliche Leiterin der Vitalabteilung im Hotel „Das Kranzbach“ bei Garmisch-Partenkirchen. Wir haben eine „Schnupper“-Detox-Kur im 4-Sterne-Superior-Haus gemacht.

Detox Kur Hotel in Bayern
Eduard Stelmakh / Shutterstock.com

Detox: Entgiften, entschlacken, entschleunigen?

Eine Detox Kur soll anhand eines ausgefeilten Komplettprogramms Gifte und Schlacken aus dem Organismus ausleiten. Damit einher gehen die Stressreduktion und Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens, Gewichtsreduktion und Zufuhr neuer Lebensenergien – ein "Neustart" für den Körper, ein "Reload", wenn man es modern ausdrücken möchte.

Irgendwie erscheint es mir logisch zu sein, dass es am besten im Frühling durchzuführen ist – in der Zeit, in der auch die Natur einen Neuanfang wagt.

Ist da etwa "ein Haar in der Suppe"?

Detox Kur Hotel in Bayern
Dima Kalinin / Shutterstock.com
Mal recherchiert: Dass es diese Gifte in der Tat gibt, die sich über Jahre hinweg in unserem Körper einlagern und uns auf Dauer belasten, ist wissenschaftlich noch nicht bewiesen und genauso unklar, wie alles, was man nicht sehen oder messen kann.

Mal in sich gegangen:
Gott hat auch niemand gesehen, aber so mancher hat bestimmt oft genug seine göttliche Hilfe-Hand gespürt. Hört man in sich hinein und beachtet oder beobachtet man in der Hitze des Alltagsgefechts die Funktionsweisen des eigenen Körpers, wird man ab und an mal gespürt haben, dass etwas gerade nicht so richtig läuft... Seien es auch nur ständige Blähungen, Kopfschmerzen, ein fahler Teint oder regelmäßige Müdigkeitsanfälle. Da wird doch jeder mit mir einverstanden sein: Da ist etwas, was unser Wohlbefinden "vergiftet"!?

Mal den Gedanken zugelassen:
Es gibt sie, diese Gifte, die uns plagen. Aber wenn sie aus der Luft, Nahrung oder auch als „eigenproduzierte“ Substanzen (z.B. durch regelmäßige Verstopfungen) den Weg in uns hinein finden, können wir sie ebenso gut zum „Ausgang“ aus unserem Körper verweisen! Dazu haben Mediziner wie Dr. F.X. Mayr umfassende ganzheitliche Heilverfahren, basierend auf einer Diät, entwickelt. Ganzheitlich, weil es nicht nur um eine temporäre Verbesserung des Allgemeinzustandes geht. Einem Detox-Kur-Willigen sollen viele Impulse für den Alltag mitgegeben werden, wie z.B. gesündere Ernährung inkl. des richtigen Kau- und Trinkverhaltens oder eine gesundheitsorientierte Lebensweise.

Detox: Ein Selbstversuch im Hotel "Das Kranzbach"

Detox Kur Hotel in Bayern
Das Kranzbach Hotel bei Garmisch-Partenkirchen
Wer Körpergifte austreiben möchte, dem wird empfohlen, zumindest beim ersten Mal eine Detox-Kur unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen. Mittel und Wege hierzu gibt es viele, z.B. in einem speziellen Kurhaus, einem Kloster oder auch einem Wellness-Hotel. Es  kommt also auf den eigenen Willen an, Körper und Seele etwas Gutes tun. Denn für eine längere Kur wird man diesen zum Durchhalten brauchen.

"Viele reagieren auf den eigentlichen Entgiftungsprozess mit Kopfschmerzen oder gar einem depressionsartigen Gemütszustand und brauchen daher eine medizinische Begleitung“, meint Dr. Müller vom Wellness-Hotel "Das Kranzbach" bei Garmisch-Partenkirchen. Sie sorgt für die medizinische Begleitung der Hotelgäste, steht ihnen als Ansprechpartnerin in medizinischen Belangen zur Verfügung und entwickelt die Themen gesunde natürliche Lebensführung, Ernährung, Bewegung und Entgiftung weiter. So begleitet Dr. Müller die Detox-Gäste des Hotels durch die Entschlackungskur, die mit einem Arzt-Beratungsgespräch anfängt und von spezifischen Bauch- und Körper-Behandlungen und Bädern begleitet wird, zusätzlich zu einer Detox-Diät mit leichten, köstlichen Gerichten.

Ich lasse mich gerne auf den Detox-Selbstversuch im "Das Kranzbach" ein, denn bei Frau Dr. Müller fühle ich mich nach meinem Gespräch mit ihr gut aufgehoben!

Mal selbst getestet: Zum Glück ist mir das Thema "Verzicht" nicht ganz fremd, durch meine jährlichen Fasten-Partien vor Weihnachten und Ostern. In dieser Zeit verzichte ich auf alle tierischen Produkte (außer Fisch) und weiß, wie es ist, als Vegetarier oder Veganer einem Steak-Verzehrenden gegenüber zu sitzen. Mittlerweile macht es mir persönlich nichts mehr aus. Ganz anders ist es aber für einen "Anfänger". Da kommt die miese Laune ganz schnell auf, wenn an einem gemütlichen Abend lecker duftende und faszinierend dampfende Gerichte aus der Küche getragen und ein paar Tische weiter den Zimmernachbarn serviert werden – harte Kost, wo man selbst ja nur eine Gemüsesuppe essen muss ...

Detox Kur: Tag 1

Mal Spaß bei Seite: Der Einstieg in eine Detox-Kur, wie jeder Anfang, ist schwer! Ein Programm beinhaltet nur drei Gerichte am Tag inkl. einer Kanne heißen Ingwerwasser und 2-3 Liter Wasser oder ungezuckerte Kräutertees, eine oder mehrere Sporteinheiten nach Belieben, Wellness-Behandlungen inkl. Saunagänge, viel Schlaf und vor allem die Besinnung auf den eigenen Körper. Bereits der erste Kur-Tag endet für manche aus unserer „Versuchs-Gruppe“ mit einer „Überforderung“ in Form von Kopfschmerzen und leichter Bauchverstimmung. Denn so viel Gesundes auf einmal ist ungewohnt und wird vom Körper (oder eben dem Kopf) nicht gleich willkommen geheißen!

Morgens: Ein Getreide-Brei zum Frühstück statt Kaffee mit leckerem Hörnchen. Auch Tee darf erst 30 Minuten später getrunken werden, damit der Magensaft unverdünnt bleibt und ungestört seine Arbeit leisten kann. Der Brei, der aus drei glutenfreien Zutaten besteht, mit Ingwer und etwas Honig gewürzt, schmeckt mir allerdings sehr gut! Dafür verzichte ich ausnahmsweise gern auf mein tägliches Lachsbrot zum Kaffee. Die Portion ist so groß, dass auch die „Groß-Frühstücker“ unter uns auf dem Teller etwas übrig lassen. Der Brei soll ja schließlich bis zur vitalen Mittagskost reichen! Denn zwischendurch gibt es nur Wasser und Kräutertees…

Detox Kur Hotel in Bayern
Mittags: Ein angenehm-meditatives Sportprogramm, z.B. Yoga im wunderschönen Bergpanorama-Yogastudio, oder Schwimmen im großen Außenpool oder Planschen im  warm-sprudelnden Solebecken? Vielleicht aber auch bei einem Spaziergang durch den Wald … Es ist jedem selbst überlassen, wie er seinen Kreislauf trotz der „Genussreduzierung“ auf Trab hält!

Ich höre in mich hinein und merke, dass mir auch etwas „seelische Entgiftung“ nicht schaden würde, daher wird es wohl Yoga aus dem Fitness-Programm des Hotels werden! Aus dem Studio schaut man auf die Berggipfel und Tannenwipfel – kein fremdes Geräusch, kein Windchen stören die meditative Ruhe! Nur ab und zu fliegt ein Vöglein am Panorama-Fenster vorbei und blickt verwundert auf die in Yoga-Posen erstarrten Menschen. Es folgt eine Runde „Floaten“ im Sole-Außenbecken: Das Salzwasser fördert nämlich das Entschlacken zusätzlich!

Am frühen Nachmittag gibt es nun endlich das Mittagessen im Poolbistro. Der gemütliche Bademantel darf anbleiben und der Bauch wird nun endlich aufhören zu knurren... Vor dem ersten Mittagesse erklärt Christine Müller, wie wichtig das lange Kauen für die Verdauung ist – mindesten 30 Kaubewegungen pro Happen sollen es sein! So versuche ich mich beim ungewöhnlich langwierigen „Zermahlen“ des leckeren Fischgerichtes auf den eigentlichen Geschmack und die Aromen, nicht jedoch auf die möglichst rasche Befüllung des Bauches zu konzentrieren.

Ein "Wunder" passiert:
Das bedachte Kauen und Wahrnehmen des Essens, bei notgedrungenem Schweigen am Tisch, lässt so einige geschmackliche Facetten des Zanderfilets auf schmackhaftem Pesto-Gemüse herauskommen. Ich genieße jeden Bissen und wage zu behaupten, das leckerste Mittagessen meines Lebens zu mir genommen zu haben! Der Verzicht auf die Naschereien zwischendurch spielt auch eine wichtige Rolle – nichts lenkt dich an so einem Tag von deinem eigentlichen Ziel ab – den Körper und Geist zu entlasten!
Detox Kur Hotel in Bayern
Nachmittag: Danach gibt es laut Programm eine Bauchbehandlung bei Frau Dr. Müller, auf Wunsch inkl. lebhafter und offener Unterhaltung über Gott, die Welt und die Schwächen der modernen Menschheit, die keinen Abweichungen vom "normalen" Tagesablauf, sei es auch im Rahmen so einer Detox-Kur, Stand halten können!

Nach der wohltuenden Bauchmassage ist der warme Leberwickel mit einheimischen Kräutern dran, bei dem ich dann so entspannt bin, dass ich einfach kurz einschlafe...

Abends: Und da kommt sie schon – die Ernüchterung des ersten Detox-Tages: Vor uns steht ein Teller mit einer ziemlich „transparenten“ Gemüsesuppe, die wir gleich zu uns nehmen werden. Wo wir doch gerade eben an einem Salat- und Käsebuffet vorbei gelaufen sind! Zum Glück sitzen wir zu unserer Abend-Flüssigmahlzeit im wunderschönen gelben Salon des Mary Portman Hauses – im alten Schlossgebäude, weit weg von den übrigen Gästen des Hotels, die gerade ihr 5-Gänge-Menü im modernen Restaurant genießen. Die Gesichter sind lang, die Weingläser leer. Einen kurzen Augenblick zweifle ich an dem Erfolg des ganzen Detox-Versuchs. Doch auch das "Unglück" verbindet! Nach einer "Abfindungsphase" mit unserem "bitteren Schicksal" (in dem Moment denke ich an die Bitterkeit des Giftes der Unzufriedenheit während des Verzichtes jeglicher Art; diese sitzt wohl zu fest in uns!) tauschen wir unsere Erfahrungen aus dem ersten Detox-Tag aus, bekräftigen unsere Enttäuschung bzgl. des 1-Gang-Menüs für den heutigen Abend. Nach der Verkündung der Nachricht, dass ein Nachschub erlaubt ist, hellt sich die Stimmung plötzlich auf – der Abend verläuft auf einmal ganz normal, vom netten belanglosen Plaudern aufgelockert, mit scharfen und manchmal bitteren Witzen gewürzt und Plänen für den kommenden Tag abgerundet.

Detox Kur: Folgetag und Fazit

Der Folgetag: "Journalist ist wohl ein sehr stress-gefährdeter Beruf", ist die Schussfolgerung von Dr. Müller, nachdem die ersten von uns mit Kopfschmerzen und Magen-Darmproblemen schlapp machen. Ein solcher Start des Entgiftungsprozesses sei vor allem bei gestressten Leuten festzustellen. Auch ich, als eine der "Erfahrenen" unter uns, merke ein verdächtiges Grummeln im Bauch – sind es vielleicht die Gifte, die sich weigern, meinen Körper zu verlassen? Nichts destotrotz halte ich, im Gegensatz zu den meisten Kolleginnen, bis zum Abendessen durch – der trainierte Wille springt wohl ein! Aber, um nicht in Ungnade bei der Gesellschaft zu fallen, gebe auch ich abends klein bei. Anstelle der Gemüsesuppe gibt es ein leichtes 3-Gänge-Vital-Menü. Doch so richtig genießen kann ich es irgendwie nicht: Die Genießer-Laune ist wohl von unserem menschlichen Versagen gegenüber der Genussmittel etwas "vergiftet" ...

Mal für mich übernommen:

  • Das Essen bewusst zu genießen, es bedacht lange im Mund zu behalten, statt es gestresst-schnell runterzuschlucken – das muss und will gelernt werden! Und ist ein Schritt in die richtige Richtung, nämlich die des gesünderen Lebensstils.  Zurückgekehrt in meinen Alltag versuche ich das gehetzte Büro-Mittagessen vor dem PC etwas umzustellen, auch mal die Augen zuzumachen und zu versuchen, die einzelnen Zutaten herauszuschmecken, statt das schnell Gekaute herunterzuwürgen. Ein zusätzliches Plus: Die Regel, dass das Sättigungsgefühl erst nach 20 Minuten kommt, geht auf einmal auf. Das Resultat: Man wird satt, aber nicht überfüllt, die Portion kann durchaus einer „Schlankheitskur“ unterzogen werden!
  • Auf die Signale des Körpers besser zu hören und die "Notbremse" in Form eines Entschlackungstages zu ziehen wird in Zukunft nötig sein und beachtet werden.
  • Abends etwas gut Verdauliches, schön Gegartes und appetitlich Gewürztes zu essen wird eine feste Regel (mit seltenen Ausnahmen!) werden.
Mal den Schluss gezogen: Für das erste Mal eignet sich eine Kombination aus einer Diät-Kur und einem „normalen“ Urlaubsprogramm mit Wellness, Natur und Sport, hervorragend! Bevor Sie sich für ein strenges Detox-Programm in einem Kurhaus oder gar im fernen Ausland wie Indien oder Thailand entscheiden, sollte man erstmal bei einem milderen Programm in der Nähe, unter ärztlicher Begleitung in eigener Sprache reinschnuppern. Warum dann nicht in einem gemütlichen Haus in wunderschöner Bergnatur mit allen übrigen Annehmlichkeiten eines Wellnesshotels, z.B. als ein 5-Tage-Programm, unter dem Motto "Kurzurlaub der besonderen Art"?

„Das Kranzbach“

Detox Kur Hotel in Bayern
"Wie die Bauherrin, so ihr Haus", könnte der Spruch heißen... Mary Portman, die englische Aristokratin und geniale Musikerin, zudem schön, begabt und eigenwillig, hat vor nahezu 100 Jahren das einzigartige "englische Schloss" inmitten der bayrischen Alpen erbauen lassen. Ausgebaut zu einer Wellness-Residenz empfängt das schöne Haus seit Mai 2007 seine Gäste – nun als Vier-Sterne-S-Hotel & Wellness-Refugium "DAS KRANZBACH".

Über eine private Mautstraße erreichbar liegt das einzigartige Hotel unglaublich ruhig, jenseits des Alltagsgetümmels, umgeben von Wiesen, Feldern, Wäldern und wunderschöner Berglandschaft. Als eine echte Oase der Stille und ein perfekter Rückzugsort eignet sich das Haus bestens für eine Detox-Kur. Die ungestörte Idylle im verwunschenen Elmautal auf dem 130.000 m² großen Naturgrundstück fasziniert durch die Kombination aus "Alt und Neu" – das märchenhafte graue Schlossgemäuer ragt stolz über den modern-schlichten Holzbungalows und dem traumhaft schönen Panorama-Badehaus empor. Gesegnet von einem besonderen Mikroklima ermöglicht das verträumte Tal mit trockener Wärme am Tag und wohltuender nächtlicher Abkühlung die perfekte Erholung!

Detox Kur Hotel in Bayern
Das Kranzbach bietet seinen Gästen so viele Ruheplätze, dass man sich kaum entscheiden kann: sich mit einem netten Roman im Mary Portman Haus mit seinen antiken Möbeln und der unverfälschten englisch-aristokratischen Eleganz zurückziehen, die frische Bergluft und den Blick auf die Zugspitze oder das Karwendel in vollkommener Stille genießen oder ein paar romantische Stunden in einem der zahlreichen Panorama-Ruheräumen oder auf den Dachterrassen des Badehauses, über den Waldgipfeln schwebend, verbringen? Am besten probiere ich alle Möglichkeiten aus. Auch wenn ich das Refugium der Ruhe gar nicht verlassen möchte, lockt der Waldwanderweg zu einem Spaziergang, z.B. zum nahegelegenen Schlosshotel Elmau mit seiner raffiniert ausgestatteten Buchhandlung und vielen Shops.

Das Wellness-Refugium beherbergt 31 stilvoll-romantische Zimmer und Suiten im historischen "Mary Portman House" und 100 modern-komfortable Gartenflügel-Zimmer. Für einen besonders romantischen Urlaub steht den Gästen ein Baumhaus zur Verfügung!

Preis: Ab 155 Euro pro Person/Nacht
Adresse: Hotel & Wellness-Refugium, 82493 Kranzbach bei Garmisch-Partenkirchen
Detox Kur Hotel in Bayern
Mal umgesetzt: Nach meiner Rückkehr aus dem "Das Kranzbach" starte ich mit einem Amarant-Bulgur-Ingwer-Honig-Brei ins Wochenende. Am Abend koche ich mir einen großen Topf Gemüsesuppe für drei Abendmahlzeiten. Allerdings ist diese nach meinem eigenen Rezept „verfeinert“: mit Zweierlei Fisch und Gemüse der Saison – dem Spargel! Komisch, ausgerechnet fast DIE Suppe, die uns am ersten Detox-Abend mental so "zugerichtet" hat... Frau lernt eben dazu!
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 24.06.2014 19:22

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 24.06.2014 19:22

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung