Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Lifestyle > Reise > Hotel Schloss Mittersill

 

Hotel Schloss Mittersill

Zu Gast bei der "Schloss-Familie"

  Drucken | Empfehlen

Schloss Mittersill – ein andächtiger Ort, auf einer Anhöhe der imposanten Kitzbüheler Bergwelt gelegen, der seine jahrhundertealte Geschichte lebt, sich dabei immer wieder neu erfindet und seinen antik-jugendlichen Geist bewahrt.

Hotel Schloss Mittersill
© Hotel Schloss Mittersill

Schloss Mittersill

Das herrschaftliche Gemäuer, in dem herzliche Professionalität „herrscht“, die nicht aufdringlich, sondern umsorgend ist. Das anmutige, historische Ambiente, das zwar luxuriös, aber nicht steif oder verstaubt wirkt und mit Stil die modernen Elemente in sich aufnimmt. Ein Schloss, in dem man durch die uralte Mauer des düsteren „Hexenkellers“ in das „Licht“ des modernen Spa blicken kann und durch die Schießlöcher der monumentalen Außenmauer das ganze Tal im Blick hat. Ein Hotel, das seine Gäste auf eine Reise in die Vergangenheit schickt und ihnen gleichzeitig allen Komfort der modernen Zeit bietet …

Wenn Mauern reden könnten …

An einem Ort wie Hotel Schloss Mittersill geht mit einem die Phantasie durch – vor allem, wenn man die alten Geschichten der historischen Mauern kennt. Eine Story, die hier entstehen und mit dem Satz ‚Es war einmal im Jahre 1150‘ beginnen könnte, wäre ein rekordverdächtig langer Roman über die intimsten Momente und geheimsten Gefühle vieler renommierten Persönlichkeiten, die das märchenhaft-schöne Schloss im Laufe der Jahrzehnte, ja der Jahrhunderte aufsuchten.

Adeliger Glanz der Vergangenheit

Wenn diese Mauern reden könnten, würden sie dann über die schlaflosen Party-Nächte vom Henry Ford II, der Frauen und das Leben liebte, erzählen? Oder die glücklichsten oder auch traurig-nachdenklichen Augenblicke im Leben der Persischen Prinzessin Soraya beschreiben, die trotz vieler Liebschaften und Reisen immer wieder von Depressionen heimgesucht wurde? Vielleicht von den Glanzauftritten der, in der High Society sehr begehrten, italienischen Schönheit Gina Lollobrigida schwärmen? Womöglich etwas vom Liebesvergnügen des wohl „männlichsten Mannes“ seiner Epoche, Clark Gable, flüstern oder über seine perfekten Golfpartien tratschen?

Hotel Schloss Mittersill
© Hotel Schloss Mittersill / Getty Images
All diese und noch viele weitere Berühmtheiten prägten diesen Ort ebenso, wie das elegante Schloss seine prominenten Gäste prägte und inspirierte … Auch die Mode-Legende Coco Chanel konnte dem Zauber vom Schloss Mittersill nicht entkommen. Ihre wohl bekannteste Kreation, die elegante Chanel-Jacke, soll hier ihren Ursprung gefunden haben: Der alpenländische Trachtenjanker eines Liftboys des Schlosses Mittersill stand Pate für dieses zeitlos schöne Kleidungsstück!

Es war einmal … Heute „sprechen“ die alten Mauern u.a. mittels der neuen Suiten: jede davon – wie ein kleines „Denkmal“ an die schrillen Promi-Gäste des Hauses. Bilder, Bücher, symbolische Gegenstände und vor allem die Suiten-Namen selbst sollen an die hier einst gastierten Legenden und die hochkarätigen Besitzer des epochalen Gebäudes erinnern. Ich lasse mir die Möglichkeit nicht entgehen, die inspirierend-glamouröse Wirkung des majestätischen  Schlosses mit ihrem geheimnisvollen Spirit persönlich zu erleben. Da ich doch selbst der Mode wohl gesinnt bin und meinen Traum, mal eigene Kleider zu schneidern, noch nicht abgelegt habe, führt mich der Weg direkt in die neue Coco Chanel Suite.

Der „Zauberberg“

Hotel Schloss Mittersill
© Hotel Schloss Mittersill / Olga Sattler
Der Weg zum Schlosseingang ist ein recht schmaler gepflasterter Anstieg, der unter einem massiven Mauerbogen verläuft: Das Hotel thront stolz auf einem Sporn, hoch über dem Talgrund und dem gleichnamigen Ort Mittersill. Von hier aus öffnet sich ein atemberaubender Ausblick auf die Kitzbüheler Alpen; hier sind wir im Reich der Stille und Ruhe angekommen! Nur immer mal wieder streicht ein frischer Bergluft-Hauch über meine Haare und flüstert mir seine sanfte Pfiff-Melodie zu, die leicht beschämt ein idyllisch-verzaubertes, romantisches Wochenende ankündigt …

Dann öffnet sich der Blick in den gemütlich-geschützten Innenhof der Schloss-Anlage und ich verfalle dem beinahe mystischen Charme dieses Ortes, unwiderruflich und Hals über Kopf verliebt. Die magische Träumerei wird einige Sekunden später durch eine samtig-zarte Stimme unterbrochen: Die zeitgenössische „Fee“ des Schlosshotels Mittersill, unsere Gastgeberin Stephanie Busch von Holtum, begrüßt uns freundlich mit einem netten Lächeln und dem prickelnden Glas Sekt …

Hmmm … Ein Ort zum Verlieben und Verliebtsein!

Ein Schloss mit Herz

Hotel Schloss Mittersill
© Olga Sattler
Damals wie heute sind es Menschen, die solche Orte zu dem machen, was sie sind, und ihnen einen bestimmten Spirit, die gewisse Wohnlichkeit und Lebendigkeit verleihen. Gegenwärtig prägt die Hoteldirektorin Stephanie Busch von Holtum den Geist des Hauses – und das mit Herzblut und Leidenschaft!

Nicht aufdringlich, dennoch immer präsent, schwebt sie grazil und beinahe unsichtbar durch die Säle und Gänge des prächtigen Gebäudes mit seinen schweren antiken Möbeln. Unauffällig-allgegenwärtig kümmert sie sich um das Wohl der Gäste und die Zufriedenheit der Mitarbeiter – und füllt das Haus so nebenbei, spielerisch mit Herzlichkeit und Gediegenheit ...

Wir fühlen uns hier gleich aufgenommen, in eine Gemeinschaft, ja die symbolische „Schloss-Familie“. „Es ist auch die Gastfreundlichkeit, Hilfsbereitschaft und das Herz der Mitarbeiter, wegen derer viele Gäste immer wieder kommen“, bemerkt die zierliche „Herrscherin“ des Hauses und die offizielle Vertreterin der „unbekannten“ Besitzer-Familie.

Unumstritten ist es auch das Hotelpersonal, das den familiären Charakter des Hauses prägen. Viele davon kommen aus der Gegend und sind bereits seit Anbeginn der „Hotel-Epoche“ vom Schloss Mittersill dabei: „Unsere treuen Mitarbeiter haben die Umbauten miterlebt und mitgemacht und sind deshalb ganz besonders mit dem Haus „verbunden“. Andererseits sind wir das schönste Haus in der Region – einen besseren Arbeitsplatz gibt es hier einfach nicht“, lächelt zufrieden die „Schloss-Fee“ und schwärmt weiter: „Bei uns dürfen die Angestellten immer wieder selbst Schlossgäste werden und in den Zimmern kostenfrei übernachten. Das ist nicht nur ein Bonus für sie, sondern auch eine Art Qualitätskontrolle. Denn so lassen sich die Räumlichkeiten auf „Herz und Nieren“ prüfen.“

Moderne Eleganz der Gegenwart

Das mondäne Schloss, jedoch nicht sein archaischer Geist, hat sich während der Jahrhunderte immer wieder verändert, wurde nach Brand und Teilzerstörung mehrmals auf-, um- und nachgebaut, bis aus dem renommierten „Sport & Shooting-Club“ der 50er Jahre in 2009 ein Vier-Sterne-Schlosshotel wurde. Seine neuen Eigentümer haben es sich wohl sehr zu Herzen genommen, das verwinkelte Gebäude mit seinen zahlreichen Stuben, Kämmerchen, Bogen-Sälen, Erkern und Türmen wohnlicher und moderner zu machen. Dabei durften das mittelalterliche Flair und der altertümliche Charme auf keinen Fall verloren gehen. So wurden die antiken Möbel restauriert, die alten geheimen Gänge freigelegt und das alte Gemäuer an manchen Stellen unverputzt gelassen, oder zum Teil der Einrichtung geworden.

Coco Chanel Suite

Hotel Schloss Mittersill
© Hotel Schloss Mittersill / Getty Images
Man sagt, dass Kleider Leute machen …

Allein die Vorstellung, dass hier mal DIE Coco Chanel nächtigte, ist Gänsehaut-erregend. Doch nicht zuletzt lässt mich die elegant und stilecht eingerichtete Suite selbst kurz den Atem anhalten: Die Mischung aus einer modernen Loft und einem antiken Schlosszimmer, luxuriös und großzügig-komfortabel, wäre bestimmt dem exzellenten Geschmack der Modeikone gerecht geworden …

Für einen kurzen Augenblick stelle ich mir vor, ich wäre SIE … Während dieser kleinen Träumerei richte ich mich auf und bewege mich graziös, mit leichten Schritten zum Fenster, vor dem nun eine edle freistehende Badewanne ihren Platz gefunden hat: Wie oft wird SIE wohl von dieser Stelle aus ihren verträumt-verliebten und dennoch stolzen Blick in die Ferne, auf die imposante Bergwelt da draußen, gerichtet haben? Wie viele liebevolle Nächte hat sie an diesem Fenster auf ihren Geliebten, den damaligen Besitzer des Schlosses, Baron von Pantz, gewartet?

Die Suite scheint den Liebeszauber der selbst- und stilsicheren Mademoiselle Chanel in sich auf immer und ewig „aufgesaugt“ zu haben … Ich spüre ihn mit Haut und Haar, genieße ihn und gebe mich dieser Magie hin … Ein Seufzer, dann das Erwachen aus der Träumerei: Ich bin nicht SIE. Ich bin ich und fühle mich an diesem einzigartigen Ort unheimlich wohl uns heimelig; ich bin HIER, im Jetzt, in meiner Haut und an der Seite MEINES Menschen richtig!
Hotel Schloss Mittersill
© Hotel Schloss Mittersill
‚Ähnlich soll es den Bewohnern anderer Zimmer und Suiten gehen‘, denke ich mir. Denn jedes der Zimmer hat seinen eigenen Stil, trägt den Namen und „beherbergt“ den Geist der jeweiligen Persönlichkeit, erzählt seine persönliche Geschichte.

„Viele unserer Gäste kommen immer wieder, um andere Zimmer zu erleben. Manche lieben ihr Zimmer so sehr, dass sie immer nur dieses eine haben wollen …“, schmunzelt Stephanie stolz, während sie uns das Herzstück des Hauses, den ehemaligen Hexenkeller, präsentiert. Das dunkle, kühle Gewölbe – hier sollen im 15. Jh. missliebige Frauen bis zu ihrem Prozess in einem an der Decke befestigten Kessel eingesperrt worden sein –, ist gerade in seinen trüben, mittelalterlichen Schlaf vertieft. Doch von Zeit zu Zeit erwachen die alten Mauern im Kerzenschein und der unheimliche Zauber verfliegt für einige Stunden … „Hier veranstalten wir oft Aperitif-Abende, Weinverkostungen, oder auch Poker-Abende oder Hochzeits-Partys“, erzählt die Gastgeberin inspiriert.

Doch es gibt auch viele helle und „geisterfreie“ Zonen, wie z.B. die Schlosskapelle, in der romantische Trauungen stattfinden, oder das Glashaus im kleinen seitlichen Turm. Ein Schlosshotel, das von der Geschichte lebt, Lebens- und Liebesgeschichten miterlebt und in jedem seiner Gäste eine ganz spezielle „Träumerei“ erwachen lässt: So leicht, so andächtig, so einzigartig wie das Märchenschloss Mittersill selbst!

Meine ganz persönliche, romantische Schloss-Geschichte habe ich mit nach Hause genommen!


Doch komme ich zum Auffrischen sehr gerne wieder in das Hotel Schloss Mittersill ...
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung