Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Lifestyle > Reise > Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal

 

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal

  Drucken | Empfehlen

Südtirol hat sich nicht weniger als das Beste aus zwei Welten gesichert: Hier leben Italien und Österreich friedlich zusammen und verbinden sich zu einer einzigartigen Feriendestination. Neben Klassikern wie Brixen, Meran und Bozen ist ein Tal dabei ein besonderer Geheimtipp: Das Jochtal. Unsere Redakteurin Anne Tessin war dort und hat die Region für Sie getestet.

Ein Tal zum Verlieben

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Nach einer dreistündigen gemütlichen Bahnfahrt bei der erst die Münchner Randgebiete und Vorstädte, dann grüne Wiesen und schließlich karge, schneebedeckte Berge an meinem Fensterplatz vorbeifliegen, bis sich der Zug schnaufend über den Brenner quält, komme ich schließlich in Fortezza an.

In dem kleinen, düsteren Bergdorf ist es immer ein paar Grad kälter als in der Umgebung ist. Das behauptet zumindest der junge Fahrer, der mich zu meinem Hotel bringen soll. Dennoch ist die Franzensfeste einen Ausflug wert. Der kleine Ort duckt sich bereits seit 2.500 v. Chr. unter den Bergen und wirkt sehr ursprünglich.  Die zwischen 1833 und 1938 erbaute Festung Franzensfeste sollte die wichtige Verkehrsverbindung durch das obere Wipptal über den Brenner sichern, wurde aber nie vollendet. Trotzdem blickt sie auf eine interessante Geschichte zurück. Nehmen Sie sich also ruhig etwas Zeit für einen Besuch.

Von Fortezza aus brauchen Sie dann 10 bis 15 Minuten bis Sie mit dem Auto das Jochtal erreichen, je nachdem, ob ein LKW auf der schmalen Landstraße vor Ihnen hertuckert oder nicht. Die Trucker wissen allerdings um die missliche Lage der Autofahrer hinter ihnen und fahren ab und zu rechts ran, um den Weg frei zu machen. Nett ist man hier in Südtirol. Es geht an beeindruckenden Felsen und dicht bewaldeten Flächen vorbei, immer höher und höher, bis Sie schließlich Vals erreichen. Der langgestreckte Ort mit gerade einmal 360 Einwohnern schmiegt sich in ein bezauberndes Hochtal und beherbergt viele Hotels und kleine Pension. Herzlichen Willkommen in der Almenregion Gitschberg Jochtal!

Wintertraum mit Sonnengarantie

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Natürlich scheint die Sonne, als ich in Vals eintreffe, schließlich ist die Region mit unglaublichen 300 Sonnentagen pro Jahr verwöhnt! Der Schnee glitzert und verzaubert die Umgebung in einen Wintertraum und in der Region Gitschberg Jochtal wartet ein Skigebiet auf Sie, dass keine Wünsche offen lässt. Jahrzente lang lagen sich die Nachbardörfer Vals und Meransen bitterlich verfeindet in den Haaren, an eine Zusammenarbeit war nicht zu denken. Erinnert Sie das auch ein wenig an eine Spülmittelwerbung ... Aber jetzt weht endlich ein anderer Wind durchs Tal und die zwei Skigebiete Meransen und Jochtal sind durch eine Bergbahn vereint worden. Ein Happy End, das nicht nur für die Bewohner toll ist, denn nun können Sie zwei Skigebiete zum Preis von einem haben.

Schon der Weg hinauf in Skigebiet Gitschberg Jochtal ist ein echtes Highlight. Wenn Sie Glück haben, erwischen Sie die spektakuläre Glasbodenkabine und haben bei Ihrer Fahrt das Gefühl zu schweben. Und oben dann das Winterwonderland: Hier werden 95 Prozent der Pistenfläche mithilfe von 80 Schneekanonen beschneit. Für die Pistenpräparierung wurde die Region 2013 als Testsieger ausgezeichnet. Das wundert mich nicht: Die Pisten sind breit und völlig eben hergerichtet. Kein Buckel, wo keiner sein sollte, keine Rille, wo keine hingehört. So macht das Carven richtig Spaß!

Für Adrenalinjunkies habe ich auch einen Geheimtipp: Eine der schwersten Abfahrten Italiens führt unterhalb der Gondelbahn Jochtal ins Tal. Mit 38% Neigung ist die Abfahrt mit dem unscheinbaren Namen Mitterling extrem steil. Das ist Nervenkitzel der Extraklasse und nur etwas für geübte und mutige Skifahrer!

Im Knödel-Himmel

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Skifahren macht hungrig! Natürlich ist im Gebiet auch für die Kulinarik gesorgt: In Spinges finden Sie zum Beispiel die beste Hütte Südtirols – Die Anratterhütte!

Die Hütte ist schon seit über 40 Jahren im Besitz der Familie Mair und wird liebevoll bewirtschaftet. Auf der schönen und großen Sonnenterrasse können Sie sich von anstrengenden Runden auf der Piste erholen. Bei meinem Besuch schneit es allerdings so heftig, dass ich in der Hütte Platz nehmen "muss". Das ist aber überhaupt kein Verlust. Der Gastraum ist warm, gemütlich und urig eingerichtet.

Ein besonderes Highlight ist allerdings die Speisekarte. Wer beispielsweise ein Liebhaber von Knödeln ist, ist in der Anratterhütte im Himmel angekommen. Die Köche zaubern Tag für Tag eine Auswahl an 15 verschiedenen Arten von Knödeln und Knödelgerichten. Zwischen Rohnenknödeln, Spinatknödeln und Co finden sich aber auch andere traditionelle und köstliche Gerichte, die mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft hergestellt sind. Köstlich! Und damit Sie diese kulinarischen Höhenflüge auch in Ruhe genießen können, wenn Sie mit kleinen Wirbelwinden am Berg sind, hat die Anratterhütte auch für die Kurzen gesorgt: Es gibt einen Streichelzoo und einen Kinderspielplatz.

Übernachten im Jochtal

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Nach einem tollen, aber natürlich auch ganz schön anstrengenden Tag auf der Piste wollen Sie gemütlich einkehren und sich in einem schönen Hotel erholen? Ich übernachte bei meinem Besuch im Jochtal im Valserhof und bin begeistert. Das Hotel wurde bereits 1979 eröffnet, aber seitdem immer wieder modernisiert, zuletzt erst 2012.

Die Familie Erlacher führt das Vier-Sterne-Haus mit viel Liebe und Leidenschaft und bietet seinen Gästen tollen Komfort und viele Aktivitäten. Im Winter werden zum Beispiel Fackelwanderungen, Skisafaris, Flutlichtrodeln, romantische Pferdeschlittenfahrten und geführte Schneeschuhwanderungen angeboten.

Rodeltour zur Fane Alm

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Ich komme gegen Mittag im Hotel an, der Tag ist also noch jung und wir entscheiden uns für eine Rodeltour. Wir wandern ungefähr anderthalb Stunde und kommen dabei an Wasserfällen und atemberaubenden Schluchten vorbei. Oben angekommen öffnet sich hinter einer Kurve plötzlich ein bezauberndes Hochtal in das sich die Fane Alm schmiegt. Das Almendorf ist im Mittelalter etwas unrühmlich als Lazarett für Pest-oder Cholera-Kranke entstanden und gilt heute als das schönste seiner Art in Südtirol! Hier kann man übrigens auch eine kleine romantische Hütte mieten. Im Winter ist es hier wunderbar einsam – ideal für verliebte Pärchen! Wir nehmen eine Brotzeit in der Almhütte und machen uns dann mit den bereitgestellten Rodeln auf den Weg. Die Rodelstrecke ist toll ausgebaut und richtig lang. Prompt bin ich wieder 6 Jahre alt und lache und quietsche mich nur so ins zurück ins Tal! Wenn der Aufstieg nicht anderthalb Stunden dauern würde, würde ich gleich noch einmal rodeln wollen!

Kulinarik und Wellness im Valserhof

Winterurlaub in Südtirol: Ski- & Almenregion Gitschberg Jochtal
Geschafft und glücklich kommen wir im Hotel an und ich beziehe mein Zimmer im Valserhof. Ich übernachte in der Wellness Suite und bin schon beim Betreten des Zimmers hin und weg. Die Suite ist nicht weniger als 65 Quadratmeter groß und sehr hübsch eingerichtet. Highlights sind das Kingsize-Bett mit beleuchtetem Kopfteil und die freistehende Badewanne! Ein Traum von Zimmer, in dem es sich großartig entspannen lässt. Für zwei Personen können Sie die Suite schon ab 258 Euro buchen.

Ohne kulinarische Genüsse geht es im Hotelurlaub von heute natürlich auch nicht mehr. Der Valserhof überzeugt mich mit einer reichhaltigen Nachmittagsjause und den Köstlichkeiten, die Küchenchef Peter Leitner und sein Team jeden Abend zaubern. Essen Sie sich bloß nicht am verzüglichen Vorspeisenbuffet satt! Die Hauptspeisen sind toll angerichtet und schmecken sehr gut. Wenn Sie dann noch Platz im Bauch haben, lockt Sie das Nachspeisenbuffet und befördert Sie endgültig ins Genussnirvana. Im weichen Bett schlafe ich meinen Genussrausch aus und bin wirklich unglücklich, als ich am Sonntag schon wieder die Heimreise antreten muss.

Fazit dieses Kurztrips nach Südtirol: Wetter top, Skigebiet 1A, Hotel wundervoll, Essen köstlich, Natur und Berglandschaft atemberaubend, Möglichkeiten unendlich!
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung