Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Mode > Fashion-Tipp > Ugg-Boots von BMO Australia im Test

 

Ugg-Boots von BMO Australia im Test

Gehasst, begehrt und bei jedem Wetter bewährt!

  Drucken | Empfehlen

Warum üben Ugg-Boots, die früher nur australische Surfer zum Füße wärmen trugen, eine starke Anziehungskraft auf uns Frauen aus? Hier im Test: BMO Australia Ugg-Boots – für alle Lebens- und Wetterlagen“!

Ugg-Boots von BMO Australia im Test
© Getty Images
Diese Bügeleisen-förmigen Lammfell-Treter würden mit Sicherheit keinen Schönheitswettbewerb gewinnen! Sie machen unsere Füße kaum länger und schlanker. Sie sehen nicht sonderlich elegant aus. Und sie kosten jede Menge! Nicht Zuletzt ist es uns durchaus bewusst, dass Männer sie nicht unbedingt sexy finden und an unseren Kuschel-Lieblingen heimlich (oder offen!) mäkeln … Trotzdem können wir uns von den Ugg-Boots nicht trennen! Warum nur?

Zugegeben:
Auch ich gehörte nicht zum Ugg-Boots-Fanclub! Ich fand diese Woll-Latschen weder hübsch noch sexy, noch bequem. Habe ich mal so eine stolze Uggs-Trägerin gesehen, musste ich schon mal die Augen verdrehen. Ausgesehen haben die heißbegehrten Exemplare meistens so, als hätte die Dame sie von ihrem australischen Surfer-Uropa geerbt: Nach innen oder außen plattgetreten und durch hässliche Wasserspuren entstellt.

Auch wollte ich nichts von dem UGG®-Wahnsinn wissen, geschweige denn diesem aufdringlichen Modetrend zum Opfer fallen. Generell waren mir die von uns selbst erschaffenen Hypes schon immer zuwider ...

Aber: Wie es im Leben so oft ist: Manche Sachen, die wir verweigern, holen uns früher oder später ein – und überzeugen! So wie der Hosen-Trend der 20er oder die Bubikopf-Frisur der 80er Jahre.

Und promt sind wir nicht mit einem Dreadlocks-Surfer lieert, den wir uns in der wilden Jugendzeit als Freund gewünscht hatten, sondern mit einem stolzen "Glatze-Träger". Und eines Tages stecken unsere Füße dann doch in den berüchtigten australischen Ugg-Boots, die wir schon immer abgelent hatten!

Ja, frau weigert sich, bis sie so neugierig wird, dass sie nachgibt ... Ein schwaches Wesen eben! Und wenn es dann alternative Marken sind, braucht frau nicht einmal ein schlechtes Gewissen zu haben, doch wieder ein „Modeopfer“ geworden zu sein!

Ugg-Boots von BMO Australia im Test
© BMO Australia
Immerhin: Dem UGG®-Wahnsinn bin ich nicht verfallen! Eines Tages ist mir einfach ein nettes Paar von BMO Australia Ugg-Boots für einen Redaktionstest zugelaufen. Allein schon aus Prinzip musste ich die tollen  UGG®-Konkurrenzstiefel auf Herz und Nieren prüfen! Die Geschichte der relativ frisch im europäischen Raum aufgetauchten Blue Mountains Originals Australia war mir ebenso sehr sympathisch: Seit über 80 Jahren werden sie aus 100 Prozent australischem Schaffell in ihrem Heimatland Australien handgemacht. Nicht umsonst schmückt der Gütesiegel „Australian Made“ die Produkte von BMO Australia: Das Familienunternehmen wird in vierter Generation geführt und hat seinen Firmensitz in der atemberaubenden Region des UNESCO Welterbe der Blue Mountains, wo auch die komplette Produktion stattfindet.
 
Technische Details: „Die trittsichere PVA Hybrid Sohle + eine stabilisierende Fersenkappe + die gut sichtbare Doppelnaht = die Langlebigkeit-Garantie der original australischen Lammfell-Boots“, behauptet der Produzent. Von unserer Seite steht einem Testlauf von BMO Australia nichts im Wege! Der halbhohe Classic Surf Stiefel im spritzigen „Raisin“ soll mich überzeugen – oder etwa enttäuschen?

BMO Australia im Winter-Test

Dolomiten, Berge, Februar bei -7 Grad; Schnee und Eis

„Lammfell-Stiefel sind doch wie für den Winter geschaffen!“, denke ich mir und stürze mich damit als erstes in den (Rest-)Schnee in den Dolomiten. Im Tal hat sich der Schnee Ende Februar zum größten Teil in unterbrochene Eisschollen verwandelt, so dass die neuen BMO Australia-Boots gleich auch den „Eislauf-Test“ mitmachen dürfen!

„Eindeutig für den Winter geschaffen: wohlig-warm, kuschelig-weich und kaum rutschig“, halte ich dann in meinem Reise-Notizblock fest. Zudem kommt die satte Rosinen-Farbe vor dem weißen Hintergrund perfekt zur Geltung! Das ziemlich dichte Innen-Fell schmiegt sich um die Füße herum, der befestigte Fersenteil gibt zusätzlich einen stabilen Halt. Die Gefahr, dass meine Ugg-Boots bald wie uralte Reifen ausgelatscht und zur Seite geplättet sind, besteht also nicht – puhh, Glück gehabt: Sie werden mir noch ein paar Winter ihre Dienste erweisen!

BMO Australia im Frühlings-Test

Ugg-Boots von BMO Australia im Test
© Olga Sattler
Föhr, Nordsee, im April bei +6 Grad; Sonne, Sand und Meer

„Was Surfer in Australien können, können Nicht-Surfer in Deutschland auch!“, denke ich mir als nächstes und nehme die Kuschel-Uggs auf meine Nordsee-Reise auf Föhr mit. Letztendlich können sie sich hier am besten beweisen: Wie ursprünglich gedacht sollen meine BMO Australia den Test mit Salzwasser und Sand durchlaufen! Auch wenn die Temperaturen schon frühlingshaft warm werden, sollte es in den BMO-Boots nicht zu warm werden …? Der Schafswolle wird nämlich nachgesagt, dass sie atmet und klimatisiert und daher sogar als moderner und natürlicher Dämmstoff eingesetzt wird.  

„Ein Spaziergang im trockenen oder feuchten Sand kann meinen Ugg-Boots nichts anhaben! Keine Salzränder, keine Verfärbungen – leicht abgeklopft und schon bleibt vom Sand kein Körnchen mehr am robusten Wildleder kleben“, notiere ich in meinen Schreibblock. Meine Füße „sind glücklich und zufrieden": warm, aber nicht verschwitzt, gemütlich eingelullt in die weichen Schafshärchen. Auch während des Fahrrad-Einsatzes beweisen meine BMO Australia Stiefel ihre Standhaftigkeit: Die leicht gerippte Sohle hat einen sicheren Kontakt mit der Pedale, der frische Nordseewind muss vor dem dicken Leder "kehrtmachen".

BMO Australia im Sommer-Test

Ugg-Boots von BMO Australia im Test
© Olga Sattler
Bayern, Walchensee, im August bei +18 Grad; Sonne, Waldwege und kühler Sommerwind

„Ugg-Boot als Alltagsstiefel? Was ist, wenn dich „der Alltag“ in den Sommerwald führt? Halten deine „ugly“ Lieblinge auch auf den holprigen Waldwegen stand?“, fragt mich mein Freund mit Augenzwinkern. Dabei sehe ich in seinen Augen einen leichten Schimmer Hoffnung darauf, dass meine „Enduro-Uggs“ auf dem Schotterweg kaputt gehen oder gar im Waldsumpf stecken bleiben. „Sommer-Wald-Test bestanden!“ schreibe ich nach dem schönen Spaziergang nieder.

Auf dem weichen Moos geht es sich damit doppelt so weich, der Schritt bleibt aber stabil. Die leichte Sohle gibt bei Unebenheiten wie Steine und Äste nach und gleicht die Fuß-Position aus. Das Laub und der Waldweg-Schlamm haben nach dem Antrocknen keine Haft-Chance – meine BMO Australia Lieblinge sehen wie neu aus! „Oh, sie stinken nicht“, bestätigt mein doch etwas neugierig gewordener Freund den „Geruchstest“. Bei +18 Grad wird es in der Sonne doch etwas warm, die Schafswolle bietet dem Schweiß aber zuverlässig Paroli!

BMO Australia: Liebe auf den zweiten Blick

Fazit: Dieser Testbericht der BMO Australia Ugg-Boots soll niemanden dazu bringen, die „ugly Boots“ auf einmal schön zu finden oder sie gar zu lieben. Es genügt, dass ich es tue, weil sie für mich in der Tat in vielen Lebenslagen funktionieren. Dafür verzeihe ich ihnen sogar ihr leicht skurriles Aussehen. Zudem haben diese Stiefel den Mut, anders als andere zu sein. Mir machen sie dabei Mut, vielen Ugg-Boots-Besitzerinnen ähnlich, aber nie gleich zu sehen!
 
Gute Nachricht: Der nächste Testlauf ist auch nicht mehr lange hin: Meine neuen „ugly friends„ werden mir bestimmt mit ihrer fröhlichen Farbe und wohligen Wärme die tristen Herbsttage versüßen …

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung