Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Mode > Fashion-Tipp > Dirndl Do's und Don'ts

 

Dirndl Do's und Don'ts!

So geht nix schief mit dem Dirndl

  Drucken | Empfehlen

Dirndl und Lederhosen sind Pflicht auf der Wiesn: Ohne Tracht geht kaum noch jemand auf das größte Volksfest der Welt! Damit Sie wissen, was geht und was nicht geht, wenn es ums schönste Kleid der Welt geht, klären wir Sie zusammen mit den Experten von Krüger Dirndl auf.

Außergewöhnlich, aber nicht peinlich!

Pinke Lederhosen, Patchwork-Optik und Turnschuhe zum Dirndl – bis vor wenigen Jahren galten solche Kuriositäten als unverzeihlicher Stilbruch und schlichtweg peinlich. Inzwischen haben sich diese außergewöhnlichen Trachtenideen durchgesetzt und geben sogar den Trend für die nächste Saison an. Doch Vorsicht, ein paar Dinge sollten trotzdem beachtet werden. Hier sind die wichtigsten Dos und Don’ts für ein perfektes Wiesn-Outfit:

Die Don'ts

Dirndl Do's und Don'ts
© Krüger Dirndl Manufaktur
1.    Kein Dirndl ohne Bluse! Auch wenn vermeintliche Trendsetterinnen es zur vergangenen Wiesn-Saison durchsetzen wollten, ein Dirndl darf niemals ohne Bluse getragen werden. Ob schwarz oder weiß, mit rundem oder sexy Carmenausschnitt bleibt aber ganz dem Geschmack der Trägerin überlassen. Inzwischen gibt es sogar Trachtenblusen, die auch zu Rock oder Hose getragen werden können (z.B. von Krüger Dirndl).

2.    Die Schürze: Sie darf nicht zu lang und nicht zu kurz sein. Idealerweise endet sie etwa zwei Fingerbreit über dem Rocksaum. Beim Binden sollte unbedingt darauf geachtet werden, auf welcher Seite die Schleife ist: Links bedeutet, dass die Trägerin ledig ist. Hier kann jeder mutige Bursch sein Glück versuchen. Von Madln, die die Schleife rechts tragen, sollte man(n) lieber die Finger lassen, denn in diesem Fall ist die Dame bereits vergeben.
Tipp: Mit einer auffälligen Schürze lässt sich auch ein einfaches Dirndl richtig aufpeppen.

3.    Bei der Farbwahl und der Kombination ist im Prinzip alles erlaubt. Jedoch sollte man auf eines achten: Ein schwarzes Dirndl mit weißer Bluse ist nach wie vor unüblich, da dies früher die Farben der Bedienung in Wirtshäusern waren. Die aktuellen Dirndl sind sowieso sehr bunt und in kräftigen Farben gehalten. Absolut „in“ sind Dirndl in Patchwork-Optik.

Die Do's

Dirndl Do's und Don'ts
© Krüger Dirndl Manufaktur
1.    Mit Accessoires setzt frau sich in der aktuellen Wiesn-Saison richtig in Szene. Beispielsweise werten Ketten in der passenden Dirndlfarbe auch ein schlichtes Outfit auf. Hat das Dirndl mehrere Farben, wählt man für das Schmuckstück am besten die Farbe, die auch am Ausschnitt auftaucht.  

2.    Damit eine Kette auch gut zur Geltung kommt, bindet man die Haare am besten zusammen, zum Beispiel zu einer schönen Flechtfrisur. Dadurch wird auch das Dekollete besser betont. Tipp: Anleitungen für die Frisuren liefert die neue Dirndl-App von Krüger Dirndl.

3.    Auch Frauen, die weniger auf Dirndl stehen, sondern es sportlicher mögen, können sich auf die kommende Wiesn-Saison freuen. Denn jetzt gibt es erstmals knallige Trachten-Shirts und Lederhosen in allen möglichen Farben – von klassisch braun bis peppig pink. Die neuen Dirndl-Sneaker machen das sportliche Outfit perfekt.  

4.    Zu guter Letzt noch ein Geheimtipp: Dirndl im Fifties-Style sind gerade groß im Kommen. Pastellfarben, Punkte und Petticoats dürfen da auf keinen Fall fehlen.
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 10.11.2014 22:31

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 07.10.2013 23:56

Ihr Kommentar...

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 



 

 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung