Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Mode > Fashion-Tipp > Kurvige Frauen: Problemzonen geschickt kaschieren

 

Kurvige Frauen: Problemzonen geschickt kaschieren

  Drucken | Empfehlen

Beinahe jede mollige Frau kennt das Problem, dass bei der Auswahl der richtigen Bekleidung kleine oder auch größere Problemzonen kaschiert werden müssen. Ein zu großer Busen, breite Hüften oder stämmige Oberschenkel sind nur ein kleiner Teil dessen, womit Frauen heute unzufrieden sind. Dabei ist eine weibliche Figur mit all ihren Rundungen durchaus eine schöne Sache.

Wichtig ist nur, dass Frauen ihre femininen Reize gekonnt betonen und Problemzonen ausgleichen. Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, mit der passenden Bekleidung die natürliche Form des Körpers zu unterstützen und den Blick auf die schönsten Seiten des Körpers zu lenken. Vom Oberkörper bis zu den Beinen gilt es hier, auf die richtigen Schnitte und Farben zu setzen. Außerdem haben auch Accessoires eine ungeahnte Wirkung auf das eigene Erscheinungsbild.

Oberteile für Frauen mit großer Oberweite

Kurvige Frauen: Problemzonen geschickt kaschieren
© RyanMcGuire (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Am Oberkörper gibt es so einige Stellen, die Frauen bei der Kleiderwahl das Leben schwer machen. Hierunter fällt oft auch ein großer Busen. In diesem Fall können Frauen mit der Auswahl von Materialien und Schnitten für einen Ausgleich der Problemzone sorgen. Frauen, die sich mit ihrem großen Busen unwohl fühlen, sollten zu feinen Stoffen greifen, die nicht zusätzlich auftragen.

Zarte Stoffe wie Jersey, Kaschmir, Seide oder auch sehr feine Baumwollgewebe eignen sich bestens hierfür. Was den Schnitt betrifft, so setzen Frauen mit großer Oberweite am besten auf Schlichtheit. „Es versteht sich von selbst, dass auf der Brust aufgesetzte Taschen, auffällige Knöpfe, genauso wie Rüschen und Raffungen ungünstig sind, wenn ein großer Busen kaschiert werden soll. Auch zu weite Schnitte lassen eine Frau mit großer Oberweite schnell unförmig aussehen. Körperbetonte Blusen, die tailliert sind, aber nicht zu eng sitzen, sind dagegen perfekt.“ (Quelle: http://www.t-online.de/ratgeber/lifestyle/damenmode/id_48566578/grosser-busen-so-kaschieren-sie-ihn-perfekt.html)

In Sachen Oberteil heißt es also, auf schlichte Stoffe und Schnitte zu setzen, die den Busen etwas in den Hintergrund rücken lassen. Was die Farbauswahl betrifft, so eignen sich ebenfalls dezente Töne, die sowohl hell als auch dunkel sein können. Zu diesen Farben zählen unter anderem:

•    Dunkelrot
•    Blau
•    Schwarz
•    Hellgrau
•    Creme
•    Beige

Auch der Ausschnitt trägt dazu bei, einem großen Busen zu mehr Schönheit zu verhelfen. Frauen mit einer üppigen Oberweite sollten nicht zu Oberteilen mit Rollkragen oder sehr tiefen Ausschnitten greifen. Viel besser eignen sich eher dezente V-Ausschnitte oder solche in Herzform.

Die passende Hose auswählen

Kurvige Frauen: Problemzonen geschickt kaschieren
© jarmoluk (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Füllige Frauen mit weiblichen Rundungen haben es bei der Auswahl einer passenden Hose oft schwer. Breite Oberschenkel, ein fülliger Po oder auch stramme Waden und eine ausladende Hüfte wirken in der falschen Hose oft sehr präsent. Damit das nicht passiert, sollten Hosen mit einem entsprechend ausgleichendem Schnitt gewählt werden. Für Frauen mit breiten Oberschenkeln oder fülligen Waden heißt es dabei, auf Hosen mit geradem Schnitt zu setzen. Dieser Schnitt versteckt die Oberschenkel und Waden und sorgt für ein gleichmäßiges Bein. Selbstverständlich gibt es Hosen mit geradem Schnitt heute in zahlreichen Farben. Frauen dürfen hier getrost ein wenig experimentieren, um die für sie passenden Farbtöne zu finden. Online lassen sich bei Sieh-an.de sich einige Modelle mit geradem Schnitt finden.

Frauen mit sehr langen Beinen und einer weiblichen Figur können sich einen aktuellen Trend zunutze machen. Dass Schlaghosen nun wieder in die Läden und auf die Laufstege zurückkehren, ist für große Frauen mit weiblicher Figur ein Segen. Das ausgestellte Bein gleicht die fülligen Oberschenkel optisch aus und sorgt somit für eine gleichmäßigere Verteilung der Proportionen. Damit eine Schlaghose ihre Wirkung jedoch nicht verfehlt, müssen Frauen eine passende Länge auswählen. Die Hose sollte weder zu lang noch zu kurz sein, sodass sie passend auf dem Schuh aufliegen kann.

Kleine Frauen brauchen außerdem Hosen, die ihre kleine Körpergröße nicht noch zusätzlich betonen. Hier eignen sich nicht etwa Hosen mit Hüftschnitt, sondern solche, die hoch geschnitten sind und auf Höhe des Bauchnabels verschlossen werden. Dies hat einen streckenden Effekt und hilft zusätzlich dabei, den Bauch als Problemzone zu bändigen. Auch hier gilt erneut, die passende Hosenlänge zu wählen, damit ein schönes und ausgeglichenes Gesamtbild entsteht. Längsgestreifte Hosen verlängern das Bein optisch und sorgen so ganz automatisch für ein schönes Gesamtbild. Querstreifen hingegen lassen kurze Beine noch stärker in den Vordergrund rücken und tragen zusätzlich auf.

Mit Accessoires Blicke ablenken

Accessoires werden häufig vernachlässigt, wenn es um einen figurfreundlichen Look geht. Dabei haben gerade Taschen, Schals und Ketten eine ungeahnte Wirkung auf das gesamte Styling. Auch füllige Frauen sollten daher auf die Wirkung der zusätzlichen Stylinghelfer nicht verzichten. Besonders kleine Handtaschen eignen sich nicht, um einer weiblichen Figur entgegenzuwirken. Frauen, die die üppigen Proportionen ihres Körpers ausgleichen möchten, sollten daher besser auf Taschen setzen, die schon durch ihre Größe auffallen. Shopper und große Handtaschen in schicken Farben und mit Schnallen oder Knöpfen eignen sich bestens, um das eigene Styling zu komplettieren. Bei kleinen Handtaschen hingegen wird der Kontrast zwischen den filigranen Accessoires und dem fülligen Körper nur noch stärker.

Auch kann es sich lohnen, die Blicke auf das eigene Gesicht zu lenken. Frauen, die auch im Bereich des Gesichts mit fülligeren Proportionen zu kämpfen haben, greifen hierfür zu langen Hängeohrringen, da diese für eine optische Streckung des Gesichtsbereiches sorgen. Kleine Perlen oder auffällige Stecker stauchen eher und haben einen nachteiligen Effekt. Zusätzlich lenken große Accessoires wie Armreifen oder auch Haarspangen von der fülligen Figur ab und verleihen molligen Frauen ein selbstbewusstes Auftreten.

Zufriedenheit mit sich selbst ist das A und O

Auch wenn Problemzonen hin und wieder für Stress und schlechte Laune sorgen, sollten Frauen sich nicht auf diese körperlichen Merkmale reduzieren. Es ist wichtig, dass mollige Frauen sich in ihrer Haut wohl fühlen und dieses Gefühl auch nach außen hin zeigen. Hierdurch verändert sich die gesamte Ausstrahlung und Problemzonen werden zur Nebensache. Frauen sollten Problemzonen als ganz normal und gewöhnlich akzeptieren. Jede Frau, selbst wenn sie im Grunde schlank ist, kämpft in ihrem Inneren mit Unzufriedenheit. Dabei ist es eigentlich ganz leicht, auch die schönen Seiten des eigenen Körpers zu erkennen und diese mit einigen kleinen Tricks und Handgriffen zu betonen. Das gezeigte Video veranschaulicht noch einmal sehr schön, wie Problemzonen Menschen beschäftigen und was gegen sie getan werden kann.

< " frameborder="0" allowfullscreen>frameborder="0" allowfullscreen>
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung