Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Mode > Herbst/Winter > Echter Pelz oder lieber Kunstfell

 

Echter Pelz oder lieber Kunstfell?

Vom kalten Enthüllen und warmen Einhüllen

  Drucken | Empfehlen

Die Entscheidung für oder gegen echten Pelz ist nicht immer eine Gewissensfrage. Ein Pelzmantel ist mit Sicherheit ein Luxusartikel. Aber auch eine Wohltat für den Körper, wenn es draußen schneit, stürmt und gefriert. Auch in diesem Winter wird Kuscheliges getragen, ob als Echt-Pelz-Mantel oder Fake Fur & Co.

Echter Pelz oder lieber Kunstfell
© Getty Images
„Fühl dich wohl in deiner eigenen Haut …“ Guter Anfang, das wünscht sich doch jeder! „… und lass den Tieren ihre“, verlauten die Demo-Plakate von PETA. Und schon tauchen im Kopf gewisse grausame Tierbilder auf.

Durch die Aktivitäten der Tierschutzorganisationen gerät das Thema „Pelzverarbeitung in der Modebranche“ immer wieder in Verruf. Doch während manche Models, Stars und Sternchen dafür nackt vor die Kamera gehen, um gegen die Pelzproduktion zu demonstrieren, führen andere Models Designer-Pelze auf den Laufstegen der Welt vor.

Ein Kampf, der unentschieden bleibt? Diesen Kampf kann jeder einzelne mit sich selbst austragen.

Enthüllen vs. "Einhüllen"

Klar: Das, was im Steinzeitalter aus der Notwendigkeit heraus entstanden ist (das Fellgewand sollte vor Kälte schützen), ist im Laufe der Jahrhunderte zu einem „modernen Luxus“ geworden. Doch trotz der „Enthüllungen“ für den Tierschutz: Das Bedürfnis nach dem Einhüllen in einen Pelz bleibt in vielen Ecken der Welt nach wie vor bestehen. Oder ist bereits jemand auf die Idee gekommen, einen „entblößenden“ TV-Spot gegen die Pelzproduktion in der sibirischen Kälte oder am Polarkreis bei -70 ° Grad zu drehen?

Echt-Pelz vs. Kunstfell

Echter Pelz oder lieber Kunstfell
© Getty Images
Echter Pelzmantel oder doch lieber ein Fake Fur-Jacket? Darüber entscheidet nicht nur der Zustand des Geldbeutels. Auch das individuelle Kälteempfinden und maßgeblich natürlich die ganz persönliche Einstellung dem Thema „Tierschutz“ gegenüber spielen bei der Entscheidung eine wichtige Rolle.

Den sinnlosen Einsatz von Pelzen, wie z.B. bei den Damentaschen oder an Sommer-Stilettos, ist schwer zu rechtfertigen. Doch wer bei -15 ° Grad im Schneesturm in einer „stinknormalen“ Daunenjacke steht, wird sich schnell mit dem Gedanken an den guten alten Kaninchenmantel wärmen müssen. Dann kann es auch passieren, dass der bereits für die Altkleidersammlung verpackte Echt-Pelz-Mantel wieder seinen Weg in den Schrank findet.

Mittlerweile gibt es Kunstfelle, die sich optisch und haptisch kaum vom echten Pelz unterscheiden. Schauen Sie selbst, entscheiden Sie selbst ...
 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

  • Fellmantel mit Streifen-Struktur

    Fellmantel mit Streifen-Struktur

    © Getty Images / Coast

    Grinko zeigt auf der Fashion Week in Mailand einen Pelzmantel mit Streifen-Struktur. Wir haben bei Coast eine Kunstfell-Alternative gefunden!
  • Pelzmantel mit buntem Muster

    Pelzmantel mit buntem Muster

    © Getty Images / Stylebop

    Der farbenfrohe Fellmantel von Glaw zeigt auf dem Laufsteg von Berlin zwar die Mode für die kommende Wintersaison 2015/16, doch liegen die farbigen Pelze mit auffälligen Mustern auch in diesem Winter voll im Trend. Hier: ein Lammfellmantel in Rot-Blau von Blancha, gesehen bei Stylebop, um 1700 Euro!
  • Pelz mit Animal-Print

    Pelz mit Animal-Print

    © Getty Images / mytheresa.com

    Der beliebte Animal-Print ist auch im Winter tragbar: Ob auf dem Laufsteg der Milan Fashion Week als Kuhfell-Print oder als Leo-Muster auf den winterlichen Straßen von Europa (gesehen bei mytheresa.com, ca. 1800 Euro)
  • Fell in Streifen-Optik

    Fell in Streifen-Optik

    © Getty Images / Coast

    Zum Verwechseln ähnlich: Der Echt-Pelz-Mantel von Christian Dior und eine Kunstfell-Jacke von Bronx, gesehen bei Coast.
  • Bunte Pelzweste

    Bunte Pelzweste

    © Getty Images / Blancha

    Ärmellos & atemberaubend: Eine Pelzweste gehört mittlerweile ebenso zu unseren Lieblingen! Kuschelig-warm und einsatzbereit in allen Lebenslagen: Ob im trüben Herbst draußen oder als schicker "Schulterwärmer" im Theater.
  • Pelz- und Kunstfell-Mantel in Pink

    Pelz- und Kunstfell-Mantel in Pink

    © Getty Images / Asos

    Pelz ist nicht gleich Pelz und Pink – nicht gleich Pink: Christian Dior zeigt einen Shearling-Pelz in Flamingo-Pink. Asos kontert mit einem Kunstfell-Mantel in Altrosa (um 143 Euro!).
  • Pelzmantel mit kuscheligem Volumen

    Pelzmantel mit kuscheligem Volumen

    © Getty Images / mytheresa.com

    Kuschelig-warm und winterlich hell: Der super volumenöse Kurzmantel von Leonard auf der Paris Fashion Week und der halblange Fuchsfell-Mantel von Manzoni 24, gesehen bei mytheresa.com, um ca. 2.500 Euro.
  • Lammfell in Schneeweiß

    Lammfell in Schneeweiß

    © Getty Images / Stylebop

    Wer wie eine Schneekönigin auftreten möchte, macht es am schönsten im luxuriösen Ralph Lauren Lammfell-Mantel (gesehen bei Stylebop, um 7000 Euro).
  • Shearling-Mantel mit langem Haar

    Shearling-Mantel mit langem Haar

    © Getty Images / mytheresa.com

    Wer nicht zu luxuriös daher kommen möchte, kann zum Lammfell-Mantel im gewohnten Beige oder Schwarz greifen. Hier: eine Lammfell-Jacke von Costume National auf der Fashion Week in Mailand und ein Shearling-Mantel von Dorothee Schumacher, gesehen bei mytheresa.com, um ca. 2000 Euro.
  • Kurzmantel im "Zebra"-Look

    Kurzmantel im

    © Getty Images / Asos

    Schwarz oder weiß ...? Gestreift – damit keine Langeweile aufkommt! DKNY zeigt auf der Mercedes Benz Fashion Week einen kurzen Pelzmantel mit dominierendem Weiß. Das  "Negativ-Bild" dazu ist der Asos-Kunstfellmantel mit Schwarz-Dominanz (um 122 Euro).
  • Winterjacke mit Pelz-Applikationen

    Winterjacke mit Pelz-Applikationen

    © Getty Images / Richard Kravetz

    Die Kombination von Pelzen und Farben sorgt natürlich für einen auffälligen Auftritt: Das französische Label on aura tout vu spielt mit zarten Blautönen und unterschiedlichen Pelzen als extra Applikationen: Von Lamm bis Nerz ist fast alles dabei. Richard Kravetz "verstärkt" die schwarze Shearling-Jacke mit warmen Schulter- und Taschen-Applikationen aus grauem Kaninchen.
  • Mantel aus Webpelz

    Mantel aus Webpelz

    © Getty Images / mytheresa.com

    Die "Patchwork"-Familie aus Webpelz: In Grün-Gelb von Rike Feurstein auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin und in Pink als Fake-Fur von Nina Ricci im mytheresa-Shop (um 1400 Euro).
  • Mantel im Eskimo-Style

    Mantel im Eskimo-Style

    © Getty Images / Duohtavuohta

    Ein Traum von Lappland! Mäntel mit einer Fellsaum-Kapuze retten zwar nicht vor Polarkälte, erinnern aber an die traditionelle Bekleidung der nordischen Völker wie den Eskimos: Als Vollpelzvariation von Alexander McQueen oder als Wollmantel mit Waschbärfell von Duohtavuohta, einem kleinen Label aus Lappland!
  • Felljacke mit Farbakzenten

    Felljacke mit Farbakzenten

    © Getty Images / mytheresa.com

    Mit einem Kragen in Pink (von Blancha, gesehen bei mytheresa.com) oder einem Saum in Rot (gesehen auf dem Laufsteg in Paris) blühen die dunklen Pelzjacken farbenfroh auf! Beliebt sind dabei Akzente in grellen Farben wie Fuchsie und Knallrot.
 
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 31.05.2016 17:46

Wohl ein ewiges Thema zur Diskussion. Mir ist es bewußt, woher Felle stammen, ich selbst kann es verantworten und trage alle Felle in Ehren und stehe dazu. Wir müssen es selbst entscheiden, was wir anziehen, wie wir uns kleiden.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung