Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Sex > Erotik > Erotische Höhenflüge

 

Erotische Höhenflüge: Erotik beginnt im Kopf

  Drucken | Empfehlen

Was wäre Sex, wenn Ihr Partner nicht spürte, dass Sie nur ihn haben, ihn förmlich auffressen oder in ihm versinken wollen?! Eine rein sportliche Angelegenheit.

Besserer Sex: So werden Sie gut im Bett

Erotische Höhenflüge
© Bliznetsov/Shutterstock.com
Einfühlen, verführen, hinreißen – das sind keine Techniken, die sich mit Hilfe eines Lehrbuchs verbessern lassen. Es braucht dafür eine Kombination aus bewusster Entscheidung und intuitivem Erkennen von Situationen. Der Trick dabei: Hellwach sein für Ihre und seine Bedürfnisse und versteckten Signale. Selbst feinste Reaktionen wahrnehmen. Und das Ganze mit Ihrer Reaktion beantworten, sodass ein Geben und Nehmen entsteht.
Drängt er sich heftig an Sie? Dann will er vermutlich härter angefasst werden. Lehnt er sich genießerisch zurück und schließt die Augen? Dann sind sanfteste Fingerspitzen gefragt. Auch darin, auf die eigenen geheimen Wünsche zu achten...

Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf

Man kann es gar nicht oft genug betonen: Erotik beginnt im Kopf. Aber wie weit haben Sie den Mut, Ihren Gedanken freien Lauf zu lassen? Die größte Herausforderung ist es nämlich, den spießigen Zensor im Kopf auszuschalten. „Das kannst du doch nicht machen,“ flüstert er, „so was macht doch nur eine Professionelle!“ oder „Diese Stellung fände ich zwar geil, aber die sieht bestimmt ganz lächerlich aus...“ Das sind alles selbst auferlegte Beschränkungen Ihres Liebeslebens. Deshalb sollten Sie lernen, zu unterscheiden, was finden Sie selbst wirklich antörnend und was ist Fremdmeinung? Lassen Sie los, was Sie zurück hält. Das könnte so gehen: Legen Sie sich neben Ihren Liebsten, schließen Sie die Augen und erschaffen Sie fantasierend eine hoch erotische Welt. Lassen Sie ihn daran Teil haben.

Träumen Sie laut von einer intimen Begegnung, die in der Realität kaum möglich oder höchst frivol erscheint. Geben Sie gemeinsam ihrer Fantasie Nahrung. Beispielsweise mit: „Was wäre wenn...-Geschichten“. Was wäre, wenn wir nachts in einem Hamam eingeschlossen wären? Was wäre, wenn uns jemand in einen Swinger-Club einladen würde? Wer weiß, wohin Sie diese Gedankenspiele im nächsten Moment führen, wenn Sie beide die Augen öffnen und sich so liegen sehen...

Seien Sie unvernünftig!

Hören Sie auf Ihren Bauch. Wenn der sagt:“ Sex wäre jetzt aber toll,“ aber die Vernunft dagegen hält: “Wir müssen los! Das Essen bei Eva, verdammt!“ – dann schlagen Sie sich doch einfach immer öfter auf Ihre Gefühlsseite! Und stellen Sie sich gleich vor, wie sexy es wäre, wenn sie nach einem Quicky eben eine halbe Stunde später mit erhitzten Gesichtern bei Eva auftauchen würden und jeder ihnen ansehen würde, warum Sie zu spät dran sind.

Aber seien Sie auch nicht zu streng mit sich! Sexy Fantasien und erotische Intuition sind nicht auf Knopfdruck abrufbar und manchmal ist einem nun mal überhaupt nicht danach. Das ist normal und wirklich kein Beinbruch. Aber hören Sie dennoch mit dem leidenschaftlichen Spiel nie auf. Denn so richtig gut im Bett zu sein, macht einfach viel mehr Spaß!

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung