Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Sex > Sextipps > Pille danach - Pille vergessen, was tun?

 

Die Pille danach – Tipps, Kosten, Nebenwirkungen

Pille vergessen – Die Verhütung im Notfall

  Drucken | Empfehlen

Gerade ist die "Pille danach" auf Rezept mehr denn je im Fokus. Sie ist die Pannen-Hilfe, wenn es mal nicht mit der Verhütung geklappt hat – warum auch immer.

Das Rezept für die Pille danach

Pille danach - Pille vergessen, was tun?
Sean Nel/Shutterstock.com
Kondom verrutscht, Pille vergessen oder vor Leidenschaft einfach nicht an Verhütung gedacht... Pannen im Bett können passieren und zwar Erwachsenen wie Jugendlichen. Gut zu wissen, dass es auch nach dem Missgeschick Methoden gibt, eine Schwangerschaft zu verhindern. Dennoch sollte dieser Notfallplan dem Notfall vorbehalten bleiben!

Die meisten Frauen zwischen 22 und 44 Jahren haben schon einmal von der "Pille danach" gehört und wissen, dass sie für diese ein Rezept von ihrem Frauenarzt brauchen. Doch die wenigsten wissen, wie diese tatsächlich wirkt, wie sie eingenommen wird und welche Kosten sie verursacht. Auch ist wenig bekannt, dass seit 2000 eine neue Pille danach auf dem Markt ist, die wesentlich verträglicher ist als das bisherige Präparat, kaum noch Nebenwirkungen hat und bis zu 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden kann.

Pille danach online bestellen?

Anfang 2013 gab es eine heftige öffentliche Debatte, da eine Frau bei zwei katholische Kirchen in Köln abgewiesen wurde, weil sie die Pille danach nehmen wollte. Besonders schlimm war dieser Fall, da die Frau angab, vergewaltigt worden zu sein.

Nun wird es neue Debatten geben, denn die britische Online-Praxis "DrEd" will Frauen für 25 Euro ein Rezept für die Pille danach verkaufen. Angeblich erhalten Frauen die Pille dann innerhalb von 3 Stunden. Auch in Deutschland.

In Deutschland sind – im Gegensatz zu England – Verschreibungen ohne direkten Patientenkontakt allerdings verboten.

Mehr Sicherheit, weniger Nebenwirkungen

Seit 2000 gibt es in Deutschland eine Pille danach, die als Wirkstoff nur ein Gestagen enthält. Dieses Gestagenpräparat – "Duofem®" von Hexal oder "Levogynon®" von Schering – zeichnet sich im Vergleich mit der bis dahin überwiegend angewendeten kombinierten Östrogen-Gestagen-Methode ("Tetragynon®") durch eine höhere Zuverlässigkeit und deutlich geringere Nebenwirkungen aus.
Außerdem wirkt das neue Präparat bis zu 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr ("Tetragynon®" nur bis 48 Stunden).

Die Pille danach besteht aus 2 Tabletten. Anders als bei dem früheren Präparat können beide gleichzeitig eingenommen werden. Neuesten Studien zufolge macht es keinen Unterschied, ob beide Dragees auf einmal eingenommen werden oder die Einnahme nach 12 Stunden wiederholt wird – die Wirksamkeit ist die gleiche.
Allerdings muss die komplette Einnahme wiederholt werden, wenn es innerhalb von drei Stunden nach der Einnahme der Dragees zum Erbrechen kam.

Die Monatsblutung tritt nach der Anwendung der Pille danach meist zum erwarteten Zeitpunkt ein (eine Verschiebung um ein, zwei Tage ist möglich). Ist dies nicht der Fall, sollte ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 12.07.2013 19:05

Hallo die Damen....

..... bei "MeineBegleitung.de" ....einfach mal Anthony aus Frankfurt in der Herrengalerie besuchen / buchen ;-) ! Ich freue mich auf ein Date mit einer netten und niveauvollen Dame!!!

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 
Women's Club
Login:
Passwort:
 
Werden Sie jetzt Mitglied

Registrieren

Mit Facebook anmelden
 




 
 
Kochrezepte.de - Ein Service der FOOBOO GmbH - Finden Sie passende Rezepte für jeden Anlass

© FOOBOO GmbH | Jobs | Impressum | Kontakt | Datenschutz | AGB | Sitemap | Valides HTML | Vibrant InText-Werbung