Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Beauty > Hautpflege > Hautpflege im Winter

Frostschutz für die Haut

  Drucken | Empfehlen

Draußen klirrende Kälte, drinnen trockene, heiße Heizungsluft – das sind einige der Faktoren, die unsere Haut im Winter zum Stöhnen bringen. WomenWeb verrät Ihnen viele Tipps, was Sie gegen gestresste Winterhaut tun können!

Reichlich Pflege für gestresste Winterhaut!

Hautpflege im Winter
© Fairybloom / Shutterstock.com
Viele Frauen erkennen Ihre Haut im Winter nicht wieder: Sie spannt, wird spröde, bildet hässliche rote Äderchen oder hinterlässt unschöne Pusteln. Der extreme Licht- und Sauerstoffmangel tut dann noch sein weiteres dazu, und unsere Haut bestraft uns mit einem gräulich wirkenden Teint. Besonders schön fühlt man sich in dieser Hülle nicht.

Wer in frostigen Zeiten jedoch einige Schönheitsregeln befolgt, wird sich auch im Winter wieder richtig wohl in seiner Haut fühlen! Dazu gehört, möglichst natürliche Produkte mit einem hohen PH-Wert zu verwenden und die Haut mit ausreichend Fett zu versorgen. Zusätzlich Haut und Körper mit Vitaminen widerstandsfähig machen und nicht vergessen, dem Körper genügend Flüssigkeit zu geben. Eine Portion frische Luft und eine ausgewogene Vitaminzufuhr bringen den Stoffwechsel auf Touren und sorgen für frisches und gesundes Aussehen. Ein gesundes Rundum-Programm das sich sehen lassen kann!

Lieber zweimal ins Fettnäpfchen greifen!

Die eisige Luft enthält kaum Feuchtigkeit und Temperaturen unter acht Grad Celsius stoppen die Produktion von schützendem Talg. Durch das weniger produzierte Fett kann jetzt auch weniger Feuchtigkeit gespeichert werden, und die Haut trocknet so Schritt für Schritt immer weiter aus. Um den Säureschutzmantel der Haut nicht weiter anzugreifen, möglichst milde Pflegeprodukte mit einem hohen PH-Wert verwenden und nicht zu heiß und nicht zu ausgiebig duschen! Daher die Haut jetzt reichhaltig mit Fett versorgen. Rückfettende Duschcremes oder Duschöl erneuern den Fettschutz der empfindlichen Winterhaut und fettreiche Cremes garantieren das spätere Austrocknen.

Erste Hilfe für die Lippen

Hautpflege im Winter
© Jason Stitt / Shutterstock.com
Spröde Lippen sind im Winter ein besonderes Thema. Warum Lippen bei Kälte und trockener Luft meist als erste leiden, liegt daran, dass sie weder Talg- noch Schweißdrüsen besitzen, die für Fett und Feuchtigkeit sorgen könnten. Für zarte und geschmeidige Lippen während der kalten Jahreszeit ist Lippenpflege daher besonders wichtig. Lippenpflegestifte sind ein einfaches Mittel um die Lippen vor Frost und Kälte zu schützen. Oft sind diese angereichert mit weiteren Substanzen, die entzündungshemmende oder feuchtigkeitsbindende Eigenschaften haben. Wer´s natürlich mag, verwöhnt seine Lippen mit Honig. Einfach aufstreichen und am besten über Nacht einwirken lassen. Einfach, lecker, und garantiert wirksam!

Vitamine für die Haut

Vitamine haben längst ihren Einzug in der Kosmetikindustrie gehalten. Und das nicht zu unrecht. Pflegeprodukte, die mit Vitaminen angereichert wurden, schützen die Haut zusätzlich vor Umwelteinflüssen, regenerieren sie und dienen als Feuchtigkeitsspender. Für die Regeneration der Haut besonders wichtig ist das Vitamin A. Es regt die Zellbildung der Haut an, beugt Hautalterung und Faltenbildung vor. Vitamin C ist ein wahrer Radikalfänger. Daher sollten wir im Winter nicht nur unser Immunsystem durch diese Vitaminbombe stärken, sondern auch unserer Haut damit versorgen. Ist Vitamin C in Pflegeprodukten enthalten, so wehrt es aggressive Angriffe auf die Haut ab, und entschärft sie. Für Wintersportler und jeden, der sich auch im Winter viel im Freien aufhält, sind Produkte mit Vitamin E besonders zu empfehlen. Sie beugen akute Sonnenschäden vor und helfen überdies Spätschäden zu vermeiden. Für den optimalen Feuchtigkeitshaushalt für trockene Winterhaut sorgt eine Pflege mit Panthenol, eine Variante der B-Vitamine. Neben Feuchtigkeit fördert es zudem den Heilungsprozess – die beste Versorgung bei rissigen Hautpartien!

Extra-Tipp:

Vitamine sind lebenswichtige Nährstoffe. Gerade im Winter sollten sie daher auf eine ausgewogene und vollwertige Ernährung achten. Denn neben unserem körperlichen Wohlbefinden spielen Vitamine auch eine wichtig Rolle für schöne Haut und strahlendes Aussehen. Auch die Einnahme von Multivitaminpräparaten kann daher einen gesunden Beitrag zu einem gepflegtem Hautbild leisten und hält ganz nebenbei noch gesund und fit.

Frische-Kick für einen rosigen Anblick

Wer will im Winter schon ständig grau und müde aussehen? Reduzierte Blutzirkulation und weniger Sauerstoffzufuhr sind im Winter dafür verantwortlich, dass wir uns wie eine graue Maus fühlen. Unsere Haut erschlafft, wird dünner, und schimmert an den besonders dünnen Stellen leicht gräulich. Mit Make-up kann man diesen Effekt zwar wegmogeln, mit Sauerstoffpräparaten dagegen gezielt dagegen vorgehen. Diese Pflegeprodukte sorgen für einen wahren Sauerstoff-Kick, wirken anregend auf die Mikrozirkulation des Blutes, aktivieren den Hautstoffwechsel, verbessern die Zellatmung – und Regeneration. Jetzt ist die Haut auch wieder bereit, Nährstoffe aufzunehmen und wird sich bei Ihnen mit einem rosig-frischem Aussehen bedanken. Natürlich ist auch ausreichend Bewegung und Sport an der frischen Luft ein Garant für eine optimale Sauerstoffversorgung, die sich nicht zuletzt durch eine gesunde Gesichtfarbe auszeichnet.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr