Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Entertainment > Musik > Roger Cicero: In diesem Moment

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

"Ich hab nicht die Lizenz zum Töten."

Roger Cicero: In diesem Moment
© Mathias Bothor
In „Was weißt du schon von mir?“ singst du von versteckten Gefühlen. Du bist ja jetzt schon ne ganze Weile glücklich liiert, kannst du Tipps geben, wie man das bewahren kann?
Das ist auf jeden Fall Arbeit, es ist kein Selbstläufer. Man darf wirklich nie aufhören, sich sehr genau auszutauschen, egal wie lang man sich kennt. Es gibt immer jede Menge Platz für Missverständnisse. Deshalb ist es glaube ich sehr wichtig, über jeden kleinen Kram auch zu reden.

„Adieu & Kuss“ klingt wie ein waschechter Bond-Song. Wie viel Bond steckt in dir selbst?
(lacht laut) Na ja , ich hab nicht die Lizenz zum Töten. Da muss jetzt keiner Angst bekommen. Als ich diesen Song gehört habe, hab ich auch sofort diese Bond-Assoziation gehabt und wollte das auch in dem Text widerspiegeln. Ich wollte diese Bilderwelten auf jeden Fall im Text haben, also Jetset, große, weite Welt... Die Überraschung in dem Titel ist ja, dass es eigentlich ein Hochstapler-Song ist und kein Bond-Song...

In „Zu Zweit“ rechnest Du mit der Einsamkeit ab. Kommt Deine Familie mit auf Tour oder wie hälst Du die Nähe zu Deinem Sohn und Deiner Freundin?
Die Belastung wär zu groß, vor allem für so ein kleines Kind, mein Sohn ist ja erst dreieinhalb. Den da jetzt mitzuschleppen, das will ich ihm nicht zumuten. Wenn ich auf Tour bin, reise ich immer sehr gerne nachts, d.h. nach dem Konzert, und nach der Autogrammstunde. Ich pack dann alles zusammen, mach mich fertig, setz mich ins Auto und werde in die nächste Stadt gefahren. Dort komm ich dann immer mitten in der Nacht an, zwischen zwei und vier Uhr morgens, geh dann ins Bett und schlaf dann sehr lang. Wenn ich mir da vorstelle, meinen armen Sohn schlafend ins Auto zu verfrachten... Das ist dann zwar doof, wenn man sich dann ne Weile nicht sieht, ist aber trotzdem für alle Beteiligten die beste Lösung.
 
1| 2| 3| 4| 5
Stichworte aus Entertainment
 

 

Unbekannter Gast  am 15.11.2011 18:21

Ich weiß gar nicht, warum Lutz Krajenski nicht mehr dabei ist? Für mich war er die Seele der Band und zeichnete verantwortlich für die phantastischen Bläser-Arrangements und tolles Klavierspiel. Zweifellos einer der wichtigsten Keyboarder in Deutschland. Vermutlich zeichnet hierfür das Management verantwortlich.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 05.11.2011 10:46

Harmonisch waren die "alten" Alben besser.
Fehlen da evtl. die Ideen von Lutz Krajenski oder Matthias Hass???

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 04.11.2011 06:36

Ich bin immer wieder berührt von seinen Liedern und seiner Stimme.
Die Texte sind sowohl berührend als auch fröhlich.
Vielen Dank Roger für Deine Musik

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr