Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Fitness > Fitnessübungen > Aphrodite Übungen

Aphrodite Training - Übungen

  Drucken | Empfehlen

 

⇐⇒ Navigieren mit Tastaturpfeilen möglich

  • Der Wunderbaum

    Der Wunderbaum

    - Stehen Sie aufrecht und mit beiden Beinen hüftbreit am Boden. Die Fußspitzen zeigen nach außen. Legen Sie die Handflächen zusammen und führen Sie die zusammengelegten Hände über den Kopf. Handflächen bleiben zusammen. Die Arme müssen nicht ganz ausgestreckt sein.

    - Spannen Sie Gesäß, Bauch und Beckenboden an und nehmen Sie die Schultern ein wenig zurück.

    - Halten Sie die Position, bei tiefer Atmung mindestens 30 Sekunden.

    Wirkung:

    Die Übung stabilisiert den Körper und die Seele.Außerdem hilft sie sich stark und selbstbewusst zu fühlen.
  • Ich bin geduldig

    Ich bin geduldig

    - Setzen Sie sich aufrecht, mit gegrätschten Beinen hin. Die Fußsohle soll Kontakt mit dem Boden haben.

    - Beugen Sie den gesamten Oberkörper nach vorne und schieben Sie die Hände unter den Kniekehlen durch. Handflächen liegen dabei auf dem Boden. Lassen Sie den Kopf locker hängen.

    - Halten Sie die Position mindestens 30 Sekunden lang, dann ziehen Sie die Hände wieder langsam zurück und richten sich auf.

    Wirkung:

    Diese Übung macht den Rücken geschmeidig, dehnt und öffnet den Beckenbodenbereich, sowie die Oberschenkelinnenseiten.
  • Ich mache den Weg frei

    Ich mache den Weg frei

    - Mit ausgestreckten, gegrätschten Beinen hinsetzen. Die Handflächen liegen nebeneinander vor Ihnen auf dem Boden.

    - Atmen Sie nun kräftig aus und schieben Sie beide Handflächen ganz langsam auf dem Boden nach vorne. Die Kniekehlen sollen sich nicht anheben. Beenden Sie das vorbeugen, wenn Sie ein sanftes Ziehen in den Beinen spüren.

    - Halten Sie die Position für mindestens 10 Sekunden. Atmen Sie bewusst ein und ziehen Sie die Hände wieder langsam zurück. Rollen Sie den Rücken dabei Wirbel für Wirbel auf, bis Sie wieder aufrecht sitzen.

    Wirkung:

    Machte den Rücken geschmeidig, dehnt die Beinmuskeln und befreit vom Ballast des Alltags.
  • Die Wiege der Weiblichkeit energetisieren

    Die Wiege der Weiblichkeit energetisieren

    - Legen Sie sich auf den Boden, die Beine aufstellen, leicht grätschen und eine Hand auf den Beckenboden, also zwischen die Beine legen.

    - Atmen Sie tief ein und schicken Sie Ihren Atemfluss bewusst an die Stelle, an der Ihre Hand liegt. Spüren Sie, wie das Atmen den Beckenboden dehnt.

    - Üben Sie das Spüren und gleichmäßige Atmen mindestens zwei Minuten lang

    - Beginnen Sie dann mit den Tönen. Summen Sie: Mmhhhmm! Spüren Sie in Ihren Bauch- und Beckenbodenraum hinein. Verändern Sie den Ton in ein stimmhaftes SSSSSS. Danach lassen Sie ein stimmhaftes J erklingen wie Jacques. Zum Schluss ein langezogenes L. Beenden Sie die komplette Übung mit einem tiefen Atemzug.

    Wirkung:

    Die Übung energetisiert den ganzen Körper, schult die Körperwahrnehmung, unterstützt das sinnliche Erleben und schenkt Selbstvertrauen.
  • Jungle Feeling

    Jungle Feeling

    - Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand.

    - Heben Sie ein Bein und strecken Sie es nach hinten weg - in Verlängerung des Rückens. Bewegen Sie das gestreckte Bein nun langsam nach oben und unten. Spannen Sie zusätzlich die Bauchmuskeln an.

    - Führen Sie die Übung mindestens eine Minute lang aus. Dann wechseln Sie die Seite.

    Wirkung:

    "Jungle Feeling" aktiviert die Beinmuskulatur, kräftigt und formt die Gesäßmuskulatur, fördert die Durchblutung der Beine, beugt gegen Krampfadern vor, aktiviert die Bauchmuskeln und stärkt die Knochen.
  • Oberschenkelpower

    Oberschenkelpower

    - Legen Sie sich auf die rechte Körperseite und winkeln Sie die übereinander liegenden Beine an. Den Kopf auf der Hand aufstützen.

    - Heben und senken Sie nun das obere Bein im fließenden Wechsel ungefähr eine Minute lang.

    - Kurz entspannen

    - Das obere Bein angewinkelt vor dem Körper aufstellen, sodass die Fußsohle den Boden berührt. Das untere Bein wird ausgestreckt. Fußspitzen anziehen und sanft auf und ab wippen.

    - Nach 30 Sekunden das Ganze auf der linken Seite wiederholen.

    Wirkung:

    Kräftigt die Oberschenkelaußen- und -innenseiten, hilft beim Abbau von Cellulitis und wirkt unterstü
  • Mit dem Löffel

    Mit dem Löffel

    - Nehmen Sie zunächst die Esslöffl in beide Hände und legen Sie sie mit den gewölbten Außenseiten auf die Wangen.

    - Gleiten Sie kreisförmig mit beiden Löffeln über Wangen und Stirn. Streichen Sie am Nasenrücken entlang, wieder hoch zur Stirnmitte und von dort gleiten Sie zu den Stirnseiten nach außen. Ein Löffel nach rechts, der andere nach links.

    - Anschließend mit zwei Teelöffeln über die Partie zwischen Nase und Mund, über die Augenbrauen und ganz sanft über die geschlossenen Augenlider streichen.

    - Nun wieder mit den Esslöffeln unterhalb des Kinns entlang streichen.

    Wirkung:

    Übungen mit dem Löffel glätten die Haut, erfrischen das Gesicht und beugen Erschlaffung vor. Warme Löffel lösen Verspannungen.
  • Die fauchende Löwin

    Die fauchende Löwin

    - Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine sind hüftbreit geöffnet. Neigen Sie sich mit geradem Rücken leicht nach vorne und stützen Sie sich mit den Handflächen auf den Oberschenkeln ab.

    - Holen Sie tief Luft. Strecken Sie beim Ausatmen weit die Zunge heraus und lassen Sie ein Fauchen hören.

    Wirkung:

    Diese Übung aktiviert die Gesicht- und Halsmuskulatur, entspannt körperlich und seelisch, löst belastende Emotionen, harmonisiert die Gefühle und schenkt "Frauenpower".
  • Die Katze

    Die Katze


    - Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand. Probieren Sie einen Katzenbuckel aus, dann strecken Sie sich ganz weit nach vorne wie eine Katze, die sich dehnt.

    - Schleichen Sie wie eine Katze.

    - Bleiben Sie in der Katzenrolle, so lange Sie Spaß daran haben. Wiederholen Sie die Übung immer dann, wenn Sie sich die Freiheit, Geschmeidigkeit und Unabhänigkeit einer Katze wünschen.

    Wirkung:

    "Die Katze" energetisiert den gesamten Körper, dehnt und aktiviert die Muskulatur, fördert Kreativität, hat einen Anti-Aging-Effekt und sorgt für gute Laune.
  • Der Affe

    Der Affe

    Wer Lebenslust empfinden möchte, muss bereit sein für ein kleines Risiko. Er muss den Mut aufbringen, aus alten Mustern auszubrechen, und auch mal Ungewöhnliches zu probieren. Einfach mal Neues zu wagen und die Lust an der Spontaneität zurückgewinnen - das hält jung und macht gute Laune.

    - Mimen Sie Gangart und Gesichtsmimik nach.
    - Jubeln Sie wie der Affe: Er lässt die Arme fallen und hebt und senkt im schnellen Wechsel die Schultern. Imitieren Sie das affenartige "juchzen".

    Schlüpfen Sie in die Rolle des Affen, wann immer Sie das Gefühl haben, sich selbst nicht ganz ernst nehmen zu müssen.

    Wirkung:

    "Der Affe" energetisiert den gesamten Körper, regt den Zellstofwechsel an, trainiert die Gesamtmuskulatur, bringt Leichtigkeit, Lebenfreude und Kreativität ins Leben.
 
 
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Fitness
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
17 unveröffentlichte Live Songs von Katie Melua
17 unveröffentlichte Live Songs von Katie Melua
Wir verlosen fünf Exemplare der "2CD Special Edition" des Albums "In Winter"!
Alle Gewinnspiele