Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Heilmethoden > Mental fit durch den Winter

Mental fit durch den Winter mit Rosenwurz –
dem natürlichen Elixier gegen Stress

  Drucken | Empfehlen

In der dunklen Jahreszeit braucht unser Körper - und unser Geist - Unterstützung, um fit zu bleiben. Wir haben ein paar Tipps, wie Sie gut gelaunt durch den Winter kommen ...

Mental fit durch den Winter
© shutterstock.com
Sie kennen das doch auch: Schon ab 17 Uhr ist es jetzt dunkel und morgens scheint es gar nicht hell zu werden. Man ist nie so richtig wach und verfällt schnell in eine trübe Stimmung. Besonders trifft es die Menschen, die in der Nähe des Polarkreises wohnen. Dort sind die Nächte im Winter extrem lang. Wie gut, dass dort eine Pflanze wächst, die seit jeher von den dortigen Nomaden-Völkern genutzt wird, um auch im Winter fit und voller Energie zu sein: die Rhodiola-Pflanze, auch Rosenwurz oder Rhodiola rosea genannt. Rhodiola ist eine jener Pflanzen, bei denen man sich fragt: Warum habe ich sie erst jetzt kennengelernt?

Rhodiola wächst gerne im Kühlen und ist daher vorwiegend am nördlichen Polarkreis und in Gebirgsregionen Europas, Nordamerikas und Asiens beheimatet. Die mehrjährige Pflanze, die zu der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) zählt, wird bis zu 70 cm hoch, hat gelbe Blüten und einen knollenartigen Wurzelstock. Den Namen Rosenwurz verdankt die Pflanze ihren nach Rosen duftenden Wurzeln (griechisch: „rhodon“ = Rose). Vor allem eben dieser Rhodiola-Wurzel werden Kräfte nachgesagt.

Eine Heilpflanze mit langer Tradition

Erstmals im Jahr 77 n. Chr. von dem griechischen Arzt Dioskurides in seinem Werk "De Materia Medica" beschrieben, wurde Rhodiola rosea bereits über mehrere Jahrhunderte als traditionelle Heilpflanze in China, Russland, Japan und Korea verwendet. Nicht nur die Griechen, sondern auch die Wikinger schätzten Rosenwurz bereits als natürliches „Doping-Mittel“ zur Steigerung der körperlichen Fitness, Kraftausdauer und Kondition. Volksmedizinisch wird der Rhodiola-Wurzel-Extrakt zur Erhöhung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, zur Beseitigung von Erschöpfungszuständen sowie zur Stimmungsaufhellung verwendet.

Rhodiola rosea – ein pflanzliches Adaptogen

Mental fit durch den Winter
© Angela Hawkey / Shutterstock.com
Bislang gibt es weltweit nur wenige Pflanzen, neben Rhodiola, denen eine adaptogene Wirkung zugesprochen wird. Unter Adaptogenen (abgeleitet vom lateinischen Wort „adaptare“ = anpassen) versteht man nicht-toxische pflanzliche Wirkstoffverbindungen (Polyphenole/sekundäre Pflanzenstoffe), die laut Definition der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die natürliche Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen schädliche chemische, biologische und physikalische Umwelteinflüsse erhöhen. Adaptogene helfen dem Organismus nicht nur, Stressoren besser abzuwehren, sondern wirken auch unterstützend auf die Bewältigung von Belastungssituationen. Gleichzeitig besitzen Adaptogene eine regulierende Wirkung und fördern die Wiederherstellung des körperlichen Gleichgewichts (Homöostase).

Naturmittel-Erfahrung seit Generationen

Wer mental gestärkt durch den Winter kommen möchte, dem sei die Einnahme von Dr.Dünner Rhodiola-, Passionsblume-, Kupfer-, Zink- und B-Vitaminen-Kapseln empfohlen. Das Nahrungsergänzungsmittel stärkt die natürliche Mentalkraft, hilft bei Müdigkeit und Erschöpfung und deckt zu 100 % den Vitamin-B-Bedarf. Man sollte täglich eine Kapsel mit etwas Flüssigkeit einnehmen.

Die besten Pflanzen aus der Welt – in der Schweiz verarbeitet

Dr.Dünner widmet sich schon in der vierten Generation den helfenden, aufbauenden und stärkenden Wirkungen von Pflanzen und Kräutern. 2016 lancierte Dr.Dünner ein Sortiment an Naturmitteln, welches in Deutschland in Reformhäusern und bei Amazon erhältlich ist.

Mental fit durch den Winter
© Dr. Dünner
Manche Naturmittel des Spezialisten enthalten Pflanzen, die an den entlegensten Orten der Welt gedeihen. Um sie in der Schweiz zu Spitzenprodukten zu veredeln, erwirbt Dr.Dünner die pflanzlichen Rohstoffe zu fairen Bedingungen von lokalen Erzeugern. Zu diesem Zweck pflegt Dr.Dünner die Zusammenarbeit mit örtlichen Hochschulen, Forschungslaboren und nichtstaatlichen Organisationen (NGOs), wie zum Beispiel dem amerikanischen „Non-GMO Project“. Auch um internationale Trends im Bereich Phytotherapie aufzuspüren, kooperiert Dr.Dünner eng mit NGOs, unter anderem mit Fairtrade sowie Switzerland Global Enterprise. Und natürlich reist das Experten-Team von Dr.Dünner selbst oft in fremde Länder und taucht tief in deren Kultur ein, um Neues zu entdecken.

Bei allem, was Dr.Dünner tut, steht immer die Qualität im Vordergrund. Alle Pflanzen und Kräuter werden von Dr.Dünner ausschließlich in der Schweiz nach strengen pharmazeutischen Herstellungsregeln zu Heil- und Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet. Dr.Dünner erfüllt dabei höchste GMP-Anforderungen. Ausgangsstoffe und Endprodukte werden durch unabhängige Stellen getestet und analysiert.

Die modernen Pflanzenmittel von Dr.Dünner enthalten keine genveränderten Inhaltsstoffe, werden nicht an Tieren getestet, sind meist vegan sowie gluten- und laktosefrei. Sie sind weitgehend frei von Allergenen und enthalten weder Konservierungsmittel noch künstliche Farb-, Geruchs- oder Geschmacksstoffe. Die Dr.Dünner-Rezepturen werden allgemein gut vertragen und vom Organismus schnell aufgenommen. In der Herstellung werden nur ganze Pflanzen oder Pflanzenteile verwendet. Nur so kann gewährleistet werden, dass die wertvollen sekundären Pflanzenstoffe mitgewonnen werden.
 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Gesundheit
 
Gewinnspiel
24. Adventstürchen
24. Adventstürchen
Wir verlosen die wetter- und wasserfeste Kompaktkamera Nikon Coolpix W300 im Wert von 395 Euro!
Alle Gewinnspiele