Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Heilmethoden > Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionelle Chinesische Medizin

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

Yin und Yang

Yin und Yang drücken unterschiedliche Qualitäten des Qi aus. Sie sind das philosophische Konzept von zwei Gegensätzen. Yin bedeutet "die schattige Seite des Hügels". Eigenschaften wie Kälte, Ruhe und sich nähren werden mit Yin verbunden. Yang dagegen ist "die sonnige Seite des Hügels" und wird mit Hitze, Anregung, Bewegung und Aktivität assoziiert.

Tag und Nacht, Aktivität und Ruhe, Ein- und Ausatmen, Geben und Nehmen sind Ausdrücke von Yin und Yang. Sind die beiden Gegensätze im menschlichen Körper ausgeglichen, dann kann das Qi armonisch fließen und der Mensch ist glücklich und gesund.

Yin-Tätigkeiten wie Ruhe, Entspannung und Schlaf füllen den Vorrat des Qi auf. Yang-Aktivitäten wie Arbeit, Sport und Feiern verbrauchen Qi. Eine Überbetonung der Yin-Aspekte führt zu Kraftlosigkeit und Lethargie. Schwelgen im Yang - exzessive Yang-Aktivitäten - führen zu einem Burn-Out.

In unserer Kultur werden Yang-Tätigkeiten meistens positiver bewertet als die des Yin. Ein vom Yang bestimmter Mensch wird jedoch langfristig unter den Konsequenzen der Vernachlässigung seines Körpers zu leiden haben.

Der Körper verkraftet es nicht über längere Zeit mehr zu verbrauchen als nachzufüllen. Folglich können Muskel-, Gelenk-, Knochen-, Herz- oder Nierenbeschwerden auftreten, die so gravierend wie ein Herzinfarkt sein können. Um dies zu vermeiden ist es wichtig im Alltagsleben eine Balance zwischen dem Nähren unseres inneren Selbst (Yin) und äußerer Geschäftigkeit (Yang) zu finden und im Einklang mit unseren eigenen Rhythmen und Bedürfnissen zu leben.

Innere Balance, Rhythmus und Harmonie in allen Lebensbereichen sind aus der traditionellen chinesischen Sichtweise das Lebensziel.

Das Yin-Yang-Symbol

Traditionelle Chinesische Medizin
Das alte chinesische Zeichen veranschaulicht die Theorie von Yin und Yang. Der Kreis ist in Yin (schwarz) und Yang (weiß) unterteilt. Die kleinen Kreise gegensätzlicher Farbe zeigen, dass innerhalb von Yin auch Yang enthalten ist. Die geschwungene Teilungslinie verdeutlicht das sich ständig verändernde Gleichgewicht von Yin und Yang. Der Kreis zeigt die Einheit, die das Gegensatzpaar bildet.

 
1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9| ... | 11

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr