Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Wie die richtige Ernährung Körper und Immunsystem stärkt

Wie die richtige Ernährung Körper und Immunsystem stärkt.

  Drucken | Empfehlen

Es ist längst klar, wie stark die Ernährung die Gesundheit beeinflusst. Sie sollte ausgewogen und abwechslungsreich sein, damit sie dem Körper alle benötigten Nährstoffe liefert. Dadurch kann das Immunsystem gestärkt werden. Dies hilft dabei, Erkrankungen zu verhindern. Doch wie sieht ein gesunder und vollwertiger Speiseplan aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich der folgende Ratgeber.

Richtige Ernährung stärkt den Körper und das Immunsystem

Wie die richtige Ernährung Körper und Immunsystem stärkt
Es ist wichtig, die Abwehrkräfte zu stärken, denn sie müssen einiges leisten. Ein starkes Immunsystem ist viel eher in der Lage, Krankheitserreger, Umweltgifte und allergieauslösende Substanzen abzuwehren und die verschiedensten Krankheiten zu verhindern. Die richtige Ernährung mit wertvollen Nährstoffen spielt hierbei eine wichtige Rolle:

* Sekundäre Pflanzenstoffe

Diese Stoffe sind bei einer gesunden Ernährung unverzichtbar. Polyphenole unterstützen die körpereigenen Abwehrzellen, da sie im Körper ähnliche Aufgaben übernehmen. Sie entlasten die Abwehrkräfte nicht nur, sondern unterstützen sie auch aktiv. Sie gehören zu den stärksten Radikalfängern. Das Polyphenol Quercetin, ein sekundärer Pflanzenstoff, soll laut Studien am Menschen sehr positive Wirkungen auf Entzündungsparameter, den Blutdruck und allergische Reaktionen haben. Weitere positive körperliche Auswirkungen von Quercetin werden auf der Webseite VitaminDoctor erläutert. Das unabhängige Informationsportal liefert wissenswerte Informationen zu den Einsatzgebieten, Einnahmeempfehlungen und Mangelerscheinungen.

* Vitamine

Zur Stärkung des Immunsystems, Bekämpfung "freier Radikale" und Entgiftung des Körpers von Schadstoffen müssen ihm genügend Vitamine zugeführt werden. Eine wichtige Rolle spielt das Vitamin C, das die Abwehrzellen in ausreichender Menge benötigen. Bei einem Mangel wird das körpereigene System anfälliger dafür, dass Krankheitserreger eindringen. Auch die Vitamine A und E sind wichtige Inhaltsstoffe. Vitamin A hilft beim Aufbau und Wachstum der Haut und Schleimhäute. Es schützt den Körper zudem vor Radikalen und Infektionen. Vitamin E unterstützt die Abwehrkräfte, denn es fängt als natürliches Antioxidans freie Radikale ab.

* Mikronährstoffe, Eiweiße und gesunde Fette

Auch die Mikronährstoffe wie Kupfer, Zink und Eisen stärken die Abwehrkräfte. Eiweiß wird für die ausreichende Bildung der Antikörper im Blut benötigt. Die Antioxidantien haben die Aufgabe, die Körperzellen gesund zu halten und beispielsweise Tumore zu verhindern. Hochwertige Fettsäuren durch wertvolle Pflanzenöle wie Omega-3 stärken ebenso das Immunsystem.

Folgende Lebensmittel sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen:

Frisches Obst und Gemüse mit viel Vitamin C wie Zitronen, Orangen und Mangos sowie rote Obstsorten sind reich an Antioxidantien. Rotes und grünes Gemüse enthält viel Vitamin A und Antioxidantien, beispielsweise Brokkoli, Salat, Mohrrüben oder Tomaten. Vitamin A Lieferanten sind zudem Süßkartoffeln, Grünkohl, rote Paprika und Spinat. Vitamin E ist in Mandeln, Haselnüssen und Sonnenblumenkernen enthalten. Austern und Krabben liefern dem Körper viel Zink, doch auch in veganen und vegetarischen Lebensmitteln wie Tofu, Linsen und Erdnüssen steckt es reichlich. Sekundäre Pflanzenstoffe werden dem Körper durch Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Vollkornprodukte, fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut und Nüsse geliefert. Eiweiß steckt in Geflügel und Fisch, aber auch reichlich in Kürbiskernen, Bohnen, Sojaprodukten und Nüssen.

Zusammenfassung

Um das Immunsystem zu stärken, sollte stets auf eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden, denn dann unterstützen sich die Nährstoffe untereinander. Der regelmäßige Verzehr von frischem Obst und Gemüse hat verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen und kann das Risiko für zahlreiche Erkrankungen verringern. Viele positive Effekte werden auf die wertvollen sekundären Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe zurückgeführt. Fertiggerichte und industriell aufbereitete Lebensmittel liefern dem Körper synthetische Chemikalien, die das Immunsystem schwächen.

 
 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr