Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Psyche > Wie kann ich Stress abbauen?

Gesundheitliche Auswirkungen von Stress

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

Was ist Stress?

Eine der bekanntesten Definitionen von „Stress“ wurde bereits 1946 von dem Stressforscher Hans Seyle aufgestellt, der Stress als ein „Allgemeines Adaptionssyndrom“ (AAS) beschrieb. Konkret heißt das, dass unser Organismus auf eine Situation mit körperlichen Vorgängen reagiert, um sich dieser besser anzupassen. Das Stress-Syndrom äußert sich in vielfältiger Weise, was sich bereits an den mannigfaltigen Unterscheidungen ablesen lässt: So unterscheidet man etwa positiven von negativem Stress, akuten von chronischem Stress, oder physikalischen von mentalem Stress.

Stress

Der englische Begriff „Stress“ hat vor allem im letzten Jahrhundert einen festen Platz mit meist negativer Assoziation in unserem Vokabular gefunden. Dabei handelte es sich bei dem Phänomen, das wir heute mit dem Begriff „Stress“ meinen, bei unseren Vorfahren um eine durchaus sinnvolle Anlage unseres Körpers, mit belastenden Situationen umzugehen. Und auch das Wort selbst stammt ursprünglich aus einem ganz anderen Gebiet, nämlich aus der Geologie, wo es verwendet wurde, um einen einseitigen Druck oder Kraft bei tektonischen Vorgängen zu bezeichnen.
Stress gehörte in Urzeiten zu den Faktoren, die Menschen das Überleben sicherten. Nämlich dann, wenn sie auf bestimmte Situationen mit Kampf oder Flucht reagieren mussten. Die Reaktionen und Vorgänge, die „stressreiche“ und damit ehemals oft lebensbedrohliche Situationen in unserem Organismus auslösen, zeichnen sich alle durch eine Energieversorgung unseres Körpers und unserer Muskeln aus. Energie, die man zum Fliehen oder Kämpfen benötigt. Vor allem durch den heutigen Bewegungsmangel können wir diese überschüssige Energie jedoch nicht mehr sinnvoll abbauen und empfinden diesen Energieüberschuss dann als belastenden Stress.

 
1| 2| 3| 4| 5| 6| 7| ... | 24

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 26.08.2014 10:06

Migräne wird oft auch durch Mineralstoffmangel ausgelöst. Besonders Magnesium ist wichtig. Am besten nehmen wir Mineralstoffe über die Füße in einem Fußbad auf. Dann können sie auch nicht überdosiert werden und Verdauungsprobleme verursachen. Zudem entgiftet ein Mineralstofffußbad hervorragend. Einen besonders guten Bericht über Mineralstoffe und deren Wirkung auch bei Migräne, habe ich hier gefunden: http://gesund.colo-world.com/cms/de/mineralstoffmangel-als-verursacher-vieler-chronischer-erkrankungen
Diese Mineralstoffe verwende ich schon seit einiger Zeit und seither habe ich keine Migräne mehr und die Wadenkrämpfe gingen auch weg.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:10

HAllo

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

lol

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

hi

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 05.02.2012 12:21

Mein tägliches mentales Training beginnt in zehn kleinen Schritten aus LEBENSMUT v. PETRA MARIA SCHEID. Das ist ein Ratgeber der bei Selbstwertverlust und Ängsten sehr empfehlenswert ist. Kriegt ihr auf der schutzengelein d e Seite für 7,95 Eu - also nichts teures. Das ist auch so ein Pluspunkt von diesem Buch - keine Abzocke sondern konkrete echte Hilfestellungen wie man wieder auf die Füße kommt. Mir hat s geholfen daher mein Tip an alle.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 11.08.2011 11:22

Danke für die tollen Informationen. Gerade Stress löst häufig auch Durchfall aus. Man denke beispielsweise an eine Prüfungssituation, die bevorsteht und da passiert es vielen, dass der Darm komplett verrückt spielt und mit Durchfall reagiert. Insofern stimme ich der Verbindung Darm und Hirn komplett zu.
Insofern plädiere ich für eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung (womöglich auch durch gute, natürliche Präparate ergänzt), die solche Phasen abfedern hilft.

Grüße
Peter

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 17.04.2010 23:40

Mit AUTOSUGGESTION kann man nicht nur PAUSE machen sondern auch allen seinen Seelen- und Geisteskräften Stärkung zusprechen, man kann sie leiten, ja, als Freunde gewinnen, die ein Leben lang alles für einen tun. Der Apotheker É.Coué wurde seinerzeit jährlich von zehntausenden Hilfesu7chenden aus aller Welt aufgesucht; durch seine praktischen Erfolge wurde aus dem med. terminus technicus AUTOSUGGESTION eine weltweit geschätzte Selbsthilfemethode; die endlich in der Lebenspraxis wiederentdeckt wird.
Franz Josef Neffe

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Gesundheit
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge