Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Psyche > Wie kann ich Stress abbauen?

Gesundheitliche Auswirkungen von Stress

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

Magen- und Darmprobleme

Bei Stress klagen viele Menschen über Magen - und Darmprobleme. Während noch nicht eindeutig geklärt werden konnte, ob Stress für die Bildung eines Reizdarms oder von Magen-Darmgeschwüren verantwortlich zu machen ist, ist die Verbindung zwischen Stress und Magen-Darmproblemen nicht mehr von der Hand zu weisen. Zum einen gibt es eine eindeutige Verbindung zwischen Hirn und Darm, da beide Botschaften durch die gleichen Hormone und das Nervensystem erhalten. Jüngste Forschungen gehen sogar davon aus, dass der Magen in bestimmten Eigenschaften einem primitiven Gehirn ähnelt. Daher ist es nicht erstaunlich, dass längerer Stress das Verdauungssystem aus der Balance bringen kann. Zu beobachten ist diese Auswirkung auf das Magen- und Darmsystem auch durch die Tatsache, dass manche Menschen unter Stress extrem ab- oder auch zunehmen. Und das liegt nicht nur daran, dass der eine bei Stress dazu neigt, alles in sich hineinzufuttern, und der andere dagegen keinen Bissen mehr herunterbekommt. Denn auch hier sind wieder die bereits bekannten Wirkungen des Sympathikus und des Kortisols mitverantwortlich. Der Sympathikus regt die Verdauung an, bewirkt einen „nervösen Magen“ und kann sich als Appetithemmer auswirken. Die Freisetzung des Steroidhormons Kortisol verlangsamt dagegen den Stoffwechsel des Organismus, und begünstigt so das Ansetzen von Fett. Für die zusätzlichen Stresspfunde verantwortlich ist aber gewiss auch die meist ungesunde Lebensweise, zu der wir in stressigen Zeiten neigen. Denn wie oft greift man in diesen Phasen nicht zu ungesunden Lebensmitteln, um die Nerven zwischendurch zu beruhigen? Und auch auf Diabetes wirkt sich Stress negativ aus, es kurbelt die Zuckerproduktion an, erhöht den Blutzuckerwert und kann nicht zuletzt zu einer Insulin-Resistenz führen.

 
1| ... | 7| 8| 9| 10| 11| 12| 13| 14| 15| 16| 17| ... | 24

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 26.08.2014 10:06

Migräne wird oft auch durch Mineralstoffmangel ausgelöst. Besonders Magnesium ist wichtig. Am besten nehmen wir Mineralstoffe über die Füße in einem Fußbad auf. Dann können sie auch nicht überdosiert werden und Verdauungsprobleme verursachen. Zudem entgiftet ein Mineralstofffußbad hervorragend. Einen besonders guten Bericht über Mineralstoffe und deren Wirkung auch bei Migräne, habe ich hier gefunden: http://gesund.colo-world.com/cms/de/mineralstoffmangel-als-verursacher-vieler-chronischer-erkrankungen
Diese Mineralstoffe verwende ich schon seit einiger Zeit und seither habe ich keine Migräne mehr und die Wadenkrämpfe gingen auch weg.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:10

HAllo

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

lol

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

hi

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 05.02.2012 12:21

Mein tägliches mentales Training beginnt in zehn kleinen Schritten aus LEBENSMUT v. PETRA MARIA SCHEID. Das ist ein Ratgeber der bei Selbstwertverlust und Ängsten sehr empfehlenswert ist. Kriegt ihr auf der schutzengelein d e Seite für 7,95 Eu - also nichts teures. Das ist auch so ein Pluspunkt von diesem Buch - keine Abzocke sondern konkrete echte Hilfestellungen wie man wieder auf die Füße kommt. Mir hat s geholfen daher mein Tip an alle.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 11.08.2011 11:22

Danke für die tollen Informationen. Gerade Stress löst häufig auch Durchfall aus. Man denke beispielsweise an eine Prüfungssituation, die bevorsteht und da passiert es vielen, dass der Darm komplett verrückt spielt und mit Durchfall reagiert. Insofern stimme ich der Verbindung Darm und Hirn komplett zu.
Insofern plädiere ich für eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung (womöglich auch durch gute, natürliche Präparate ergänzt), die solche Phasen abfedern hilft.

Grüße
Peter

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 17.04.2010 23:40

Mit AUTOSUGGESTION kann man nicht nur PAUSE machen sondern auch allen seinen Seelen- und Geisteskräften Stärkung zusprechen, man kann sie leiten, ja, als Freunde gewinnen, die ein Leben lang alles für einen tun. Der Apotheker É.Coué wurde seinerzeit jährlich von zehntausenden Hilfesu7chenden aus aller Welt aufgesucht; durch seine praktischen Erfolge wurde aus dem med. terminus technicus AUTOSUGGESTION eine weltweit geschätzte Selbsthilfemethode; die endlich in der Lebenspraxis wiederentdeckt wird.
Franz Josef Neffe

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Gesundheit
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge