Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Gesundheit > Psyche > Wie kann ich Stress abbauen?

Gesundheitliche Auswirkungen von Stress

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

Was Stress in unserem Körper auslöst

Wie kann ich Stress abbauen?
© Victoria Alexandrova / Shutterstock.com
Stress bedeutet für den Körper eigentlich nichts anderes, als in Alarmbereitschaft zu treten. Bei Stress oder Gefahr wirft unser Körper einen inneren Motor an, der den kompletten Organismus im Extremfall auf Alarmstufe Rot befördern kann. Unser Gehirn sendet Botenstoffe durch unseren Körper, die Hirnanhangdrüse bildet Substanzen, die in Rekordtempo Hormone (unter anderem auch das in der Nebenniere produzierte Stresshormon Adrenalin) erzeugen.
Unser vegetatives Nervensystem versorgt all unsere Organe mit der Botschaft: Alarm! Die Folge dieses in Bewegung geratenen Systems: Unser Herzschlag beschleunigt sich, unser Blutdruck steigt, das Blut wird in die Muskeln getrieben, wir fangen an zu schwitzen. Kurz, unser Körper nimmt einen Zustand der „Übererregung“ an.

Auswirkungen auf Herz-, Lungen- und Kreislaufsystem

Wir kennen das: In einer akuten Stresssituation wird der Atem schneller, das Herz beginnt zu pochen, unsere Hände werden kalt. Der Grund: die Lunge bereitet sich auf ein erhöhtes Bedürfnis an Sauerstoff vor. Auch die Milz füttert die Blutbahnen mit einer erhöhten Anzahl von roten und weißen Blutkörpern, damit das Blut mehr Sauerstoff transportieren kann. Damit wir schnell reagieren können, muss sich schließlich auch die Arbeit unserer Blutzirkulation erhöhen. Und diese kann in einer akuten Stresssituation sogar bis zu 400 Prozent schneller Blut durch den Körper schicken als im Normalfall, um die Muskeln, die Lungen und das Gehirn für mögliche Anforderungen aufzurüsten. Flüssigkeiten werden allgemein an die Orte geschickt, die sie nötiger gebrauchen könnten. Auch das Gefühl, bei Stress einen trockenen Mund oder kalt-feuchte Hände zu bekommen, beruht auf dieser organischen Stressreaktion. Probleme mit dem Magen oder unserem Verdauungssystem machen sich zwar meist erst bei längerer Anspannung bemerkbar, die Reaktion unseres Metabolismus, unseres Stoffwechsels, auf akuten Stress vollzieht sich jedoch sofort. Stress stoppt unseren Metabolismus für die Krise, die wir kurzzeitig zu überstehen haben. Auch das Immunsystem fährt bei Stress eine Reaktions-Maschinerie zur Abwehr auf. Der Adrenalinausstoß erhöht die Anzahl der natürlichen Killerzellen, die sich darauf vorbereiten, im Kampf gegen Infektionen oder andere Eindringlinge zum Einsatz zu kommen.

Wenn man die oben aufgeführten organischen Reaktionen, die Stress hervorruft, genauer betrachtet, wird auch leicht verständlich, warum dauerhafter Stress dem Körper Schaden zufügen und krank machen kann. Ein System, das ständig auf Hochtouren läuft und sich im Ausnahmezustand befindet, muss früher oder später einfach aus der Balance geraten. (nt)

 
1| ... | 3| 4| 5| 6| 7| 8| 9| 10| 11| 12| 13| ... | 24

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 26.08.2014 10:06

Migräne wird oft auch durch Mineralstoffmangel ausgelöst. Besonders Magnesium ist wichtig. Am besten nehmen wir Mineralstoffe über die Füße in einem Fußbad auf. Dann können sie auch nicht überdosiert werden und Verdauungsprobleme verursachen. Zudem entgiftet ein Mineralstofffußbad hervorragend. Einen besonders guten Bericht über Mineralstoffe und deren Wirkung auch bei Migräne, habe ich hier gefunden: http://gesund.colo-world.com/cms/de/mineralstoffmangel-als-verursacher-vieler-chronischer-erkrankungen
Diese Mineralstoffe verwende ich schon seit einiger Zeit und seither habe ich keine Migräne mehr und die Wadenkrämpfe gingen auch weg.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:10

HAllo

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

lol

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 29.04.2013 12:08

hi

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 05.02.2012 12:21

Mein tägliches mentales Training beginnt in zehn kleinen Schritten aus LEBENSMUT v. PETRA MARIA SCHEID. Das ist ein Ratgeber der bei Selbstwertverlust und Ängsten sehr empfehlenswert ist. Kriegt ihr auf der schutzengelein d e Seite für 7,95 Eu - also nichts teures. Das ist auch so ein Pluspunkt von diesem Buch - keine Abzocke sondern konkrete echte Hilfestellungen wie man wieder auf die Füße kommt. Mir hat s geholfen daher mein Tip an alle.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 11.08.2011 11:22

Danke für die tollen Informationen. Gerade Stress löst häufig auch Durchfall aus. Man denke beispielsweise an eine Prüfungssituation, die bevorsteht und da passiert es vielen, dass der Darm komplett verrückt spielt und mit Durchfall reagiert. Insofern stimme ich der Verbindung Darm und Hirn komplett zu.
Insofern plädiere ich für eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung (womöglich auch durch gute, natürliche Präparate ergänzt), die solche Phasen abfedern hilft.

Grüße
Peter

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 
Unbekannter Gast  am 17.04.2010 23:40

Mit AUTOSUGGESTION kann man nicht nur PAUSE machen sondern auch allen seinen Seelen- und Geisteskräften Stärkung zusprechen, man kann sie leiten, ja, als Freunde gewinnen, die ein Leben lang alles für einen tun. Der Apotheker É.Coué wurde seinerzeit jährlich von zehntausenden Hilfesu7chenden aus aller Welt aufgesucht; durch seine praktischen Erfolge wurde aus dem med. terminus technicus AUTOSUGGESTION eine weltweit geschätzte Selbsthilfemethode; die endlich in der Lebenspraxis wiederentdeckt wird.
Franz Josef Neffe

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Gesundheit
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge