Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Kinder > Kinder > Das hyperaktive Kind

Das hyperaktive Kind

Zurück zum Anfang des Artikels   Drucken | Empfehlen

Vorsicht vor Medikamenten

Viele Eltern in ähnlichen Situationen fragen ihren Arzt oder auch die Lehrer oft verzweifelt: "Gibt es denn keine Medikamente, die mein Kind wieder 'normal' machen?". Häufig erhalten die entnervten Eltern ein Rezept und sind glücklich, dass sich das Blatt nun endlich zum Guten wendet.

Doch der Schein kann trügen. Fast immer handelt es sich bei diesen Medikamenten um Psychopharmaka, welche Substanzen enthalten, die dem Kokain ähnlich sind und unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Diese Mittel stehen unter dem Verdacht, dass sie psychisch abhängig machen und sie können zu Nebenwirkungen führen wie z. B. Aggressivität, Übererregbarkeit, Schizophrene Psychosen oder Auslösung von Verhaltensstereotypien.

Verantwortungsbewußte Eltern fragen sich, ob das die richtige Therapie für ihr Kind sein kann?

Bio-Resonanz-Therapie

Das hyperaktive Kind
© Zoom Team/Shutterstock
Paul und seine Eltern hatten Glück, dass sie von Bekannten von der Bioresonanztherapie erfuhren. Sie suchten einen Therapeuten auf, der dieses Diagnose- und Therapieverfahren in seiner Praxis einsetzt.

Mit Hilfe dieses Verfahrens kann in den meisten Fällen die tatsächliche Ursache einer Erkrankung gefunden und ohne Nebenwirkungen therapiert werden. Der Therapeut stellte bei Paul unter anderem eine Milchallergie, eine Pilzbelastung sowie eine starke Quecksilberbelastung fest.

Mit Hilfe der Bioresonanztherapie wurde die Milchallergie und die Pilzbelastung behandelt, sowie das Quecksilber ausgeleitet. Nach knapp 3 Monaten fühlte sich Paul wesentlich ausgeglichener, seine Ruhelosigkeit und seine Konzentrationsschwierigkeiten waren verschwunden. Die bestätigten auch seine Eltern und Lehrer. Paul benötigte keine weitere Therapie mehr.

Was ist die Bioresonanztherapie?
Die Bioresonanztherapie ist eine sanfte, nebenwirkungsfreie, computergesteuerte Schwingungstherapie, die die Selbstheilungskräfte anregt und so zur Gesundung führt. Dazu wird das körpereigene Energiefeld genutzt: Jeder Organismus, jedes Organ, jede Zelle strahlt elektromagnetische Signale in Form von Schwingungen aus. Diese werden über Elektroden, die an bestimmten Körperstellen aufgelegt werden, aufgenommen und in das Gerät geleitet. Hier werden die Schwingungen umgewandelt und anschließend als heilende "Therapieschwingungen" dem Körper wieder zugeführt. Die Bioresonanztherapie wird auch sehr erfolgreich bei Allergien, Asthma, Heuschnupfen und anderen chronischen Erkrankungen wie z. B. Erkrankungen des Bewegungsapparates, Erkrankungen der inneren Organe und in der Schmerztherapie eingesetzt.
 
1| 2

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 16.01.2011 00:39

Ja wer gibt mir da mal ein guten Rat*************Der eine sagt so und ein Psychologe wieder so und trotz macht es mir Angst*********Was soll ich tun,da mein Kind ADHS hat und mir empfohlen worden ist Medikinet zu geben.

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr