Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Kochen > Kochbücher > Die Billig-Lüge

Die Billig-Lüge

Die Tricks und Machenschaften der Discounter

  Drucken | Empfehlen

Sind Sie schon Mal an einem Mittwochmorgen, früh um sieben Uhr, an einer Aldi-Nord-Filiale vorbeigefahren? Ja? Dann erinnerte Sie das sicher auch an die typischen DDR-Geschichten vom Anstehen nach Bananen, oder?

"Billiglüge"

Die Billig-Lüge
© Eric Isselée/shutterstock.com
Grund dafür: mittwochs ist „Aktionstag“ beim Billigmarkt! Was viel zu harmlos klingt für das, was sich dann in den Märkten abspielt: Sobald die Türen geöffnet werden, ist jeder sich selbst der Nächste im Kampf um den Laptop/ die elektrische Gartenschere/ die Irische Butter.

Aldi, Lidl und Co. sind Billigdiscounter, die mit unschlagbar niedrigen Preisen nicht nur den Lebensmittel-Einzelhandel bestimmen. Doch was steckt dahinter? Warum können die Discounter so scheinbar unter Wert verkaufen? Müssen sie nicht auch Personal, Pacht, Logistik usw. usw. bezahlen? Und was ist mit den Herstellern? Machen die überhaupt noch Gewinn?

Ein Mann, der diesen Fragen auf den Grund gegangen ist, ist Franz Kotteder. Was er herausbekam, beschreibt er auf dem Titel seines Buches mit einem Wort: „Billiglüge“!
Mit harten Fakten belegt Kotteder, wie wir in Wahrheit bei den Discountern teuer bezahlen, was wir billig erstehen.

Nur ein paar Beispiele:
  • Weil Aldi und Lidl gut die Hälfte der deutschen Milchproduktion verkaufen, können sie die Preise so sehr drücken, dass sie unter den Herstellungskosten liegen.
  • Das Bauernbrot und die Semmeln werden immer öfter in Marokko oder Tunesien aus billigsten Zutaten produziert.
  • Lidl und Aldi konkurrieren besonders bei Obst und Gemüse. Häufig liegen die „Aktionspreise“ dann weit unter dem Einkaufspreis. Beim Kunden entsteht jedoch der Eindruck, dass die Waren so billig sind und die Preise immer so niedrig sein müssten. Darunter leidet dann nicht nur der normale Obsthändler, sondern auch andere Supermärkte, die solche Aktionspreise nur für kurze Zeit halten können.

Fazit

Die Billig-Lüge
"Die billig Lüge" / Franz Kotteder

Franz Kotteder will mit seinen drastischen Worten die Irreführungen der Billigdiscounter zum einen bloßstellen, zum anderen will er die Konsumenten zum Nachdenken anregen und an ihre Moral appellieren. Seine Meinung: Es liegt in der Hand der Verbraucher, die Machenschaften zu kritisieren, ja, zu boykottieren und somit vielleicht auch den Mittelstand und die Hersteller zu unterstützen und zu retten.

Franz Kotteder
„Die Billig-Lüge.
Die Tricks und Machenschaften der Discounter“
Droemer Verlag
268 Seiten
18 EUR

Hier können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen!
 
 
1| 2| 3| 4

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Kochen
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
Der Wein und der Wind – Ab 10.8. im Kino!
Der Wein und der Wind – Ab 10.8. im Kino!
Gewinnen Sie 5 Rotweinsets von Leonardo, Kinogutscheine und das Buch „Meine Weinlese in Frankreich“
Alle Gewinnspiele