Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Liebe > Partnerschaft > Altweibersommer

Altweibersommer - Möchtegern-Guru im Anmarsch


Mrz 20 2011

Ruth Eder
14:23 Uhr
2325 Besucher
0 Kommentar(e)


     Ich räume ab. Wie war das damals bloß gewesen mit Joe?  Hey Joe. Auf dem Beistelltischchen steht ein Foto meiner Mutter. Katzenlächeln, Unnahbarkeit. Ich nehme es in die Hand. Oma  ist jetzt drei   Jahre tot. Kurz vorher  hatte man gehofft, daß Joe ihr noch helfen könne. Er war damals  in seinem weissen Walleanzug und seinen Jesussandalen in unser Leben getreten. Eher noch geschritten...   Oma   hatte eigentlich mit Esoterik wirklich nichts am Hut gehabt. "Wenn man so krank ist, wie ich, greift man nach jedem Strohhalm", war ihre Begründung dafür, es doch einmal mit Joe, dem Heiler aus Schwabing, zu versuchen. Zunächst wandelte Joe wenn nicht übers Wasser, so doch mit einer Wünschelrute aus Kupferdraht durchs Haus und ordnete an, alle Betten umzustellen, die sich über krebsfördernden Wasseradern und Erdverschiebungen befanden. Oma  und Mara blickten sich vielsagend an, aber am Abend waren alle Schlafstätten  am neuen Platz.   "Spinner" sagte Oma. Sie war ein Kerl in sehr fraulichem Gewande. Wortkarg, direkt, zuverlässig. Als man ihr die rechte Brust abnahm, sagte ich:" Jetzt bist du eben eine echte Amazone."    "Möchtegern-Guru" sagte ihre Enkelin. Die beiden waren sich wie üblich  einig. Auch darüber, dass imir schon seit jeher einige Tassen im Schrank fehlten und ich deshalb natürlich auf Joe hereinfallen würde.   Wie recht die beiden hatten. Joe gefiel mir von Anfang an. Natürlich sah er gut aus, ähnlicher Typ wie Pit, nicht  groß, eher zierlich, aber gut geschnittenes Gesicht, breite Schultern. Und er hatte etwas Schwieriges, unterschwellig Agressives mit Untertönen des ungezogenen kleinen Jungen.
Ich war damals gerade frisch von Pit geschieden. Ich spürte, dass Joe auf mich flog und es tat mir gut.   Ich grinse in mich hinein, als ich an die Szenerie von damals denke: Am Abend sassen Joe und ich im  Dachjuchee. Mara hatte sich zu Oma ins Ergeschoß verzogen, wo beide  sicherlich über die sich anbahnende Romanze ihres Haushaltsvorstandes mit einem spinnerten Wünschelrutengänger fachsimpelten. Ich wußte es.   "Mit deiner Mutter kann ich nichts  machen. Ich  komme  in keiner Weise an sie heran..." sagte er.   Joe   war frustriert. Er war es gewohnt, daß labile Naturen, besonders wenn sie sehr krank waren, sich ihm bedingungslos unterwarfen. Bei meiner Mutter war er da an die Falsche geraten. So krank wie sie war und wie sehr sie auch den Tod, der für sie der absolute Schluástrich war, fürchtete, würde sie sich mit Sicherheit keinem Sterblichem anheimgeben. Sie übertraf imich   in Sachen  Hartnäckigkeit und  Menschenkenntnis um Lichtjahre. In Minuten hatte sie ihr Gegenüber  bis auf den Grund seiner Seele durchschaut.  Mara war ihrer Großmutter in vielem  sehr ähnlich. Unbeleckt von typischen Achtundsechziger-Gefühlsduseleien   nahmen beide von ihren Mitmenschen stets das Schlechteste an und lagen damit meistens richtig.   "Möchtegern- Guru", sagte Mara im Erdgeschoß zu ihrer Oma. "Wetten, dass der Mama gefällt..."   " Unseriös. Vermutlich Drogen," sagte Oma lapidar wie üblich und schaltete den Fernseher ein. Man war sich einig und damit war das Thema beendet. Im Fernsehen plauderte der braunlockige  David Hasselhoff, der beiden ausnehmend gefiel, unablässig mit seinem schwarzen Auto. Fernsehen war eine weitere Leidenschaft, die sie teilten... 



 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Ruth Eder

In ihrem Blog „Altweibersommer“ schreibt Ruth Eder exklusiv auf WomenWeb über den alltäglichen Wahnsinn eines ganz normalen, modernen Frauenlebens mit 50+
Profil
Blog-Übersicht
 

Kalender

Blog Archiv

Dezember 2009 (4)November 2009 (4)Oktober 2009 (5)September 2009 (5)August 2009 (3)Juli 2009 (3)Juni 2009 (1)Dezember 2010 (3)November 2010 (4)Oktober 2010 (4)September 2010 (3)August 2010 (4)Juli 2010 (4)Juni 2010 (3)Mai 2010 (4)April 2010 (4)März 2010 (4)Februar 2010 (4)Januar 2010 (4)Dezember 2011 (4)November 2011 (4)Oktober 2011 (4)September 2011 (4)August 2011 (3)Juli 2011 (4)Juni 2011 (3)Mai 2011 (4)April 2011 (4)März 2011 (5)Februar 2011 (4)Januar 2011 (4)Dezember 2012 (3)November 2012 (4)Oktober 2012 (5)September 2012 (4)August 2012 (2)Juli 2012 (3)Juni 2012 (3)Mai 2012 (3)April 2012 (3)März 2012 (3)Februar 2012 (3)Januar 2012 (5)Dezember 2013 (3)November 2013 (2)Oktober 2013 (3)September 2013 (2)August 2013 (5)Juli 2013 (3)Juni 2013 (3)Mai 2013 (3)April 2013 (2)März 2013 (4)Februar 2013 (4)Januar 2013 (3)Dezember 2014 (3)November 2014 (3)Oktober 2014 (3)September 2014 (2)August 2014 (3)Juli 2014 (3)Juni 2014 (3)Mai 2014 (3)April 2014 (3)März 2014 (3)Februar 2014 (3)Januar 2014 (3)Dezember 2015 (2)November 2015 (2)Oktober 2015 (3)September 2015 (2)August 2015 (2)Juli 2015 (2)Juni 2015 (2)Mai 2015 (2)April 2015 (3)März 2015 (3)Februar 2015 (3)Januar 2015 (2)Dezember 2016 (1)November 2016 (4)Oktober 2016 (2)September 2016 (2)August 2016 (2)Juli 2016 (2)Juni 2016 (3)Mai 2016 (2)April 2016 (2)März 2016 (6)Februar 2016 (3)Januar 2016 (2)Dezember 2017 (2)November 2017 (2)Oktober 2017 (3)September 2017 (3)August 2017 (2)Juli 2017 (3)Juni 2017 (2)Mai 2017 (3)April 2017 (2)März 2017 (3)Februar 2017 (2)Januar 2017 (3)Dezember 2018 (3)November 2018 (3)Oktober 2018 (4)September 2018 (7)August 2018 (6)Juli 2018 (3)Juni 2018 (2)Mai 2018 (3)April 2018 (1)März 2018 (2)Februar 2018 (3)Januar 2018 (2)August 2019 (3)Juli 2019 (2)Juni 2019 (2)Mai 2019 (2)April 2019 (2)März 2019 (2)Februar 2019 (2)Januar 2019 (2)