Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Liebe > Partnerschaft > Altweibersommer

Altweibersommer - Sinnlichkeit und Gelächter


Dez 28 2011

Ruth Eder
11:21 Uhr
2307 Besucher
2 Kommentar(e)


"Der Weg ist hier das Ziel" spöttelt Wolfi, wie immer, wenn ich ihm ein bisschen zu geschwollen daherrede. Mein Vater Paulchen nennt meinen Hang zum Tiefsinn mein "faustisches Streben". Es geht auch ihm manchmal auf den Keks. "Vielleicht liegt es ja auch nur an der uns beiden eigenen Maßlosigkeit und Sinnlichkeit" sagte Wolf undeutlich, die Fluppe zwischen den Lippen.

"Das kannste deiner Großmutter erzählen, " sage ich müde. "Tue ich doch gerade", kontert Wolfi. "Willst du dir nicht allmählich was überziehen, Frau Kollegin? In diesem Aufzug erregen sie irgendwie öffentliches Ärgernis. Er betrachtet meinen Körper lang und eingehend. Und ich bade mich in seinem Blick wie Kleopatra in Eselsmilch. Sein Blick macht mich von Sekunde zu Sekunde schöner und weiblicher. Klimakterium ade, Hitzewallungen nein Danke! Meine Brüste sind leider flach, wenn ich liege, der Bauch ist auch nicht mehr soooo flach wie früher. Und auf der Seite liegend bildet sich zwischen Hals und Brust ein Falten-Fächer. Scheiße!

Aber ich weiß genau, wie man ungünstige Perspektiven vermeidet und labe mich an seiner Bewunderung. Forever young, verdammt nochmal!

"Erstens freue ich mich, wenn ich sie errege, Herr Ärgernis..." blödele ich. "Nur mit öffentlich habe ich so meine Bedenken..." Ich räkele und dehne mich unter seinen Händen. Verliebt in ihn und verliebt in mich. Das Weib schlechthin. Hingegeben wie die nackte Maja. Donnerwetter !Und die Realität muss warten, solange wir zusammen sind...

"Lasst alle hemmungen fahren," sagt er, die Fluppe im Mund. "Du siehst, Intimität turnt nicht ab, ganz im Gegenteil. Ich genieße es sehr, dass du dich nicht verschließt..."

"Früher war das meinen Männern manchmal zu viel, " sage ich träge.

"Ist sie zu stark, bist du zu schwach", kontert er.

Wir genießen es, uns gegenseitig Publikum zu sein. Privat-Kabarett für Senioren, denke ich. Allmählich spüre ich Müdigkeit. Ja Frieden.

"Es ist toll, sich an dir zu reiben. In jeder Hinsicht", murmelt Wolfi und berührt mit seinen Lippen zart meinen Hals. Sein Atem riecht scharf nach Rauch. Männlich finde ich das, irgendwie agressiv. Meine linke Körperhälfte überzieht sich mit einen ganz und gar übertriebenen Gänsehaut, die er natürlich bemerkt.

  

 

"Sie müssen es auch immer übertreiben, Frau Kollegin " sagt er .

Er scheint überhaupt nicht müde zu sein.Er ist eigentlich wie ein Porsche ohne Bremsen. Seine chaotische Energie gleicht der eines Brombeerstrauches, dessen Triebe ohne Rankgerüst einfach in den Boden bohren. Er braucht einen Menschen, der seine Kraft bündelt und ihr Richtung gibt. Er braucht ein Klettergerüst. Er braucht mich. Denke ich.

Nach wüsten Ausbrüchen aus heiterem Himmel zieht er sich tagelang zurück und trinkt. Er kommt wieder ans Licht, wie aus einer anderen Welt. Sein Gesicht ist dann leer und schmal. Darin steht die Apokalypse geschrieben. Er spielt unentwegt Himmel und Hölle mit seinem Leben. Und dabei hat er so viel Liebe...




Kommentar von Club-Mitglied

 
 
 
 
 

28.12.2011 21:43:00

Hallo Frau Eder, so toll beschrieben, was Frau denkt, fantasiert, deutet und beschreibt. Die Funken sprühen förmlich. Ich finde die geringe Zahl der Besucher einfach traurig. Machen Sie weiter so ... !!


Kommentar von Club-Mitglied

 
 
 
 
 

29.12.2011 13:34:00

Danke für Ihr positives Feedback! Der Massengeschmack hat ja nicht unbedingt mit Qualität zu tun... Einen guten Rutsch wünscht Ihnen! R.E.


 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Ruth Eder

In ihrem Blog „Altweibersommer“ schreibt Ruth Eder exklusiv auf WomenWeb über den alltäglichen Wahnsinn eines ganz normalen, modernen Frauenlebens mit 50+
Profil
Blog-Übersicht
 

Kalender

Blog Archiv

Dezember 2009 (4)November 2009 (4)Oktober 2009 (5)September 2009 (5)August 2009 (3)Juli 2009 (3)Juni 2009 (1)Dezember 2010 (3)November 2010 (4)Oktober 2010 (4)September 2010 (3)August 2010 (4)Juli 2010 (4)Juni 2010 (3)Mai 2010 (4)April 2010 (4)März 2010 (4)Februar 2010 (4)Januar 2010 (4)Dezember 2011 (4)November 2011 (4)Oktober 2011 (4)September 2011 (4)August 2011 (3)Juli 2011 (4)Juni 2011 (3)Mai 2011 (4)April 2011 (4)März 2011 (5)Februar 2011 (4)Januar 2011 (4)Dezember 2012 (3)November 2012 (4)Oktober 2012 (5)September 2012 (4)August 2012 (2)Juli 2012 (3)Juni 2012 (3)Mai 2012 (3)April 2012 (3)März 2012 (3)Februar 2012 (3)Januar 2012 (5)Dezember 2013 (3)November 2013 (2)Oktober 2013 (3)September 2013 (2)August 2013 (5)Juli 2013 (3)Juni 2013 (3)Mai 2013 (3)April 2013 (2)März 2013 (4)Februar 2013 (4)Januar 2013 (3)Dezember 2014 (3)November 2014 (3)Oktober 2014 (3)September 2014 (2)August 2014 (3)Juli 2014 (3)Juni 2014 (3)Mai 2014 (3)April 2014 (3)März 2014 (3)Februar 2014 (3)Januar 2014 (3)Dezember 2015 (2)November 2015 (2)Oktober 2015 (3)September 2015 (2)August 2015 (2)Juli 2015 (2)Juni 2015 (2)Mai 2015 (2)April 2015 (3)März 2015 (3)Februar 2015 (3)Januar 2015 (2)Dezember 2016 (1)November 2016 (4)Oktober 2016 (2)September 2016 (2)August 2016 (2)Juli 2016 (2)Juni 2016 (3)Mai 2016 (2)April 2016 (2)März 2016 (6)Februar 2016 (3)Januar 2016 (2)Dezember 2017 (2)November 2017 (2)Oktober 2017 (3)September 2017 (3)August 2017 (2)Juli 2017 (3)Juni 2017 (2)Mai 2017 (3)April 2017 (2)März 2017 (3)Februar 2017 (2)Januar 2017 (3)Dezember 2018 (3)November 2018 (3)Oktober 2018 (4)September 2018 (7)August 2018 (6)Juli 2018 (3)Juni 2018 (2)Mai 2018 (3)April 2018 (1)März 2018 (2)Februar 2018 (3)Januar 2018 (2)August 2019 (3)Juli 2019 (2)Juni 2019 (2)Mai 2019 (2)April 2019 (2)März 2019 (2)Februar 2019 (2)Januar 2019 (2)