Magazin Club
Sie befinden sich im Magazin > Sex > Erotik > Leonie Saint

Leonie Saint im Interview - Teil 2

Welche Eigenschaften und Talente muss eine Frau mitbringen, wenn sie diesen Beruf ausüben will?

Leonie Saint
Leonie Saint
Spaß am Sex. Wer nicht ohnehin viel Lust auf Körperkontakt hat, wird niemals mit so vielen verschiedenen Männern und Frauen ins Bett steigen können. Günstig ist außerdem eine leicht exhibitionistische Neigung, denn irgendwann wissen viele, wie du nackt aussiehst. Wenn du darauf stehst, hast du es leichter. Weiterhin essentiell: Ein starkes Selbstbewusstsein! Du musst in Szenen oft den Ton angeben, deine Interessen äußern, dich wohl in deiner Haut fühlen und manchmal auch mit harter Kritik klar kommen.

Haben Sie sich schon mal Hals über Kopf verliebt? Glauben Sie, es kann auch nur „den Einen“ für Sie geben?

Ja, das ist mir sogar einmal passiert und es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Leider nicht umgekehrt. Wenn ich irgendwann den Richtigen treffe, kann ich mir natürlich auch vorstellen, dass er allein mir reicht. Doch noch denke ich über so etwas nicht nach.

Haben Sie einen festen Partner?

Nein, habe ich derzeit nicht.

Was bedeutet Sex für Sie?

Ich habe jeden Tag Sex, entweder mit anderen oder mit mir alleine. Sex ist der zentrale Aspekt in meinem Leben! Auch in der Beziehung ist Sex essentiell. Wenn im Bett nichts mehr läuft, läuft es meist auch in der Beziehung nicht mehr.

Wie trennen Sie zwischen privaten und beruflichen Sex?

Der private Sex ist mit Gefühl und Ehrlichkeit verbunden, mit jemand, den man gut kennt und dem man vertrauen kann. Der berufliche Sex ist einfach nur Sex. Wie bei einem One-Night-Stand: Es gibt zwar ein Gefühl des Begehrens, aber keine weitere Verantwortung.

Frauen werden in der Erotik-Branche eher als Objekt als gleichberechtigte Partnerin dargestellt. Wie denken Sie darüber?

Es gibt zahlreiche Produktionen, speziell aus den USA, wo die Rollen längst vertauscht wurden. Dort sind die Frauen als stark und die Männer als austauschbares Spielzeug dargestellt. Aber eigentlich ist mir das auch nicht wichtig, ein Film ist eh nur eine übertrieben dargestellte Fantasie, und wir wissen alle, dass Männer Frauen gerne dominieren. Beim Ansehen eines Films kann Mann das genauso ausleben, wie die Tatsache, dass er gerne so wäre, wie der männliche Porno-Stereotyp: Muskulös, attraktiv, omnipotent und allein auf Trieb-Befriedung aus.

Können Sie unseren Leserinnen „Pornotipps für Frauen“ geben?

Gerne! Beim Sex ist es wichtig, dass beide Spaß haben, denn durch die Lust des anderen, wird der Sex auch für mich besser. Ich habe also kein Problem damit, dem Mann Fantasien zu erfüllen, denn ich profitiere davon. Rollenspiele sind perfekt dafür: Männer stehen auf Krankenschwestern, Polizistinnen und Zimmermädchen. Das passende Outfit gibt es im Sex-Shop oder stylischer bei Trashy.com.

Männer mögen es außerdem, wenn man beim Oral-Verkehr ihre Hoden nicht vernachlässigt. Beim Blasen dem Mann immer wieder in die Augen gucken!
Die Haut zwischen Hodensack und Anus ist ebenfalls sehr sensibel und sollte mit einbezogen werden. Auch wenn sie es nicht zugeben wollen: Viele Männer mögen es außerdem, wenn man mit ihrem Anus spielt und vielleicht einen Finger einführt. Einfach mal ausprobieren!
Weiterhin ist Schlucken gar nicht so schlimm, wenn man es ein- bis zweimal gemacht hat. Ist der Samen sehr bitter, sollte der Mann seine Ernährung etwas umstellen und viel Obst (Ananas) essen. Männer werden dich auf Händen tragen, wenn sie dir in Mund oder Gesicht kommen dürfen!
Wichtig ist es mir auch, dass mein Kitzler beim Sex stimuliert wird. Oft geht das durch das Schambein des Mannes ohnehin, aber manchmal muss ich selbst nachhelfen. Das ist für mich eine Orgasmus-Garantie und mein Partner steht auch drauf. Nebenbei können Spielzeuge Wunder in der Beziehung wirken. Handfesseln, Augenbinden, Vibratoren…

Die Pornoindustrie ist keine Branche, in der man als Schauspielerin alt werden kann. Wo sehen Sie sich in zehn, in zwanzig Jahren?

Leonie Saint
Leonie Saint
Da wo Dolly Buster jetzt ist, als Produzentin. Oder ich genieße einfach glücklich mein Leben und bin stolz auf das, was ich hoffentlich erreicht habe. Wir werden sehen.

Haben Sie Vorbilder fürs Leben?

Ja, und zwar Angelina Jolie, Gwen Stefanie, Dolly Buster und Vivian Schmitt.

Können Sie sich vorstellen, mal ein Jahr Pause zu machen?

Pause macht man von etwas was man nicht mag, aber ich liebe meine Arbeit.

Wie lautet Ihr Motto?

Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verlorener Tag.

Vielen Dank für das Interview!

 
1| 2| 3

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


 

Unbekannter Gast  am 15.07.2014 20:22

Deine Liebe auf den ersten blick ist wieder solo und hat große gefühle für dich!

| Inhalt melden | Kommentar hilfreich? ja / nein
 

 

Womenweb.de Community

Chat, Gewinnspiele, Forum, Games & mehr

 

Stichworte aus Sex
 
Neues im Forum Mehr aktuelle Forenbeiträge

Gewinnspiel
HEINZ Tomato Ketchup: So lecker kann Light sein!
HEINZ Tomato Ketchup: So lecker kann Light sein!
Jetzt einen von zwei Polar Loop Crytsal Avtivity Trackern im Wert von je 160€ gewinnen!
Alle Gewinnspiele